Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 2 von 3
Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: seriös (85.127.91.---)
Datum: 21. Februar 2012 23:42

Wenn ihr euch 'mal mit wirklich Wissenden unterhalten würdet, dann wäre weniger Unsinn in diesem Forumspunkt zu lesen.
Die WDC hat damit angefangen, Amateur-Turniere zu machen. Also ein PROFI-Verband macht AMATEUR-Turniere.
Warum sollte da die IDSF/WDSF nicht als AMATEUR-Verband PROFI-Turniere machen? Wer die Verhandlungspartner seitens WDC kennt, weiß, dass jede Verhandlung von vorne herein sinnlos war.
Es ist schon interessant - dem ÖTSV wird vorgeworfen, dass er seine Interessen und damit die seiner Sportler und Funktionäre vertritt und schützt. Jahrelange Versuche seitens des ÖTSV mit dem PTVÖ zu kooperieren, scheiterten - allerdings nicht am ÖTSV, sondern an der Unfähigkeit des PTVÖ und seiner Funktionäre. Insbesondere auch, weil nur Scheinverhandlungen geführt wurden. Das weiß ich aus einer absolut integeren Quelle.
Also, steht doch einmal zum ÖTSV - der hat im Gegensatz zu Polai, der seine privaten Kontakte zur Witschaft für sein eigenes Wohl (und nicht das des PTVÖ) nützt - viel weniger Mittel. Diese werden auch für den Sport eingesetzt und nicht für private Interessen von Funktionären.
Und was einen Kongress vor z.B. die Austrian Open in Wien betrifft - es ist verboten, dass Trainer vor einem Turnier unterrichten und dann beim Turnier werten. Genau das wird in Innsbruck passieren - "faire" Wertungen also garantiert.


Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 22. Februar 2012 16:09

Diese Meinung (von "seriös") kann ich nicht teilen, denn allein schon der offene Brief des ÖTSV an den ORF zeigt die konfrontative Haltung des Präsidiums. Man sieht, dass der ÖTSV weder mit dem PTVÖ noch mit dem Pro-Am Bereich friedlich leben will, sondern sich selbst als höchste und sogar einzige Instanz ausruft. Sorry, aber das wirkt nicht wie ein lieber ÖTSV, der ja so gerne mit allen kooperieren würde, nur leider wollen die anderen nicht.
Sogenannte "faire" Wertungen gibt es in jedem Sport, bei dem Wertungsrichter (mit)entscheiden und wer lang genug Mitglied des ÖTSV war/ist, weiss genau, dass es auch in Österreich - genau wie ein so ziemlich allen anderen Ländern - oft genug so ist, dass Clubtrainer ihre eigenen Paare vorwerten oder bei Meisterschaften die landeseigenen Paare "überraschend gut" abschneiden. Jeder kennt das, jeder weiss es und es wird auch immer so bleiben. Politik ist ein Teil des Sports, beim ÖTSV, in anderen Ländern, bei der WDSF und bei der WDSC. Es braucht also keiner mit dem Finger auf das Turnier in Innsbruck zu zeigen, weil es Unschärfen dieser Art überall gibt, auch wenn das nicht gut ist.

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: nein (80.122.69.---)
Datum: 22. Februar 2012 16:36

...meiner Meinug nach ist das dzt Verhalten des ÖTSV nur die logische Konsequenz auf permanentes "nicht-zusammenarbeit-wollen" seitens der Tanzlehrer..und hier hat der besagte Innsbrucker Tanzlehrer wohl auch das Seine dazu beigetragen...man muss sich das nur einmal ansehen: besagter Tanzlehrer hat die größte Tanzschule Westösterreichs, aber bringt kaum Turnierpaare raus...das sagt alles!

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: Funktionär (81.10.166.---)
Datum: 22. Februar 2012 17:30

@ DanceS: Sorry, aber nicht der ÖTSV ruft sich als einzige Instanz aus, sondern es ist FAKT, dass der ÖTSV der einzig anerkannte Sportverband im Bereich Tanzen ist!!!
Das sind staatliche Stellen und nicht der ÖTSV himself! Dasselbe gilt international für die WDSF.
Darum dürfen auch nur Paare des ÖTSV/WDSF an den World Games teilnehmen (das sind die Wettkämpfe zwischen den Olympischen Spielen).
Egal wieviele andere Firmen und Vereine "Weltmeisterschaften" veranstalten um damit das eigene Vermögen zu vergrößern, der einzige Sportverband ist der ÖTSV!

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: laie? (178.112.234.---)
Datum: 22. Februar 2012 18:12

Gratulation dem ÖTSV zum "offenen brief" an den ORF.
Ich werd mich demnächst auch Weltmeister oder Staatsmeister (zb.statt Österr. Meister der WDC_Profis) nennen. Bei den Disziplinen hab ich mich noch nicht festgelegt.
letztlich kommt das aber alles zu spät und wird ignoriert werden, weil keine öffentliche Wirkung. Frontal geht da nichts, daher bessere Strategie überlegen.
LG und viel Glück

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: cavaradossi (88.116.245.---)
Datum: 22. Februar 2012 18:38

ad "seriös" :
Es stimmt schon, dass Personen im Umfeld des WDC begonnen haben, eigene Amateurverbände zu gründen und WM's zu veranstalten ( IDU, ISDA ). Allerdings war das hauptsächlich regional bedingt und auf wenige osteuropäische Länder beschränkt, hauptsächlich in der Ukraine.
Die IDSF hat meiner Ansicht nach den Streit eskaliert, anstatt aus ihrer Position
der Stärke im Amateurbereich heraus diese Splittergruppen einfach zu ignorieren.
Das Beharren auf die Olympia-Teilnahme und der daraus abgeleitete Alleinvertretungsanspruch für den gesamten Tanzsport führte dann zur Gründung der IPDSC und jetzt zur PD. Erst dadurch schaukelte sich der Konflikt zu einer
weltweiten Auseinandersetzung im Tanzsport auf. Dazu kommt das Beharren auf den
Zwang, alle Turniere ( auch die englischen und andere Traditionsturniere ) in das
IDSF-Weltranglistensystem zu pressen und Paare zu sperren, die dann an den "unregistered events" teilehmen.
Das muss doch zu einer Gegenreaktion führen, und jetzt ist der Karren so verfahren, dass es auf lange Zeit kaum zu einer Lösung kommen wird.

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 22. Februar 2012 23:01

Funktionär schrieb:
-------------------------------------------------------
> @ DanceS: Sorry, aber nicht der ÖTSV ruft sich als
> einzige Instanz aus, sondern es ist FAKT, dass der
> ÖTSV der einzig anerkannte Sportverband im Bereich
> Tanzen ist!!!
> Das sind staatliche Stellen und nicht der ÖTSV
> himself! Dasselbe gilt international für die
> WDSF.
> Darum dürfen auch nur Paare des ÖTSV/WDSF an den
> World Games teilnehmen (das sind die Wettkämpfe
> zwischen den Olympischen Spielen).
> Egal wieviele andere Firmen und Vereine
> "Weltmeisterschaften" veranstalten um damit das
> eigene Vermögen zu vergrößern, der einzige
> Sportverband ist der ÖTSV!

So etwas nennt man dann "self-fulfilling prophecy...
Ich denke mal, dass alle WDC Teilnehmer die WDC als verband anerkennen - also ist der ÖTSV somit NICHT der einzig anerkannte Verband. Von Dir/ihnen wird vielleicht nur der ÖTSV anerkannt, von anderen ben auch weitere Verbände. Der ÖTSV wird damit leben müssen, dass es jetzt Alternativen gibt.
Die Mitglieder der WDC sind (Tanz)Sportler und somit ist der WDC ein Sportverband - auch das ist Realität, egal ob es den Fünktionären des ÖTSV gefällt oder nicht.

Wahr ist vor allem, dass ÖTSV und WDSF in ihrer jeweiligen Bereich gerne der einzige Verband WÄREN, denn damit wäre die Macht weiterhin im jeweiligen Präsidium gebündelt. Das ist jetzt Geschichte. Im Vergleich zu früher gibt es für Profis die Alternative der WDSF Pro Division, für Amateure die Alternative der WDC Amateur League und als Alternative zum Tanzsport an sich gibt es Pro-Am. Ich finde das gut, denn somit kann jeder dort aktiv sein, wo er sich am wohlsten fühlt, die Sportler sind nicht einem einzigen Verbandspräsidium ausgeliefert und vielleicht führt der "Wettbewerb" zwischen den Verbänden zu mehr Qualität? Der Preis, den der Sport aktuell dafür zahlt, ist der Umstand, dass es zwei Weltmeister gibt bzw. geben wird. Die kommende Zeit im Tanzsport wird (vor allem international) wohl sehr interessant werden.

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: .??? (46.75.73.---)
Datum: 23. Februar 2012 11:00

@danceS: dass sich die eigenen Tänzer selber anerkennen ist klar, aber es war die Rede von staatlicher Anerkennung als Sportverband! Und das gilt nur für den ÖTSV! Siehe Homepage der BSO (=Bundessportorganisation): Einzig genannter Verband ist der ÖTSV!
Die Rede ist also nicht, was die eigenen Mitglieder denken, sondern die staatliche Anerkennung als Sportverband!

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: cavaradossi (88.116.245.---)
Datum: 23. Februar 2012 12:15

ad ??? :

Das der ÖTSV der einzige von der BSO anerkannte Sportverband im Tanzsport ist,
hat noch nie jemand bestritten. Daher bekommt auch nur der ÖTSV staatliche Fördermittel, und nur bei vom ÖTSV durchgeführten Meisterschaften kann der
"Staatsmeistertitel" vergeben werden.

Trotzdem darf es in Österreich - und auch international - sehr wohl auch andere Verbände geben, die Turniere veranstalten können, die sportliche Wertigkeit -
national und international - wird letztendlich nur von der Qualität der dort startenden Paare abhängen, und nicht von formalen Kriterien.

So gab es international z. B. 4 Standard Weltmeister 2010/2011 :

WDSF Amateure : Valeri-Kehlet
WDC Amateure : Gighiarelli-Andracchio

WDSF Prof. Division : Bosco - Pitton
WDC Profis : Bizokas- Daniute

Ich glaube nicht, das zwischen diesen Paaren ein sehr großer tänzerischer Qualitätsunterschied besteht.

Ob diese Entwicklung wünschenswert ist oder nicht, und wer daran "schuld" ist oder nicht, ist wieder eine andere Frage.

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: Politik (212.95.7.---)
Datum: 23. Februar 2012 13:51

Das problem an der politik ist, dass es in jeder interessensvertretung sei es ein nationales parlament oder ein verband, egal ob national oder international nur eine gewisse anzahl an sitzten gibt oder geben kann. Der Tanzsport ist nunmal und ich meine das jetzt positiv wie negativ eine extreme egoistenszene! Jeder den nicht unbedingt im mittelpunkt stehen will wird im tanzsport irgendwann an seine grenzen stoßen. Und so geht es dann hald auch nach der aktiven karriere weiter. In der tanzpolitik. Ich kenne kaum jemanden der in seiner aktiven karriere nicht über so viele dinge lästert die geändert werden müssen und wenn nur jeder zehnte dann auch als funktionär aktiv wird ist hald kaum ein platz an der sonne. Klar dass sich da irgendwann der eine oder andere denkt man könnte ja auch einen neuen verband gründen....

Zum thema ww wm: ich denke nicht, dass der otsv einen brief geschrieben hätten wenn ein paar tatsächlich wdc weltmeister wäre aber nicht wdsf. Dem otsv geht es alleine um die tatsache, dass eine firma, die nichts mit dem tanzen zu tun hat, diesen titel ohne jede kommunikation mit egal welchem verband vergeben hat. Im übrigen wurden früher die wm titel schon auch mal pro tanz vergeben.....

Vielleicht hilf ja auch ein beispiel aus der Wirtschaft:
Wenn ich ein tolles produkt entwickelt habe, z.b. Ein medikament dann lasse ich mir dieses weltweit schützen und niemand darf seine pillen nach meinem rezept kochen und sie auch nicht so nennen wie meine.
Der otsv hat sein patent von der bso und der wdsf und die wdsf wiederum vom ioc. Ja und das tolle produkt heißt tanzsport!!!
Und auch wenn ein patent ablaufen kann frage ich mich ob ihr euch schon mal überlegt habt, was eigendlich der ötsv jeden tag für euch leistet, damit ihr euer hobby ausleben könnt.
Und jetzt überlegt mal ob schon mal irgend wer anderer sich um eure anliegen gekümmert hat (eine wdc, irgend eine firma, ....)

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 23. Februar 2012 15:38

Gut gesprochen, cavaradossi!

Ich finde ehrlich gesagt nicht, dass der ÖTSV so wahnsinnig viel mehr tut als andere Veranstalter. Ich habe noch kein WDC Event besucht oder erlebt (was sich im Oktober allerdings ändern dürfte), bei der WW-WM war ich aber vor Ort und die Betreuung/Information für Paare und Zuschauer war hervorragend. Das Ambiente war obendrein wesentlich festlicher, schöner und eleganter als bei ÖTSV Bewerben. Dass man für Pro-Am Startgeld bezahlen muss, ist kein schlagendes Argument, denn das erlauben auch die Statuten des ÖTSV (innerhalb gewisser Grenzen). Leider scheint es für viele Turnierveranstalter zu mühsam zu sein, eine schöne Location zu suchen und zu nutzen und im Gegenzug eben ein kleines Startgeld zu verlangen. Bei dem, was Tanzsport für Aktive im Jahr kostet, käme es darauf auch nicht mehr an und ein schönerer Turnierort wäre mir das allemal wert.
Zu sagen, es habe sich bei dem Veranstalter der WW-WM um eine Firma gehandlet, "die nichts mit dem tanzen zu tun hat" ist komplett daneben, den Pro-Am hat sehr viel mit Tanzen zu tun. Ich kann nur jedem raten, sich ein hochkarätiges Pro-Am Turnier anzuschauen - von den dort gezeigten tänzerischen Leistungen könnte sich so manches ÖTSV Paar einiges abschauen...


Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: ... (46.75.73.---)
Datum: 23. Februar 2012 17:23

Das ist wohl keine Kunst, wenn es im Jahr ganze 2-3 WDC Turniere gibt, da eine schöne Location zu finden. Und es ist ein Unterscied, ob 20 Paare am Start sind, oder gar nur 6 wie bei der Profi WDC Meisterschaft. Beim ÖTSV gibt es 100 Turniere im Jahr. Und viel größere: Austrian Open mit tausenden Paaren oder Oberpullendorf mit Hunderten. Das bringst du in keinen Hotelsaal mit entsprechend großer Fläche.
Und es gab auch schon schöne Locations z.B. für Staatsmeisterschaften: Vorarlberg, OÖ, ...

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: Trainer (193.186.5.---)
Datum: 23. Februar 2012 17:26

Also so unattraktiv kann ja wohl der ÖTSV nicht sein. In Oberpullendorf sind alleine in der D Klasse bei der Meisterschaft 42 Paare am Start!

Waren es bei einem WDC Turnier in Österreich insgesamt jemals so viele?

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: peter.p (78.41.149.---)
Datum: 23. Februar 2012 19:48

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem jedes Paar starten kann, wo es will.
Egal ob das Paar beim ÖTSV (somit WDSF) oder bei der WDC-AL (somit eine WDC Lizenz besitzt) ist.
Dieses ständige Verbieten, das (Androhen von) Sperren der Paare, diese Bezeichnungen als "unregisterd events" machen es für die Tänzer nicht einfacher.
Warum sollen aktive Tänzer auf einmal nicht das International tanzen dürfen? Weil es Präsident Carlos Freitag nicht passt oder weil er mit Donnie Burns nicht "kann"???
Mit Verboten erreicht man kaum etwas. Und um die Tänzer/innen sollte es in erster Linie gehen - nicht um die Funktionäre!!!

Es wird die WDC-AL mehr und mehr an Zulauf gewinnen (ich sage nicht, dass ich das in Ordnung finde) - aber es wird über kurz oder lang passieren.

Zu dem WDC-Turnier in Innsbruck (World Masters)....ich sehe mir das halt jährlich im TV an (Gabi Jahn kommentiert höchst professionell winking smiley); die Location ist schön; die Paare (meist 30-40) sind unter den ersten 50,60 der WDC Profi Latein Rangliste zu finden; zumeist schafft es Polai, den Weltmeister und drei der aktuellen WM Finalisten nach Innsbruck zu locken (es gibt ja auch Preisgelder - "Profis"!!!); die Judges sind durchwegs fast alle hochkarätig. Sicher ist es nur ein Turnier im Jahr - gegenüber -zig ÖTSV BWs, LMs, ÖMs, Staats. Dennoch kann man auch ein ÖTSV Turnier oder Meisterschaft zu einem schönen Event machen - nicht nur Sporthallen-Tanzen vor halbleeren Rängen.

Ein gutgemeinter Rat an die ÖSTV-Präsidiumsmitglieder: Verhandeln auf gleicher Höhe - vie WDSF - mit dem WDC.
Jedem Paar, egal ob es jetzt da oder dort registriert ist, die Starterlaubnis zu geben, zu starten, wo es will.
Aber: die Grundstrukturen bestehen lassen (ÖSTV(BSO)- oder WDC/AL- Zugehörigkeit eben).
Ein typisch österreichischer Kompromiss halt.....es ist doch im Endeffekt wurscht, wo ein Paar tanzen will...die Klubs werden dadurch kaum weniger werden; es wird vielleicht ein Wettbewerb entstehen (wie DanceS bereits angemerkt hat) und der wird einigen weh tun, aber im Gesamten dem Tanzsport gut tun.

Meinungen bitte...

Ach ja...Oberpullendorf - 42 Paare....natürlich waren es noch nie so viel Paare in Latein D...wer fährt den schon gerne nach Tirol oder Vorarlberg - auch wenn es eine ÖM ist???

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: freedancer (85.124.211.---)
Datum: 23. Februar 2012 20:56

Bitte erklärts mir einmal, warum Ihr allesamt permament so deppert am ÖTSV herumnörgelts.

Ob die WDC mehr für die Paare tut od. nicht muß sich erst zeigen.

Und bzgl. der Veranstaltung von Turnieren:

Vergleicht bitte nicht Äpfel mit Birnen.
Ein Turnier, bei dem es maximal 100 Teilnehmer gibt, kann man ja vieleicht in einem Hotel veranstalten. Aber eine Austrian Open.
Ich bin mir aber sicher:
Wenn Ihr eine Location findet, die den Komfort eines Hotels, das Flair eines Rathauses, die Kapazität für annähernd 3000 Paare zu Kosten eines HdBs findet,
braucht Ihr diese Location dem ÖTSV sicherlich nicht 2-mal vorschlagen.

Desweiteren ist mir kein Turnier (bis auf die Austrian Open vieleicht) bekannt, das der ÖTSV selbst veranstaltet.
Als Veranstalter eines Turnieres tritt im Normalfall immer ein Verein auf.
Das ist auch bei einer Staatsmeisterschaft so.
Der ÖTSV hat nur die Schirmherrschaft darüber.
Wenn man sich also darüber aufregt, dass Turniere so schlecht veranstaltet werden, dann regt Euch bitte bei den Vereinen auf.
Hoppala: Seid Ihr nicht alle in einem Verein, der Turniere veranstaltet?
War denn das letzte (kleine) Turnier sooo toll organisiert?
Nein?
Dann schauts lieber erst einmal, dass Ihr ein gscheites Turnier veranstaltet.

Der ÖTSV stellt im Prinzip nur Rahmenbedingungen nach denen bei uns getanzt wird.
Diese Bedingungen können jederzeit von den Mitgliedern des ÖTSV geändert werden.
Das funktioniert im Prinzip genauso wie in jedem Verein. Man muß nur einen entsprechenden Antrag an die HV stellen und genügend Stimmen dafür sammeln. Schon ist er durch und die Regeln geändert.

Aber ich bezweifle, dass auch nur einer, von diesen ewigen Jammerern und Nörglern, bereit ist, diesen zugegebenermaßen mühsamen Weg zu gehen.
Es ist viel bequemer, in der Couch zu lungern, zu erwarten, dass alle anderen was tun, und zu nörgeln, wenn etwas nicht gut ist.

WIE ARMSELIG!

Da gibt es ein tolles Zitat dazu:

Je weniger einer selbst leistet, umso mehr pflegt er von anderen zu verlangen. Honorè Mirabeau


freedancer

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: Politik (62.218.64.---)
Datum: 24. Februar 2012 09:37

So nochmal für alle die mein Posting nicht verstanden haben:

Es geht doch nicht um die Turniere die uns der ÖTSV organisiert, dass machen doch die Clubs, auch bei STMs und LMs. Der ÖTSV kann hier maximal bei zu schlechten Konzepten eine Ablehnung aussprechen.
Vielmehr geht es um Administratives, Förderungen für Clubs und Spitzensportler, Kadertrainings (auch wenn diese oftmals in ihrer Form kritisiert werden), Öffentlichkeitsarbeit (Ja auch hier versucht man hin und wieder was, man muss nur schaun wie oft derzeit Tanzsport im TW1 ist), ...
Ich weiß es natürlich aus eingener Erfahrung, dass mal lieber auf einem schönen Turnier tanzt mit vile Puplikum, .... , nur bedenkt mal wer wirbt schon auf einem (Entschuldigung liebe Senioren) auf einem Sen III D-C-B Turnier zu dem 20 Zuschauer kommen? So und von welchem Geld soll nun der wahnsinns Rahmen bezahlt werden? Die meisten Veranstalter sind froh wenn sie positiv aussteigen. Klar kann man bei einem international im TV übertragenen Turnier mit Top-Besetzung andere Sponsoren finden und damit einen tollen Rahmen bieten.
Und wer jetzt die AOC kritisiert, möchte bitte mal eine vergleichbare Lokation vorschlagen, die dann keinen Sporthallencharakter hat, aber immer noch Platz für die unmenge an Startern bietet. Und nebenbei soll er uns ein Turnier nennen, dass ähnlich straff und gut organisiert ist.
Im übrigen ich kann mich noch an eine Kombistaats erinnern, die der Polai-Club organisiert hat, da waren mehr Wertungsrichter um die Fläche als zahlende Zuschauer, es war gespenstisch....

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: Genervt (195.78.53.---)
Datum: 24. Februar 2012 15:01

Also muss sagen aus tänzerischer Sicht ist es einfach nur mühsam diesen Diskussionen um Politik zu folgen um zu bestimmen wer das Recht und die Wahrheit für sich gepachtet hat,Schuld ist oder berechtigt.

Ich hab das Gefühl das die Situation zwischen den beiden Verbänden auf globaler Ebene mit folgendem zu vergleichen ist.
2 Leute die in ein und demselben Auto sitzen um zu einer Feier mit Freunden zu fahren. Sie haben sich heillos vefahren haben und streiten sich aber nur darum wer schuld ist anstatt einen gemeinsamen Blick in die Karte zu werfen. Für die Freunde die warten ist komplett egal wer Schuld ist,Fakt ist sie müssen warten und wenn beide ihr Ego hinten anstellen haben alle was davon.

Die Grundidee sollte ja sein das die Verbände die Interessen der Tänzer vertreten oder habe ich da was falsch verstanden.

Also tanzendes Paar in Ö sollte ich mich darum interessieren müssen warum es 2 Verbände gibt oder warum die nicht gut miteinander können. Wenn einem die Wahl gelassen wird ,alle Turniere tanzen zu können die man tanzen will, gibts ja vom sportlichen her keinen Unterschied.
Man tanzt ja nicht grundlegend anders bei Turnieren des anderen Verbands.

Was wäre falsch daran offene Turniere für beide Verbände zu machen, bei dem die Paare halt einen Club UND einen Verband repräsentieren.
Wenn man schon Richtung Olypmia gehen will , wär das doch die richtige Richtung.
Eine Nationale Meisterschaft mit den Paaren beider Verbände und die 2 besten Paare vertreten das Land das bei der offenen EM/WM.
Zusätzlich sollten Traditionsturniere zB Blackpool uä auch für alle Verbände freigegeben werden oder seperate Bewerbe beider Verbände enthalten können.

Was würdet ihr der Idee halten ?

(UND Ja ich weiss das die Idee bei der jetzigen Situation keine Chancen zur Umsetzung hat, aber das wäre mmn der richtige Weg einer friedlichen Koexistenz)

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: (213.33.12.---)
Datum: 26. Februar 2012 16:44

peter.p schrieb:
-------------------------------------------------------
> es wird vielleicht ein Wettbewerb entstehen [...] und der wird einigen
> weh tun, aber im Gesamten dem Tanzsport gut tun.

> Meinungen bitte...

Ich meine, dass jeder Meta-Wettberb einer Sportart nur schaden kann, und zwar auf allen beteiligten Seiten. Das will keiner haben, das will keiner sehen, interessant ist doch nur die Sportart per se.

Genervt schrieb:
-------------------------------------------------------
> Was würdet ihr der Idee halten ?

Ganz prinzipiell: klar, das wäre sinnvoll und würde funktionieren. Wirklich vorstellen kann ich es mir aber nicht, weil hinter so einer Situation immer wahlweise Macht- und/oder finanzielle Interessen stecken, und die ja gerade nicht befriedigt werden, wenn man gemeinsame Veranstaltungen mit einer gemeinsamen Rangliste durchführt.

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: Genervt. (81.189.82.---)
Datum: 26. Februar 2012 23:19

Habe ja nicht gemeint das man die Punkte/Ranglisten beider Verbände zamlegen soll. Es können ja weiterhin getrennte Ligen sein, nur sollte man zugunsten der Tänzer bei manchen Veranstaltungen Traditionsturniere und Internationale Meisterschaften eine Ausnahme machen. Es würde wahrscheinlich in eine ähnliche Richtung laufen wie im Boxsport. da gibt es auch mehrere Verbände in jeder Gewichtklasse und man kann somit mit auch in mehreren Verbänden um den Titel kämpfen.

Wieso würden im Tanzen die beiden Verbände Geld verlieren wenn es auch Turniere gäbe bei denen die besten beider Tanzsportverbände sich miteinander messen können ?

Das ist definitv interessant für alle tanzbegeisterten Zuschauer, als auch Tänzern und würde sicher auch beiden Verbänden gutes Geld einbringen.

Bleiben somit nur noch Macht und Einfluss als Argumente. Sind das wirklich die Gründe warum man sich diesen Sport ausgesucht hat ? Wenns den Leuten nur um die Macht geht dann solltens die Branche wechseln, und den Tanzsport den Leuten überlassen für die Leidenschaft und Spass immer noch im Vordergrund steht.

Re: WDC- AL jetzt auch bei uns?!
Autor: naja... (80.122.69.---)
Datum: 27. Februar 2012 11:43

Genervt. schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wenns den
> Leuten nur um die Macht geht dann solltens die
> Branche wechseln, und den Tanzsport den Leuten
> überlassen für die Leidenschaft und Spass immer
> noch im Vordergrund steht.


...grundsätzlich richtig, aber ein kleiner Denkfehler: für viele ist es nicht (nur)Leidenschaft/Spaß, sondern knallhartes Geschäft. So zum Beispiel auch für besagten Innsbrucker Tanzlehrer...dem gehts um's "Kohle machen"...und das ist ein Hauptproblem ...



1 mal bearbeitet. Zuletzt am 27.02.12 11:58.

Aktuelle Seite: 2 von 3

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at