Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 2 von 3
Re: Promitanz im TV
Autor: cyntie (83.65.205.---)
Datum: 29. August 2005 09:23

ich frag mich, wo die brandheißen meldungen immer herkommen ;-) ich finde leider gar keine informationen zum thema.

profis müssen außerdem nicht unbedingt tanzlehrer sein, sondern können durchaus aktive sportler sein, nicht wahr? wir küren doch in beiden disziplinen jedes jahr einen profi-staatsmeister... sogar in österreich ist das üblich *g*


Re: Promitanz im TV
Autor: XY (212.186.218.---)
Datum: 29. August 2005 10:41

Wer ist den aktueller Profistaatsmeister in Latein bzw. Standard?

Ich kenn nur die Amateurstaatsmeister.

Wieviele für Österreich startende Profis haben wir denn?
Mir fällt da nur die Polai mit ihrem Partner ein...

Unter Profi fallen doch laut Reglement alle Tanzleher und Trainer - sprich alle, die mit dem Tanzen Geld verdienen (mal von Shows und ähnlichem abgesehen).

LG XY



Re: Promitanz im TV
Autor: cyntie (83.65.205.---)
Datum: 29. August 2005 11:57

hier nachzulesen ;-)

[www.vtoe.at]

Latein: Stolzers Aigars  & Julia Polai
Standard: Alexander Kreissl & Christine Auer

sicher gehören alle Tanzlehrer auch zu den Profis - und sobald man die Ausbildung hat darf man auch nicht mehr bei den amateuren tanzen...

ich freu' mich jedenfalls total auf die show - bin gespannt was sie auf die beine stellen!


Re: Promitanz im TV
Autor: Dance (213.102.127.---)
Datum: 29. August 2005 12:16

Also ich hoffe einige von euch wissen hoffentlich das Julia und Aigars mal Profis waren, ebenfalls Alex und Christine, solltets euch mal besser informieren.
Bei einigen schon ein zeiterl her aber trotzdem.
Soviel ich bis jetzt mitbekommen habe sind alle Tanzpartner der Promis ehem.Profis, nur in der Wertungskommision sitzen auch nicht Tänzer in dem Sinn (War Dagi nicht Eiskunstläuferin)
Mfg Dance

Re: Promitanz im TV
Autor: hm (193.170.68.---)
Datum: 29. August 2005 12:30

Bin mir sicher, dass wir gutes Niveau von den Tänzern sehen werden. Der Vorteil bei den Profis ist ja, dass die meisten selbst schon auch Trainer sind und dadurch einem blutigen Anfänger schneller und gezielter etwas beibingen können. Und in der Show gehts ja nicht um die Tänzer, sondern darum, wie schnell sich die Promis verbessern, denk ich.

Außerdem wäre es nicht besonders günstig für die Amateure mit ihren vollen Terminkalendern, wenn sie durch das harte und aufwendige Training und die Aufnahmen in der Show ihre eigene Karriere vernachlässigen würden. Als Amateur bist du einfach viel mehr eingespannt, als als Profi. Und wenn man sich den Terminplan anschaut, dann fallen alle wichtigen Weltmeisterschaften (Latein, Standard, Kombi) genau in die Ausstrahlungszeit der Show bis Ende November. Das bedeutet, dass die besten Amateure dann entweder bei der WM nicht dabei wären - und die Dichte an guten Paaren ist nicht besonders groß, wenn man in Österreich die ersten Paare wegrechnet - oder, diese guten Paare könnten bei der Show sowieso nicht mitmachen...

Ein weiterer Punkt, der mir einfällt: Die Profikarriere wird nach der Amateurkarriere gestartet, das heißt, die aktiven Paare sind bereits älter im Normalfall. Die Promis sind doch keine 20 mehr (Arabella Kiesbauer ist glaub ich noch ziemlich die jüngste, Toni Polster etc. sind schon fast 40 von Peter Rapp ganz zu schweigen. Wie passen die mit Anfang 20-Jährigen zusammen?!

Ein paar Namen für euch:
Julia Polai mit ihrem Partner
Andy und Kelly Kainz
Alex Kreissl, Christina Auer

lauter ausgezeichnete Tänzer...

Re: Promitanz im TV
Autor: herbert (193.170.250.---)
Datum: 29. August 2005 14:22

Sollte man sich nicht einfach einmal anschauen, was darsu wird???
danach kann man immer noch drüber witzeln oder vielleicht anerkennend mit der Zunge schnalzen.

Ich für meinen Teil bin einfach einmal gespannt und freu mich schon darauf.
Tanzen im Fernsehen ist ja wohl rar genug - oder???

Re: Promitanz im TV
Autor: sk1ll3r (213.47.70.---)
Datum: 29. August 2005 19:29

Klaro schauen wir uns das an. - Und lustig wird es ja auch sicherlich auf alle Faelle ;-) ... trotzdem ist es ein wenig schade, dass der OETSV als Amateurvereinigung nicht wirklich einen Nutzen davon haben wird.

Zu besagten Profi Paaren: Klaro sind das gute Taenzer, ich will deren Leistungen ja auch gar nicht schmaelern, die Frage ist nur, ob es in Oesterreich nicht vielleicht bessere gaebe ...

Allerdings muss ich an dieser Stelle leider hm recht geben, in zweierlei Hinsicht: 1) sind die Amateurtaenzer mit knapp ueber 20 wohl fuer die meisten Promis zu jung (ausser vielleicht fuer die Ex Miss Austria und den einen jungen Schauspieler) und 2) werden die meisten Amateure wohl wirklich wegen Trainings und WM Vorbereitungen keine Zeit haben ... Das allerdings fuehrt mich wieder auf die Feststellung, dass es wahrscheinlich bessere Turniertaenzer in Oesterreich gibt, als die besagten Profi Paare (wenn die ja um soviel mehr zeit haben *gg*).

Nichts desto trotz ist es schade, dass eben nur der VTOE von der Sendung profitieren wird, dabei braeuchte gerade der Amateurverband in Oesterreich mal wieder ein Zeichen, dass die Jugend aufmerksam macht.

Und auch einer anderen Meinung die im Zuge dieser Diskussion aufgetaucht ist, muss ich leider zustimmen: Diese Show wird nicht gerade hilfreich fuer das Image des Tanzsports als "Sport" sein. - Wie bereits gesagt wurde, wird der Laienzuschauer wohl das Empfinden haben, dass es sich beim Turniertanz nicht um einen Sport handeln kann, wenn man da nach 5 Wochen auf das Niveau (oder zumindest fast auf das Niveau) eines Profitaenzers kommen kann. Das waere ja so, wie wenn jemand erklaeren wuerde, dass man nach 5 woechigem Training bei Real Madrid Fussball spielen koennte, selbst wenn man schon 40 oder aelter ist *deprimiertschau*.

Cool waere es gewesen, wenn der ORF ein wirklich gutes, junges Paar am Ende der Show eine Kuer tanzen lassen wuerde - damit der Zuseher den Unterschied auch wirklich einmal sehen kann. Das wuerde aber unsere Promis wohl ein wenig bloed aussehen lassen, die - so wie ich sie einschaetze - sich wahrscheinlich mit ihren taenzerischen Leistungen im Laufe der Show ruehmen werden, und das will der ORF sicherlich nicht.

Nunja, alles in allem wird die Show sicherlich lustig, egal, ob die Profis jetzt meinen Anspruechen genuegen werden oder nicht, wichtig ist, dass wieder mehr Tanzsport im Fernsehen zu sehen ist. - Die Diskussionen im Verwandten und Bekanntenkreis, was man denn 5 bis 6 Tage die Woche im Tanzstudio macht, wenn das Herr Raab in nur 5 Wochen koenne, werden zwar laestig, aber was solls.

So long,
sk1ll3r.

Re: Promitanz im TV
Autor: sk1ll3r (213.47.70.---)
Datum: 29. August 2005 19:44

Anmerkung:

Zu dem Thema: "ein Tanzlehrer ist auch gleichzeitig Profi"

Es sieht meines Wissens nach so aus: Man kann in Oesterreich Tanzlehrer werden, wenn man nie aktiv Turniertanz betrieben hat (was auf 95% der Tanzlehrer Oesterreichs zutrifft). Es gibt eine eigene Ausbildung fuer Tanzlehrer, die vom VTOE angeboten wird - und meiner Meinung nach sind die meisten der Tanzlehrer Oesterreichs zwar gute Paedagogen was die Aufgabe betrifft, dem Durchschnittsoesterreicher den Unterschied zwischen rechtem und linkem Fuss beizubringen, dafuer sind sie jedoch umso schlechtere Taenzer im Sinne des Turniersports.

Als Turniertaenzer hat man die Moeglichkeit die Trainerpruefung zu absolvieren um dann selber Turniertanz unterrichten zu koennen. Ob diese Trainerpruefung ausreicht, als Tanzlehrer zu unterrichten (also sprich eine Tanzschule eroeffnen zu duerfen) weiss ich nicht.

Man darf allerdings - und das ist der Unterschied der Amateur- zur Profiliga, als aktiver Amateur nicht gegen Geld unterrichten. Damit das geht, muss man den Verband wechseln (also in OE zum VTOE gehen), dann geht das. Ich nehme an, dass man damit auch das Recht erwirbt mit einer Trainerpruefung oder der bessagten VTOE Ausbildung eine Tanzschule eroeffnen zu koennen. - Ich weiss es aber nicht genau. (Vielleicht kann jemand aus dem Forum da was dazu sagen)

In keinem Fall haengt die Bezeichnung allerdings mit dem Koennen der Paare zusammen. Man kann in Oesterreich zu den Profis bereits ab der A Klasse wechseln, was, meiner Meinung nach nicht unbedingt bedeutet, dass man sich wirklich als guter Taenzer bezeichnen darf ;-).

Es gibt sehr gute Profi Paare, keine Frage, und auch viele sehr gute Amateure wechseln des Alters oder der Verdiensmoeglikchkeiten wegen in die Profi Liga. Fuer alle gilt das jedoch nicht.

greetings,
sk1ll3r.

Re: Promitanz im TV
Autor: T. (195.248.32.---)
Datum: 30. August 2005 09:02

@ sk1ll3r

als Amateur darfst schon Tanzlehrer werden.... wenn du einmal Tanzlehrer bist, darfst jedoch nicht mehr Amateur werden...

Profi"turniertänzer" wirst durch die Tanzlehrerprüfung (was kein Mensch "aktiv" tut) oder nachdem du in STA/LA in der S warst kannst inst Profilager wechseln -> ebenso ein One Way Ticket..

Trainer dürfen nur im Zuge des/eines Tanzsportvereins unterrichten (wenn das jemand noch genauer weiß bitte her mit der Formulierung) für die Föderung des Sportes usw... jedoch nicht einfach so eine Tanzschule aufmachen und unterrichten, dazu brauchst das Diplom was wiederum am VTOE hängt usw...

@ Meinung zu Profis..
nur weil in Ö die Profis nicht die ehemaligen Staatsmeister waren würd ich nicht dauern darauf bestehen das alle Amateuere besser sind als die Profis... schau mal auf die Ergebnisse von z.B. Blackpool oder andere internationale Profiturniere... es gibt wenige Amateurpaare, die ins Profilager welchseln und dort sofort wieder Weltmeister werden...(da ist teilweise ein gewaltiger Leistungsunterschied....!!!! (halt in Ö nicht)


Re: Promitanz im TV
Autor: sk1ll3r (213.47.70.---)
Datum: 30. August 2005 12:11

hmm ...

Stimmt, habe ich ja auch nie gesagt, dass man als Amateur nicht Tanzlehrer werden darf :-)

Profitaenzer kann man uebrigens auch ohne Tanzlehrerpruefung werden, das haengt nicht zusammen. Ausserdem ist es meines Wissens nach in Oesterreich schon moeglich ab der A Klasse in den Profi Verband zu wechseln.

wegen bessere Amateure: Gebe ich Dir recht, immerhin besteht ja der Amateurverband aus den Klassen D bis S und die Profis eigentlich nur aus A und S (auch wenn es diese Unterscheidung dann nicht mehr gibt). Wegen den Leistungen der Profi-Paare muss ich Dir leider widersprechen (zumindest teilweise). Wenn Du als Amateur Weltspitze getanzt hast (sprich die ersten 12), bist Du leistungsmaessig bei den Profis mehr als gut dabei. Die Sache ist nur eine andere:
1) wechseln nicht alle Tasnzer zu den Profis (sogar Formica ueberlegt es sich noch)
2) wird bei den Profis auf ganz andere Dinge wert gelegt. Schnelligkeit, Ausdauer und Showelemente gibt es dort nur noch in verminderter Form (was ich zumindest fuer mich sowohl durch Fernseh- als auch live-Erlebnisse bestastigen kann), dafuer wird mehr Basic getanzt (was nicht heissen soll, dass die Amateure das nicht auch koennten, aber es ist einfach eine Umstellung)
3) Sind wie immer (und bei den profis noch viel mehr) politische Kraefte taetig (um es mal hoeflich auszudruecken) *gg*
4) Ist bei den Profis noch immer der Style von Donnie Burns spuerbar - im Amateurlager hat sich die Technik aber schon etwas weiter entwickelt. ( ... Burns war zu seiner Zeit ein super Taenzer, ohne Frage ...)

Aber was ich eigentlich sagen wollte ist, dass ein Amateur, wenn er wirklich oben mittanzt (und davon haben wir in Oestererich nicht wirklich ein Paar - vielleicht 1 oder 2 Standard und 1 oder 2 Latein Paare) fuer den Laien einfach netter zum Ansehen ist weil:
1) juenger
2) schneller
3) showhafter (mehr Posen, Spagat, blablabla ...)

Eigentlich ist das fuer die Show aber egal, ob in Oesterreich die Profis oder die Amateure die besseren Taenzer sind, schade ist wie gesagt nur, dass der OETSV nicht wirklich profit aus der Show schlagen wird.

solong,
sk1ll3r.

Re: Promitanz im TV
Autor: neugieriger (83.64.114.---)
Datum: 30. August 2005 12:46

Mir fällt zu dem thema "profi" oder "amateur" folgendes ein:
natürlich sind die amateure für den betrachter viel spektakulärer als die meisten profis. das liegt wie du richtig sagst an der vermehrt gezeigten basic. aber: jetzt kommts! je weniger ahnung der zuschauer hat, umso weniger erkennt er die qualität, und umso mehr lässt er sich deswegen blenden. wahrscheinlich halt auch du! sorry! isaberso! :-)
am besten wäre dann wohl deiner meinung nach, man liesse die jugendpaare tanzen, oder? die haben noch mehr kraft, power, energie und schauen auch noch optisch ein bißchen besser aus. und haben eine irrsinnige freude an den tänzerischen verbrechen, die sie manchmal so fabrizieren!


Re: Promitanz im TV
Autor: T. (195.248.32.---)
Datum: 30. August 2005 15:23

@sk1ll3r

hab auch geschreiben das man entweder durch Tanzlehrer oder durch den Wechsel Profi wird, das es ab A schon möglich ist, ist mir neu, weiß ich aber auch nicht genau...

Ich denke nicht, und die Realität bestätigt mich, das man 1:1 als Weltmeister bei den Profis sofort ebenso diese Rolle einnehmen kann... Alleine wenn ich mir den Altersunterschied (punkto Spritzigkeit und/oder Performance usw..) bei den Lateinern oder auch in STA anschaue... wie lange ist der Watson schon oben, und wie viele LA Weltmeister oder Spitzenpaare haben sich nach dem Wechsel bei ihm hinten angestellt?? STA nicht anders... Howson bzw. Pino brauchen auch keine Angst zu haben das der Gozzoli sie bei jedem Schlagabtausch "paniert"...

Ich trau mich nicht zu sagen wie das in Österreich aussehen würde wenn das jetztige (INT24) Nationalteam geschlossen die Lager wechselt... aber im Rest der Welt ist die Lage nun mal so und ich denke nicht das man sich nur durch Politik über Jahre an der Spitze halten kann...

bzw. wäre doch interessant zu sehen ob der Franco da die Ausnahme sein wird...

Re: Promitanz im TV
Autor: sk1ll3r (213.47.70.---)
Datum: 31. August 2005 01:54

Zuerst einmal: *lol*
Dass sich die Diskussion so entwickelt haette ich ja fast ahnen koennen *gg*

zu "neugieriger":
(ich muss beim Schreiben wirklich amuesiert schmunzeln) - fein dass Du mir grundsaetzlich recht gibst. Ich stimme Dir sogar zu, dass einem, der wenig Ahnung hat, die Amateure in den meisten Faellen besser gefallen. Aber (um Deine Formulierung zu verwenden) "jetzt kommts!": Unabhaengig davon wieviel Ahnung ich jetzt habe oder nicht - Wieviel % der Oesterreicher haben eine Ahnung vom Tanzen? Gerade deswegen bin ich ja der Meinung, dass ein Amateurpaar fuer eine solche "populaer-taenzerische" Show das geeignetere waere.
Dann aber nochwas: fein, dass Du zu den wenigen Auserwaehlten zaehlst, die sich taenzerisch so gut auskennen, die Qualitaeten der Profis zu erkennen ;-) - ich wuerde mich zwar nicht als unwissend bezeichnen, aber da ich auch kein Weltmeister war, bin oder werde, werde ich es nicht wagen, mich als "wissend" zu bezeichnen. Wegen den Jugendpaaren mit Ihren Verbrechen: Ich habe nie gesagt, dass wir ein Jugendpaar nehmen sollten, weil die a) noch viel mehr zu jung waeren, und b) wir in Oesterreich noch viel weniger wirklich gute Jugendpaare als alles andere haben *gg*. Zu dem Thema muss ich noch sagen, dass wenn man sich die Weltspitze bei den Amateuren ansieht (allgemeine Klasse), man nicht wirklich sagen kann, dass die "taenzerische Verbrechen" fabrizieren *lol* (oder warst Du einmal soweit und hast mit denen im gleichen Final getanzt, dann koennten wir darueber diskutieren). Amateure sind bezueglich der Darbietung einfach grundverschieden zu den Profis. Das ist das, was ich eigentlich schon vorher sagen wollte: Bei den Amateuren schauen die Wertungsrichter viel mehr auf Ausdauer, Schnelligkeit, Posen, usw. und bei den Profis wird viel mehr auf die Basic und das Timing wertgelegt. Man kann meines Erachtens nach vom Standpunkt des taenzerischen Koennens nicht sagen "der ist besser wie der andere". Das sind einfach andere Stile.

Das bringt mich auch gleich zu "T":
Wegen dem "hinten anstellen": meines Erachtens nach liegt der Grund dafuer in dem bereits gesagtem. Watson war uebringens auch nicht gleich Weltmeister, sondern ist es erst nach etlichen Jahren und Partnerwechsel geworden. Es ist ja auch so, wie ich schon geschrieben habe (ich muss mich offensichtlich klarer ausdruecken): Bei den Profis ist noch immer der Stil von Burns angesagt (d.h. gewisse Schritte, Figuren, usw. wollen die Wertungsrichter so oder so aehnlich wie bei Burns sehen). Damit tut sich ein Amateur, der sein ganzes Leben eine andere Technik trainiert hat, halt in der ersten Zeit ziemlich schwer.

Meiner Meinung nach ist es einfach so: Welcher Stil/Verband einem persoenlich besser gefaellt ist Ansichtssache - und keine Frage der taenzerischen Leistung.

Freue mich schon auf Antwort,
sk1ll3r.

Re: Promitanz im TV
Autor: TschiBi (193.154.24.---)
Datum: 31. August 2005 07:42

Um das Thema wieder zur Promitanz-Show zurückzubringen:
Die für das Publikum interessante Show, Akrobatik, Energie, etc. eines guten Amateurs wird der Zuseher wohl kaum zusammen mit Dagmar Koller oder Toni Polster zu sehen bekommen.
In Standard sowieso nicht, und in Latein könnte der sein Tempo auch nur in getrennten Positionen ausleben können - und da würde dann der Kontrast zum Promi eklatant lächerlich aussehen. Insofern ist es für mich verständlich, dass sie Profis als Tanzpartner der Promis gewählt haben... (weil's "wurscht" ist)

Aber schön wäre es auf alle Fälle gewesen, wenn der ÖTSV einen Beitrag zB. mit einer Show-Kür eines seiner Amateur-Paare leisten könnte (hätte können?) und so ein bisserl am Werbe-Kuchen mitnascht...

Re: Promitanz im TV
Autor: cyntie (83.65.205.---)
Datum: 31. August 2005 08:12

eigentlich von beiden Seiten schwach, dass eine bessere Zusammenarbeit hier nicht stattgefunden hat, oder nicht?

wäre es nicht auch möglich, dass profis gewählt wurden, weil die auf trainererfahrung zurückgreifen können, die wohl die wenigsten Amateure haben? (theoretisch ja auch nicht haben dürfen)

und wie erwähnt (man mag über die Leistung des Profi-Teils der Paare denken was man will) geht es hier ja um die Verbesserung der PROMIS.


Re: Promitanz im TV
Autor: Leserin (213.47.242.---)
Datum: 31. August 2005 08:32

Die heutige "Krone" offenbart es ja: Wer trainiert wen, wie schaut es momentan aus. Interessant wäre jedenfalls zu wissen, wie schwer sich zwei Promis miteinander tun - mit Tanlzehrer oder Trainer , der super führt und genau weiß, wie er manches für den Partner erleichtern kann, tanze ich auch viel leichter und besser!
Ich freue mich schon auf die Show - und wenn unsere Promis meinen , sie seien wirklich so gut, können ja zwei miteinander mal bei einem Breitensport-Turnier mittun - das wär eine Hetz!
Allerdings dürften sie leider anderes zu tun haben
LG

Re: Promitanz im TV
Autor: T. (195.248.32.---)
Datum: 31. August 2005 09:01

na bitte, sind doch zumindest Profis und keine (reinen) Tanzlehrer

[kundendienst.orf.at]

Re: Promitanz im TV
Autor: Franz (192.164.72.---)
Datum: 31. August 2005 09:24

www.news.at

unter der Rubrik leute findet Ihr Promis und die Profis
zB: Zehender, Heintzinger, Pollai...


Re: Promitanz im TV
Autor: thomthewatcher (137.208.185.---)
Datum: 31. August 2005 10:26

Arme Kelly!

Re: Promitanz im TV
Autor: sk1ll3r (213.47.70.---)
Datum: 31. August 2005 15:28

Wow - ich bin positiv ueberrascht!

Rein von den Personen kann ich eigentlich mit Jury und mit den Profis leben :-). Sind ja auch ein paar Namen dabei, die eigentlich nicht wirklich zu oesterreich zaehlen *gg*.

Lustig fand ich nur, dass wir einen Weltmeister haben, der nicht in der Liste der Weltmeister auftaucht *lol*.

LG,
sk1ll3r.

Aktuelle Seite: 2 von 3

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at