Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Training bei Stiglitz
Autor: Interessierter (80.122.69.---)
Datum: 19. Dezember 2012 13:36

Hallo!

Ich schreibe hier zum ersten Mal, also bitte entschuldigt, wenn ich was schreibe was vielleicht schon mal diskutiert wurde ;-)

Mein Partner und ich hatten unsere erste Stunde beim Ehepaar Stiglitz. Wir waren ein bisschen nervös, natürlich hat auch was nicht so gut geklappt beim Vortanzen.
Aber es war dann OK.
Was uns aber verwirrt hat: Teilweise werden Dinge unterrichtet, die wir bisher als No-Go sahen. Die beiden haben uns beide gesagt (sinngemäß): wenn ihr vorne landen wollt, müsst ihr gut lernen zu blöffen, das tanzen is egal". Ok das is jetzt übertrieben, aber es kam für uns so rüber. Anastassia meinte auch etwas von "competitive dancing".
Jedenfalls hatten wir den Eindruck, es kommt nur auf die Oberlinie an, sie bauen alles von ihr aus auf. Auch bei Paaren, die nach uns trainiert haben (wir durften nach der Stunde noch im Saal üben) war das der Fall.

Wir sind eigentlich hingegangen weil wir es mal kennenlernen wollten. Wir waren dann überrascht, dass teilweise Dinge unterrichtet werden, die einfach nicht mit unserem bisherigen Wissen zu vereinbaren sind. Gerade im Zusammenhang mit der Oberlinie und der Haltung.

Will damit nicht sagen, dass sie schlechte Trainer sind. Ich wollte nur fragen, ob ihr Erfahrungen habt, wie das so ist? Trainiert ihr bei ihnen? Wieso? Oder: Wieso auch nicht?

Ganz klar positiv erwähnen möchte ich, dass wir nach unserer Stunde noch im Saal üben durften!

Danke! ;-)


Re: Training bei Stiglitz
Autor: Stiglitz-Fan (62.99.191.---)
Datum: 19. Dezember 2012 15:03

Wir trainieren schon seit längerer Zeit mit Anastasia (fallweise auch mit Manfred), und wenn es uns nicht weiter bringen würde, täten wir es nicht.

Die Aussage, dass es auf die Oberlinie ankommt wird dir von den meisten Wertungsrichtern bestätigt werden. Allerdings - je besser die (Fuss)Technik umso besser die Oberlinie. Und ich sehe oft bei Turnieren, Paare, die zwar "gut" aussehen, aber sobald man den Blick nach unten richtet, kommt einem das Grausen.

Was ich an Anastasia besonders schätze, ist, dass Sie mit einem Blick die wesentliche Schwächen auf den Punkt bringt und entsprechende Lösungsvorschläge anbieten kann.

Die beiden geben auch regelmäßig Lectures in verschiedenen Klubs (ich habe Juventus und Modena in Erinnerung) - versucht doch das auch einmal, weil ihr dort nicht die einzigen seid (und nicht so unter Beobachtung steht)

Vielleicht schreibst du noch, in welcher Klasse ihr tanzt.

Re: Training bei Stiglitz
Autor: (91.115.76.---)
Datum: 19. Dezember 2012 16:31

Interessierter schrieb:
-------------------------------------------------------
> Was uns aber verwirrt hat: Teilweise werden Dinge unterrichtet, die wir
> bisher als No-Go sahen. Die beiden haben uns beide gesagt (sinngemäß):
> wenn ihr vorne landen wollt, müsst ihr gut lernen zu blöffen, das tanzen
> is egal".

Besonders Anastasia hat manchmal einen ganz leichten Hang zur Übertreibung, ja :-)

Im Grund genommen haben sie damit aber meistens insofern recht, als dass es am Turnier eben AUCH auf die blosse Optik ankommt, und die häufig im argen liegt.

> Trainiert ihr bei ihnen? Wieso? Oder: Wieso auch nicht?

Im wesentlichen, weil besonders Manfred einen sehr logischen Zugang zur Materie hat und in kürzester Zeit eine Fülle von Informationen vermitteln kann. Andererseits kenne ich auch deutlich bessere Paare, die keine Stunden bei ihnen nehmen, weil sie behaupten, genau das wäre nicht der Fall... scheint also mehr eine Frage der Chemie zu sein.

> Ganz klar positiv erwähnen möchte ich, dass wir
> nach unserer Stunde noch im Saal üben durften!

Das ist primär eine Sache des jeweiligen Clubs, und abgesehen von ein paar unrühmlichen Ausnahmen darf man das (zum Glück) eigentlich fast überall.

Re: Training bei Stiglitz
Autor: ..... (194.166.33.---)
Datum: 19. Dezember 2012 18:40

Wenn ihr mit Stiglitz trainiert könnt ihr nichts falsch machen - wenn ihr ihnen 100% vertraut und das macht was sie sagen, könnt ihr sehr weit nach vorne kommen!

Sie haben eher einen Praxis-Zugang, daher die genannte Aussage.

Für mich persönlich stellen sich aber trotzdem folgende Fragen:

1.

1h bei Stiglitz (€ 70,-)
oder
2h bei einem anderen Trainer (Staatsmeister, Kadermitglieder, usw unterrichten teilweise ab € 30,- +/- und sind teilweise fast genauso gut)

... was hilft einem mehr?

Persönliche Meinung: Bis A-Klasse eher zweiteres.

2.

Wie regelmäßig will man auf seinen Trainer zurückgreifen können?

Persönliche Meinung: Ich will das ich regelmäßig (!) und bei Problemen rasch Stunden ausmachen kann, das geht bei ausländischen Trainern wie Stiglitz natürlich nicht.


Re: Training bei Stiglitz
Autor: Interessierter (80.122.69.---)
Datum: 20. Dezember 2012 10:02

Danke für all Eure Rückmeldungen! Wir sind B- Klasse, die Programme sitzen mittlerweile ganz gut. Dass Stiglitz sicher gute Trainer sind wollte ich nie bestreiten. Das kam hoffentlich auch so rüber. Wenn nicht, tut es mir leid.

Stiglitz-Fan schrieb:
-------------------------------------------------------
> Und ich
> sehe oft bei Turnieren, Paare, die zwar "gut"
> aussehen, aber sobald man den Blick nach unten
> richtet, kommt einem das Grausen.

Ja, das sehe ich auch so. Unser Eindruck war halt, dass Stiglitz aber GENAU DAS unterrichten. Wenn es so unterrichtet wird, ist es klar, dass Paare dann auf Turnieren auch so tanzen;


Wir haben auch mit anderen Leuten gesprochen, die uns das teilweise auch bestätigt haben, teilweise waren es aber auch absolute Stiglitz-Fans.

Wir werden jetzt vermutlich noch jemand anders ausprobieren und dann sehen wir ja ;-)

Re: Training bei Stiglitz
Autor: (91.115.76.---)
Datum: 20. Dezember 2012 12:05

Interessierter schrieb:
-------------------------------------------------------
> > sehe oft bei Turnieren, Paare, die zwar "gut"
> > aussehen, aber sobald man den Blick nach unten
> > richtet, kommt einem das Grausen.

> Unser Eindruck war halt, dass Stiglitz aber GENAU DAS
> unterrichten.

Dafür habe ich zu viele Stunden erlebt, wo genau das Gegenteil der Fall gewesen ist. Ich würde noch eine Einheit dranhängen und die beiden (evt. eher Manfred) fragen, WARUM sie sich bei euch so auf die Oberlinie fokussieren. Alleine die Antwort darauf könnte schon hilfreich sein.

> Wir haben auch mit anderen Leuten gesprochen, die
> uns das teilweise auch bestätigt haben, teilweise
> waren es aber auch absolute Stiglitz-Fans.

Es ist ja nicht so, dass ich das nicht auch schon erlebt bzw. gehört hätte. Aber eben: AUCH, keineswegs NUR.

Re: Training bei Stiglitz
Autor: .... (178.190.68.---)
Datum: 20. Dezember 2012 19:51

Hängt immer davon ab was das Paar gerade braucht und kann man so pauschal nicht sagen - wenn ihr zB eine schöne Fußtechnik habt, wird man eher an der Optik arbeiten. Wenn das Paar Optisch gut auftritt aber nicht richtig Heben & Senken kann, wird jeder Trainer dort ansetzen... ;-)


Re: Training bei Stiglitz
Autor: miros (88.116.104.---)
Datum: 21. Dezember 2012 15:21

Ich trainiere seit vielen Jahren bei Manfred & Anastasia und habe es mit ihrer Hilfe schon sehr weit gebracht! Alles, was hier über "Haustrainer" schon geschrieben wurde, stimmt: sind schneller verfügbar und preislich erschwinglicher - trotzdem hat auch ein "Auslandstrainer" seine Vorteile:
- weil er nur in zeitlich größeren Abständen kommt, trainiert man viel konzentrierter auf diese Stunde hin
- weil er das Paar in zeitlich höherem Abstand sieht, bewertet er den Fortschritt viel sachlicher
- emotionsgelandene Klubkulturen bleiben meistens außen vor
- weil er das jeweilige Paar viel eher mit internationalen Paaren vergleichen kann (auch im Trainingsfortschritt, nicht nur im Bewerb)
Manfred & Anastasia haben die weitaus größte internationale Trainererfahrung, sie unterrichten wirklich international (nicht nur in Europa) und können sich durchaus ein Bild davon machen, ob ein Paar schnell, mäßig oder schlecht Erfolge verzeichnen wird.
Beide haben ein bestens ausgestattetes Studio in England, wo sie nicht nur selbst ständig trainieren, sondern wo sich hochqualifizierte internationale Paare die Klinke in die Hand geben.
Die beiden sie so sehr engagiert, dass sie bei Großtunieren (wie z.B. AOC) alle bei Ihnen trainierenden Paare in den unterschiedlichsten Bewerben mit Videos aufnehmen, diese Aufnahmen dann den jeweiligen Paaren zur Verfügung stellen und es ist selbstredend, dass man mit so einer Basis ganz anders unterrichtet wird, als von einem Trainer, der sich nicht einmal die Mühe macht, dem Paar bei einem Bewerb zuzusehen, von Aufnahmen ganz zu schweigen!
Manfred und Anastasia sind ausgebildete Pädagogen und wissen daher sehr genau, dass die Unterrichtsmittel und auch die Unterrichtssprache von Paar zu Paar verschieden sind. Manchmal greifen sie zu Tricks, die es dem Paar ermöglichen sollen, zu größtmöglichem Erfolg zu kommen. Nicht umsonst trainieren die besten Paare Österreichs bei Stigltiz!

Re: Training bei Stiglitz
Autor: QS (84.114.19.---)
Datum: 01. Januar 2013 17:15

Ich kann mich den Vorrednern, speziell miros, nur weitestgehend anschließen. Auch meine Partnerin und ich trainieren seit 2006 regelmäßig mit den beiden, sei es in Einzelstunden, Lectures, bei Seminaren oder auch in ihrem eigenen Studio in Großbritannien.

Was mich - neben dem enormen Fachwissen der beiden - sehr fasziniert, ist die Tatsache, dass sie nicht nur die individuellen Schwachstellen eines Paares in Windeseile durchschauen, sondern auch die passenden Lösungswege wirklich optimal abstimmen. Bei Stiglitz wird kein "Allheilmittel" verkauft, so wie manch andere Trainer versuchen, allen Paaren das sprichwörtliche "Schema-F, one fits all" aufzudrücken. Die individuelle Herangehensweise ist ein sehr wesentlicher Punkt, der vielen anderen - auch internationalen - Trainern mit Sicherheit leider fehlt.

Wer Anastasia und Manfred ein bisschen besser kennt, weiß auch, wie intensiv sie sich mit dem Tanzsport und allem Drumherum befassen - sei es Anatomie, Physik, bis hin zu wissenschaftlichen Aspekten und künstlerischen Grundlagen. Nicht nur ihre internationalen Erfolge als aktives Paar sowie als Trainer sprechen für sich, sondern eben auch die gesamte Herangehensweise an den Tanzsport.

Für mich sind die beiden herausragende Trainer. Und wenn man wirklich einmal das Gefühl hat, man bekommt etwas gesagt oder gezeigt, das man mit bisherigen Informationen oder Grundlagen für nicht vereinbar hält: sofort nachfragen. Manchmal sind es Missverständnisse, manchmal ist es einfach eine andere Herangehensweise. Es ist wichtig, dass man als Tanzpaar weiß, was ein Trainer weshalb von jemandem möchte. Und sehr oft kommt man später drauf, dass die Aussagen unterschiedlicher Trainer, die zunächst ziemlich gegensätzlich geklungen haben, unterm Strich doch auf dasselbe abgezielt hatten. Im Zweifel also lieber gleich nachhaken, denn nach einer Trainerstunde (vor allem mit internationalen Trainern, die man nicht mehrmals wöchentlich zu Gesicht bekommt wie im Klub zuhause) sollten ja die Fragezeichen überm Kopf verschwunden sein. Auch dafür zahlt man schließlich.

Re: Training bei Stiglitz
Autor: freedancer (85.124.211.---)
Datum: 01. Januar 2013 23:21

Auch ich schließe mich meinen Vorredner an.

Trotzdem:
Zu Thema "Nur Oberlinie ist wichtig", Bluffen,...

Auch Davide Cacciari (sollte hoffentlich allen bekannt sein) hat vor einigen Jahren in einer Lectures genau solch ein Aussage (nur noch viel direkter) getätigt.
Und alle haben sich daraufhin furchtbar aufgeregt.

Das Problem dabei ist:
Natürlich wissen Cacciari und auch Stiglitz sehr genau, dass eine gute Technik wesentlich ist.
Daher muß man solche Aussagen immer im korrekten Context betrachten.
Cacciari hat diese Aussage seinerzeit bei einer Lecture in Österreich vor österreichischen Paaren gesagt.
Die Mehrheit dieser Paare konnte aber froh sein, überhaupt eine erste Runde zu überleben. Und wenn man es aus der Sicht eines WRs betrachtet, ist in einer ersten Runde die Technik vollkommen egal. Da geht es in erster Linie darum, gut auszusehen und die Topline stabil über die Fläche zu bewegen.
Und natürlich:
Mit einer guten Technik geht das viel leichter.
Aber (und da komme ich zur Aussage des Bluffens):
If you can't do it, fake it



freedancer

Re: Training bei Stiglitz
Autor: .... (178.191.248.---)
Datum: 02. Januar 2013 10:56

Weil es gerade zum Thema passt, was haltet ihr eigentlich davon betreffend Top-Line:

"Topline Dance Frame v. DSI"

www . tanzshop-wesel . de/trainingskleidung/topline-dance-frame/.htm


Re: Training bei Stiglitz
Autor: sr (88.116.104.---)
Datum: 02. Januar 2013 17:28

von solchen geräten ist rein gar nichts zu halten - das sind echte Krücken!
Das ist wie mit Schuheinlagen: die eigenen Muskel verkümmern noch mehr, weil das Gerät diese Aufgaben übernehmen soll - und auf 1-2-3 kann man nur noch mit der Krücke die gewünschte Haltung einnehmen;
Besser ist es, die eigenen Muskel so zu trainieren, dass sie den Körper in der richtigen Form halten können - da geht kein Weg daran vorbei!

Re: Training bei Stiglitz
Autor: (194.166.236.---)
Datum: 02. Januar 2013 17:34

.... schrieb:
-------------------------------------------------------
> was haltet ihr eigentlich davon betreffend Top-Line:

Passt so etwas eigentlich unter einen Frackärmel...? ^^

Re: Training bei Stiglitz
Autor: exitdancer (212.186.46.---)
Datum: 03. Januar 2013 20:21

ganz ehrlich: stiglitz sind sehr nett und haben sehr viel erfahrung als trainer. sie sind sicherlich auch geeignet für anfänger und fortgeschrittene bis allgemeine b-a klasse. aber außer senioren kenne ich kaum noch paare, die mit stiglitz arbeiten. es gibt sicherlich auch einen grund, wieso sie nicht mehr nationaltrainer sind und wieso die österreichischen spitzenpaare aktuell mit italienern arbeiten...

wenn ihr aber wirklich gute programme haben wollt und auch mit trainern arbeiten wollt, die immer noch internationale spitzenpaare trainieren, geht bitte nach italien:
davide/olga und in dem team natürlich fabio/marina (trainiert z.b. bosco, ferruggia, konovaltsev)
schiavo (trainiert z.b. karabey, homm)
arzenton (trainiert z.b. krapez, dzfarov)
und natürlich die größen des letzten jahrzehnts: gozzoli, betti, villa, bonsignori, etc.

dank den verschiedenen billigfliegern ist das auch leistbar.

und eines: erzählt bitte immer eurem heimtrainer, was der "ausländer" gemacht hat, er kann euch viel auch erläutern und der heimcoach wird der sein, der immer zu euch halten wird, egal, was für einen schwachsinn ihr gerade macht! und es ist auch klar, dass der trainer das macht, was er für "dringend" erachtet.

viel erfolg!

Re: Training bei Stiglitz
Autor: asdf (78.41.149.---)
Datum: 04. Januar 2013 08:10

exitdancer hat recht ... stiglitz "lebt" nur von den senioren, die er abcashen kann und sich dann ein studio in englang mit allen drum und dran leistet - naja, wenn die österr. senioren das finanzieren- sollen sie ... jeder kann sein geld in die trainer stecken, an die er/sie glaubt...
offenbar ist dieser thread ein "senioren-thread", wo (fast) alle die stiglitze lieben... smiling smiley

Re: Training bei Stiglitz
Autor: Mindwrap (84.114.19.---)
Datum: 06. Januar 2013 11:04

exitdancer schrieb:
-------------------------------------------------------
> es gibt sicherlich auch einen
> grund, wieso sie nicht mehr nationaltrainer sind

Ja, den gibt es. Wenn du sämtliche Hintergründe dazu kennst, ist ohnehin alles klar. Wenn nicht, sei dir nur so viel gesagt: Das Ehepaar Stiglitz hat sich selbst und aus eigenen Stücken dazu entschlossen, diese Funktion zurückzulegen, und das hatte weiß Gott nichts mit Kompetenzdiskussionen fachlicher Natur zu tun. Jeder Österreicher würde sich mehr als lächerlich machen, die Fachkomnpetenz der beiden tatsächich in Frage zu stellen.

Lass es mich so ausdrücken: auch ich habe hie und da auf beruflicher Basis mit dem ÖTSV zu tun, und das ist nicht immer einfach, wenn wir das so formulieren wollen. Wie übrigens auch viele andere bestätigen, mit denen man in solchem Kontext spricht. :-)

Das ist nicht böse gemeint, aber ich persönlich kann es niemandem verübeln, wenn er sagt, dass er sich so manchen Zores einfach nicht antun möchte. Vor allem, weil viele Leute, die dem ÖTSV zuarbeiten, dies ehrenamtlich oder zu wirklich sehr attraktiven Konditionen tun, und man leider häufig den Eindruck gewinnen kann, dass dies von vielen Funktionären als selbstverständlich hingenommen wird, und dann aber sogar teilweise versucht wird, sich in Belange einzumischen, die einfach über den Kompetenzbereich des Verbandes hinausgehen. Nochmal: das ist meine eigene, mehrfache Erfahrung auf "geschäftlicher" Basis, und Kollegen aus verschiedenen Bereichen stoßen da in dasselbe Horn. Alles in allem wundere ich mich einfach nicht mehr, wenn jemand sein Wirken für den ÖTSV drastisch reduziert oder auch einstellt.

Re: Training bei Stiglitz
Autor: Klaus1 (80.122.69.---)
Datum: 21. Januar 2013 13:25

exitdancer schrieb:
-------------------------------------------------------
> ganz ehrlich: stiglitz sind sehr nett und haben
> sehr viel erfahrung als trainer. sie sind
> sicherlich auch geeignet für anfänger und
> fortgeschrittene bis allgemeine b-a klasse. aber
> außer senioren kenne ich kaum noch paare, die mit
> stiglitz arbeiten.

Das ist richtig. Ich bin der Meinung, dass Stiglitz einfach eine andere Auffassung und Herangehensweise hat. Das ist nicht einfach und führt dazu dass viele Paare, wenn sie mal einen anderen Trainer haben, komplett umlernen müssen.
Persönlich würde ich vor B niemanden zu Stiglitz schicken, und wenn ein Paar in der S wirklich an die Topspitze will, dann nach Italien oder Deutschland;



In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at