Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Seite:  12nächste
Aktuelle Seite: 1 von 2
3-Klub-Regelung
Autor: Interessent (---.liwest.at)
Datum: 28. Juni 2004 22:46

Hallo Leute!

So wie ich den Beschluss der HV verstanden habe, ist die Regel abgeschafft worden, dass ein Turnier erst dann zustande kommt, wenn mindestens 3 Paare von mindestens 3 verschiedenen Klubs in der Startklasse teilnehmen. Stattdessen kommt jetzt die Klasse schon zustande, sobald 3 startende Paare da sind.

Was sagt ihr dazu?

Ich sage, Zeit wird's!


RE: 3-Klub-Regelung
Autor: T. (---.4.12.univie.teleweb.at)
Datum: 28. Juni 2004 23:47

finds traurig das man so einen Beschluss als Antwort auf das immer kleiner werdende Startfeld bei BW oder auch LM machen muss...

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: ...und (---.2.11.vie.surfer.at)
Datum: 29. Juni 2004 13:41

Der Beschluß geht in Ordnung

...doch muß man parallel zu solchen Überlegungen auch die Grundtematik öffentlich und Im Interesse des Sports diskutieren.

grob formuliert:

Warum kommen pro Klasse nur 3 Paare.....?
Warum kommen dir restlichen Paare nicht ?

bis hin zu:

Gibt es immer weniger Tanzsportler?
Warum ist das so ?

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: vielleicht (---.r-it.at)
Datum: 30. Juni 2004 14:27

weil zeitaufwand und kosten zu hoch sind? vom frust durch doch immer wieder ungerechte bewertungen ganz zu schweigen
da könnt es dann schon sein, dass sich viele denken: warum um himmels willen tu ich mir das ganze eigentlich an und hören einfach auf
oder weil partnerschaften auseinander gehen und man keinen aderquarten ersatz findet
ich glaube auch, dass einige turnierveranstalter einen "eigenen" ruf haben
als ich anfing zu tanzen hörte ich oft: na die ......turniere - die sind ja bekannt.....
daher ist es für mich verständlich, dass einige paare dahingehend taktieren, dass sie diese, für sie "ungünstigen" turniere meiden

außerdem werden meiner meinung nach generell zu viele turniere angeboten -
gäbe es weniger, könnten sich die paare gar nicht leisten diese auszulassen und dann wären meisterschaften (sei es jetzt d-c-b oder generell landesmeisterschaften) wieder pflichttermine - so wie es früher auch war.

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: pink (---.130.NW.TPLUS.AT)
Datum: 30. Juni 2004 20:30

du meinst wohl "adäquat" *g*

aber woher sollen die paare denn wissen, welche wr bei diversen turnieren werten?
man hat immer einen dabei, der einem nicht gut gesinnt ist
und das ist dann auch wieder für alle gleich

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: Oliver R. (---.7.12.vie.surfer.at)
Datum: 30. Juni 2004 20:41

@ vielleicht

also du bist so ein typischer jammerer... alles ist schlecht, die klubs und turniere sind unfair, die wertungsrichter genauso
.... wenn du das nicht AKZEPTIEREN kannst, dass hier MENSCHEN (mehr oder weniger objektiv/subjektiv) werten, dann lass es und jammer uns nicht die ohren voll... und hör am besten gleich zu tanzen auf, geh zum sprint und lauf gegen die zeit, da hast das problem net.
wir alle kennen die probleme, die durch menschliche beiteiligung an der entscheidungsfindung, entstehen

und zu deiner letzten aussage, die ist Müll, sorry..... zuviele turniere angeboten? scheiss egal, wie viele turniere angeboten werden, die paare, die erfolgreich sind und viel tanzen wollen schauen nicht, wer das turnier veranstaltet, die sehen einfach "turnier am samstag in XY", fahren hin und geben ihre beste leistung
die spekulieren net rum, so wie du dir das vorstellst.... vielleicht machst du das...

und "die anderen" lassen sich eh nur auf der ÖM/SM blicken, die kommen auch net, wenns weniger turniere werden.

Olli

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: Oliver R. (---.7.12.vie.surfer.at)
Datum: 30. Juni 2004 20:45

@ Pink
früher wurden die WR angegeben, ......... um solchen Leuten wie dem "vielleicht" entgegen zu wirken, die nur auf sowas schauen, hat der verband das geändert
jetzt gibt es keine angabe der wr mehr

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: tut nichts zur sache (---.liwest.at)
Datum: 30. Juni 2004 21:06




...womit wir wieder mal beim leidigen Thema "politisieren im Tanzsport" wären....*seufz*

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: Oliver R. (---.7.12.vie.surfer.at)
Datum: 30. Juni 2004 21:37

@ tut nichts zur sache
sag das nicht mir, sondern vielleicht und ...und

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: Tschibi (---.keba.co.at)
Datum: 01. Juli 2004 07:09

@vielleicht und dem Argument "zu viele Turniere angeboten":
Der Trend hat sich sicher in diese Richtung geändert, da gegenüber der Vergangenheit viele neue Klubs gegründet wurden (die nun auch Turniere veranstalten) und da die Anzahl an Paaren (insgesamt) rückläufig ist.

Aber es wird kaum ein Klub (sofern der die technischen und organisatorischen Möglichkeiten hat) freiwillig auf die Veranstaltung eines Turniers verzichten, da ein Turnier eine wertvolle Einnahmequelle ist (was ja wiederum den eigenen Turnierpaaren zugute kommt). Mit Sponsoren kann der Tanzsport ja auch nicht wirklich aufwarten, also sind Förderungen, Mitgliedsbeiträge und Einnahmen aus Veranstaltungen die Hauptgeldquellen eines Klubs.

Lösungsmöglichkeiten?
Wenn der ÖTSV zB beschließen sollte, nur noch 1 BW alle 3 Jahre pro Klub zu genehmigen (nur eine Hausnummer), hätten die Klubs weniger Geld für die Turnierpaare ==> geringeres Niveau durch schlechtere Trainingsmöglichkeiten oder auch eine weitere Reduktion der Paarzahlen, weil vielen der Tanzsport nun zu teuer geworden ist.
Oder die Zahl der Klubs reduzieren? Wie sollte das funktionieren? A la Frankenmarkter Würfelspiele...?

Mit dem (gottseidank nicht angenommenen) Antrag bei der letzten HV, sämtliche österr. Meisterschaften einer Disziplin (Schüler, Jugend, D-S, Senioren) als ein Turnier abzuwickeln (in Kombination mit dem Antrag, vom Rotationsprinzip für ÖM/Staats-MS abzuweichen), wäre für einige Klubs eine gute Einnahmequelle weggefallen. Statt 4 Turniere (Schüler/Jugend, D-B, A/S, Senioren), verteilt auf 4 Klubs, hätte es dann nur noch einen Veranstalter gegeben.
Und dann noch ohne das Rotationsprinzip, sondern mit Bewerbung, wäre abzusehen gewesen, dass sich eine handvoll Veranstalter diese Monsterturniere unter sich ausmachen werden (weil viele Städte gar nicht die entsprechenden räumlichen Möglichkeiten für die Durchführung solch einer Großveranstaltung besitzen) ...

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: Oliver R. (---.7.12.vie.surfer.at)
Datum: 01. Juli 2004 09:04

hi tschibi, lang nix von dir gehört

also ich finde die idee gar nicht so blöd (und das nicht, weil sie von forum kam, aber ich nehme an, das weißt du :-), mit den turnierwochenenden, man muss nur alle für und wider mal beleuchten
lass mal das finanzielle kurz mal ausser acht, wir kommen nachher drauf zurück
wie oft haben wir uns alle schon geärgert, wenn wir zu nem "wichtigen" turnier kamen und alles drum herum war einfach nur scheisse... ich selbst kann mich oft genug dran erinnern, ich werd, glaub ich, nie vergessen, als ich ne ÖM auf Pressspannplatten getanzt habe *schluckt*... das ne zumutung
viele turnierorte sind einfach nicht geeignet bzw. deren veranstalter nicht in der lage, solche sportveranstaltungen durchzuführen, somit sollten sie es auch nicht tun dürfen..... wenn die sich dann bewerben und ein anderer klub bietet mit seiner bewerbung bessere bedinungen für die paare, dann soll der andere klub das machen.
andererseits, könnte es wirklich zu diesen monsterturnieren kommen, wo keiner nun weiß, wer was gewonnen hat..... aber es gibt auch die "pimperlturniere" (ob meisterschaft oder nicht), wo keiner das weiß, was wäre also der unterschied?
Aüßer, dass bessere Turnierbedinungen geboten wären?

Das einzige Manko, dass mir einfällt sind die Locations, LMs ließen sich ja schon zb in Oberpullendorf machen, aber wo würdest du die ÖM' und SM's durchführen? Bei der zu erwartenden Anzahl von Paaren (Schüler, Junioren, Seniorer, Allgemeine Klasse: Standard und Latein)... da würde mir nur die Stadthalle in Wien einfallen... und wer zahlt das?

Du siehst also, alles hat seine vor und nachteile, man müsste solche Orte ausfindig machen, bevor so ein Antrag gemacht wird, dass sie nicht nur in Wien sind, dann macht es wirklich sinn, aber die Idee an sich ist nicht blöd...

*winkt aus Wien*

Olli

P.s.: Ich hab ja gesagt, ich komm nochmals zurück aufs finanzielle, turniere sind für die ausrichtenden klubs sehr selten profit (hab schon mit vielen veranstaltern gesprochen)


RE: 3-Klub-Regelung
Autor: thom the watcher (---.adsl.inode.at)
Datum: 01. Juli 2004 09:23

Hi Leute!

Da Olli gerade von der Stadthalle als Turnierort gesprochen hat, hier mal ganz kurz meine Gedanken dazu.

1.: Für ein wirklich gutes, großes Turnier zahlt glaub ich jeder gerne 10 Euro Startgeld. (In anderen Sportarten ist es nämlich durchaus üblich auch bei STM uÄ zu blechen....)

2.: Wenn man sich ansieht, wieviele Leute jährlich zur AOC kommen, dann müsste das ja eigentlich auch mit einer kombinierten ÖM, STM möglich sein und damit könnte man sich auch entsprechend größere/bessere Hallen leisten.

Und jetzt muss ich leider weiterarbeiten!

Grüße aus'm Office

thom

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: Tschibi (---.keba.co.at)
Datum: 01. Juli 2004 11:23

Hallo Olli!

Beim leidigen Thema "Qualität der Veranstaltung" geb ich Dir natürlich recht, ob Spanplatten für eine ÖM oder bananenförmige Fläche für eine Standard-Staats - sowas sollte in Zukunft nicht mehr vorkommen...

Die momentane Regelung (bitte um Korrektur, wenn ich's falsch im Kopf habe) - Rotationsprinzip mit "Abnahme" der Veranstaltung durch den ÖTSV (gilt nur für Staatsmeisterschaften) - halte ich für sinnvoll, wenn diese Abnahme entsprechend gut geregelt ist (Definition von Mindeststandards für Fläche, Umkleidekabinen, Eintanzmöglichkeiten, etc.). Wenn ein Bundesland keinen Veranstalter findet, der diese Mindeststandards gewährleisten kann, muss es auf das Turnier verzichten (und die Rotation geht weiter).

Sollte so einem HV-Antrag zugestimmt werden, dann sollten vorher die Kriterien, nach denen die Bewerbungen für eine Meisterschaft bewertet werden, klar auf dem Tisch liegen. In Unkenntnis dessen (weil noch nicht vorhanden) gibt's natürlich immer die Befürchtung, dass (provokant gesagt) alle zukünftigen Standard-Staatsmeisterschaften in der Wiener Stadthalle stattfinden, weil diese österreichweit die am besten geeignete Halle für so eine Veranstaltung ist...

Vielleicht könnte man diese "Abnahme" auch auf ÖMs erweitern, damit auch diese Veranstaltungen eine bessere Qualität aufweisen. Aber bei einer Fusionierung in ein Megaturnier befürchte ich eben nach wie vor, dass da nicht sehr viele Klubs zum Zug kommen werden - obwohl auch viele kleinere Klubs schöne Turniere mit tollem Rahmen organisieren können, nur halt nicht so ein Riesending.

Zum Finanziellen: Dann sind wir scheinbar einer der wenigen Klubs, die mit Turnieren noch Geld verdienen...?

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: ..... (---.117.11.vie.surfer.at)
Datum: 01. Juli 2004 11:51

entschuldigung tschibi aber wir betreiben hier einen leistungssport, der nach und nach an attraktivität gewinnen soll!!!!!!!
vielleicht ist das bei dir anders, und du hast dich fürs tanzen entschieden um bei irgendwelchen scheiß turnieren, mitten in der "pampa", mit drei zuschauern, einen verein finaziell zu unterstützen.!?.......laßt uns alle wohltäter sein!! vorallem wenn es um turnierentscheidungen im präsidium geht.
nichts für ungut aber es kann doch nicht sein, dass eine entscheidung getroffen wird mit der bergründung, dass dann n r noch die großclubs zum zug kommen??!! nein stattdessen bleibt alles beim alten, weil sich iregendwelche verstaubten funktionäre beleidigt fühlen. ach ja, welche dann auch noch turniere veranstalten für die sich eigentlich gar nicht die infrastruktur haben.
lg
ps.: warum erhält die AOC nicht auch ein rotationsprinzip. ist doch unfair das nur wien zum zug kommt. bzw eigentlich sollten die bewerbe der aoc aufs ganze jahr verteilt werden, wie auch bei unseren meisterschaften, weil dann hätte ja auch oberstinkenbrunn die möglichkeit, seinen mit sicherheit schlechten beitrag zur turniersituation in österreich, zu leisten!

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: Tschibi (---.keba.co.at)
Datum: 01. Juli 2004 14:22

@.....:
OK, ich werde trotz Deiner Unterstellungen versuchen, weiterhin sachlich zu disktuieren.

Mein Gedanke war es, einen Kompromiss zwischen den Interessen der Klubs (der Erfüllung indirekt im Interesse der Paare dieses Klubs ist) und den Interessen der Paare an einem attraktiven Turnier herzustellen.

A propos attraktives Turnier: Sollen Deiner Meinung nach Zuschauer auch was von so einem Turnier haben? Wenn ja, halte ich die Trennung in einzelne Turniere ebenfalls für sinnvoller. Eine A/S-Staatsmeisterschaft mit überschaubarem Zeitrahmen kann man "unbeteiligten" Zusehern m.E. besser verkaufen als ein Marathon von 10 am Vormittag bis Mitternacht. Auch wenn das Publikum den ganzen Tag über fluktuiert - ich persönlich glaube nicht, dass so eine Veranstaltung für die Zuseher attraktiver ist…

Und meine Sicht als Aktiver: Ich tanze lieber in einem überschaubaren Rahmen vor Publikum (mit unmittelbarem Kontakt zum Publikum) als in einer mehrflächigen Massenabfertigung. Zu merken, dass mir völlig unbekannte Personen von meiner Leistung begeistert waren, gibt mir mehr als zu wissen, dass ich an einem Turnier mit 22 Startklassen und 150 Paaren teilgenommen habe.
Aber das war eigentlich nicht das Thema…

Dass ich ebenfalls nicht dafür bin, dass Klubs "turniere veranstalten für die sich eigentlich gar nicht die infrastruktur haben", habe ich ja schon dargelegt und entsprechende Vorschläge, um dies zu vermeiden, gebracht.

Vielleicht findet sich ja eine Landesleitung, die als Experiment mal eine Landesmeisterschaft in so einer geblockten Form abhält (inkl. Schüler/Jugend- und Senioren-Turnier). Mit den Erfahrungen aus diesem Turnier könnte man vermutlich besser darüber diskutieren...

Zu den AOC: Genau, und wo wir schon dabei sind, sollten die Styrian Open auch mal in Kärnten stattfinden… ;-)

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: egal (---.it-austria.net)
Datum: 01. Juli 2004 14:48

@ tschibi: Die Styrian Open müssen fast in der Steiermark stattfinden, da ja "Styrian" frei übersetzt soviel wie "steirische" heißt ;-). Und "Austrian" steht wohl für "österreichische" - aber Österreich besteht nun mal nicht nur aus Wien, auch wenn sich das somancher Wiener nur schwer vorstellen kann. Somit ist der Vorschlag durchaus logisch, die AO auch mal in den Bundesländern abzuwickeln (Vorausgesetzt natürlich, die entsprechende Infrastruktur ist vorhanden).
Liebe Grüße von einem Nicht-Wiener, aber trotzdem Österreicher :-))

P.S.: Die AO in Wien sind jedes Jahr ein tolles Turnier...keine Frage

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: vielleicht (---.r-it.at)
Datum: 01. Juli 2004 15:10

@ olli
und ob einige paare schaun, wer das turnier veranstaltet, und es werden auch die wr zum teil bekannt gegeben. komisch, dass dir nicht bekannt ist
und ich finde, wenn weniger turniere ausgeschrieben werden, würde sehr wohl die anzahl der paare steigen, weil man nicht so viel selektieren kann
und das ist nicht nur meine meinung, sondern auch die von einigen trainern und paaren selbst
ich bin kein typischer jammerer ich habe nur möglichkeiten aufgezählt, woran es vielleicht liegen könnte, dass immer mehr paare aufhören
woran liegt es denn deiner meinung nach?
oder findest du es normal, dass bei einer landesmeisterschaft 7 paare in der b am start sind, wo es vor 2 jahren doppelt so viele waren?

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: Tschibi (---.keba.co.at)
Datum: 01. Juli 2004 15:15

@egal: Danke für die Übersetzung... ;-)

Ich glaub, wir dürfen nicht internationale Open-Turniere und nationale Meisterschaften in einen Topf werfen, da der Fokus ein anderer ist. National ist die Meisterschaft vielleicht mit einer Weltmeisterschaft auf internationaler Ebene vergleichbar. Und die findet auch jedes Jahr wo anders statt...

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: T. (---.demo.tuwien.ac.at)
Datum: 01. Juli 2004 17:46

Ich bin für einen Austragungsort in Oberösterreich... "Steyrian Open"... *g*

RE: 3-Klub-Regelung
Autor: Teufelskreis (---.ben.tuwien.ac.at)
Datum: 02. Juli 2004 11:46

1) Anzahl der startenden Paare
Möglicher weise liegt es auch an der fehlenden Motivation der Paare! Auch gute Paare die immer "nur" 2. werden kommen nicht zu allen turnieren, weil sie: -warten bis andere aufgestiegen sind damit sie 1. werden -sich besser auf die nächste klasse vorbereiten können -nicht aufsteigen wollen...
aber dabei auf das wesentliche im turniertanz vergessen: das Turniere tanzen!
vieleicht sollte man ein "Liga"-Prinzip andenken:
mindestens 10 Starts Pro Jahr, mindestens 20 Punkte Pro Jahr sonst steigt man ab!
Aufstiegsregelung wie gehabt!
Und von der S in die A steigst du dann ab wenn du deine Kadererfordernisse nicht erfüllst, weil dort ja nur die Besten Paare tanzen sollten!

2) Ausschreibungsprinzip
Ich denke gerade in Wien sind die schlimmsten Tanzveranstaltungsorte!
Wenn ich an z.B. die Walserfeldhalle, oder die diesjährige OÖ-LM Sta denke sind dass allemal besser geeignetere austragungsorte als die Wr. Stadthalle oder die Hopsergasse, oder das HdB!
Also wovor soll nichtWien angst haben!
Ich will nur nicht wie bei der NÖ-Latein 2003 in St-Pölten hören:"Wir rechnen heir im Pfusch" oder handgeschriebene Auswertungen sehen auf denen nichteinmal die richtigen wr angeführt sind!

3) Ausrichter Clubs
Ich denke wenn man clubs beschrenken soll Turniere zu veranstalten, dann die unzähligen, die keine Paare haben, oder gar nur auf dem Papier bestehen und nichteinmal ein Clublokal besitzen(wofür auch)!
Ich habe hier oft gelesen: das geld von den Turnieren soll den Paaren zugute kommen! Das sehe ich auch so und deshalb sollte ein Club, der viele Paare hat auch eher zum zug kommen können!

4) Abhaltung von Mega Meisterschafts Turnieren mit allen Startklassen
Ich brauch sowas nicht!

Lg
Teufelskreis

Seite:  12nächste
Aktuelle Seite: 1 von 2

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at