Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Seite:  12nächste
Aktuelle Seite: 1 von 2
WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: tanzwolf (194.208.236.---)
Datum: 02. Juli 2012 13:04

Aus meinem Verständnis sollte die WDSF-ID-Card eigentlich eine Arbeitserleichterung für das Check-in bei internationalen Turniere sein, nur die Antrags-Bedingungen dazu sind echt heftig, leider weisen weder der DTV noch der ÖTSV darauf nicht hin. Die Antragsbedingungen gibt es nur in englisch und sie führen unter anderem zu einer Übertragung von Bild- und Filmerechten, “Freigabe” personenbezogener Daten, etc.

Im Detail die WDSF-Forderungen zur ID-Card:

A. „WDSF Rules, Regulations and Procedures”
Anerkennung der WDSF Regeln
Schiedsgerichtsklausel für Lousanne (CAS)
Unterwerfung unter Disziplinarstrafen des WDSF
Doping Regeln und Zustimmung zur Blutentnahme

B. “Use of Image, Name and Likeness”
Rechtsübertragung an Bildern und Filmen.
Unentgeltlichkeit der Übertragung ohne zeitliche Begrenzung.

C. “Acknowledgment of Risks/Release of Liability”
Gesundheits- und Fitness-Erklärung
Haftungsfreizeichnung der WDSF, Veranwalter, etc. für Gesundheitsschäden.

D. „Dispute Resolution“
Rechtswahl Schweizer Recht (und Wiederholung der Schiedsgerichtsklausel)

E. „Personal Information“
Richtigkeitsvermerk.
Freigabeerklärung der personenbezogenen Daten für die Internetseite des WDSF.
Einwilligung in Übermittlung personenbezogenen Daten.

Quelle: Englischer Text zur Bestellung der ID-Card
Rechtlich bedenklich!

Meine Bewertung: Viele der Regelungen dürften einer Rechtsprüfung nicht Stand halten. Der Text wirkt schon wegen seiner Gliederung (insb. wegen der Wiederholung der Schiedsgerichtsklausel und fehlender Datenschutzbelehrung, obwohl die Erklärung in Deutschland bzw. Österreich abgegeben werden kann) schlampig und schnell “hingeworfen”.

Bei Abgabe der Erklärung von Deutschland bzw. Österreich kann der allein in Englisch abgefasste Text keine Rechtsverbindlichkeit beanspruchen. Welcher durchschnittliche Tänzer als Leser kann denn die juristische Begrifflichkeit und deren Bedeutung und Tragweite schon klar erkennen?

Sowohl der DTV als auch der ÖTSV vernachlässigen oder vergessen jedweden Hinweis auf das Kleingedruckte bei der Antragsstellung. Eine deutsche Übersetzung wird nicht einmal ansatzweise versucht, ich denke aber, daß die betroffenen Paare hier eindeutig informiert werden sollten.


Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: herbert (85.158.227.---)
Datum: 02. Juli 2012 14:55

@ tanzwolf:

Du scheinst wohl zu denjenigen Leuten zu gehören, die immer und überall nach Datenschutz schreien und eine Verschwörung riechen.

Glaubst Du denn allen Ernstes, die WDSF will - unter "missbräuchlicher Verwendung deiner höchst geheim-sensiblen Intimst-Geheimdaten" - ein Geschäft mit deinem höchst allergeheimsten Intimst-Leben machen? - Oder hast du was zu verheimlichen, sodass es für dich ein Problem darstellt, wenn deine Starts bei WDSF-Turnieren auch ohne deine ausdrückliche Einzel-Zustimmung veröffentlicht werden?

( - Äh - ganz nebenbei: Wie schaut denn dein Daten-Veröffentlichungs-Verhalten z.B. auf "facebook" aus ??? - )

Ich bin davon überzeugt, dass durch die neue WDSF-Karte vieles vereinfacht wird. (Kein x-faches Doping-Zettel-Ausfüllen, kein x-faches Namen-Buchstabieren, keine langen Diskussionen beim Check-In, besonders im nicht-deutschsprachigen Ausland.)

Und wenn vielleicht sogar einmal ein (Tanz- (!) ) Video von meiner Frau und mir irgendwo (z.B auf Youtube oder auch sonstwo) veröffentlicht werden sollte? - cool smiley winking smiley cool smiley -

Denk doch einfach einmal ein bisschen darüber nach!

winking smiley





Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: naja... (212.186.22.---)
Datum: 02. Juli 2012 15:18

...hab ja fast schon darauf gewartet dass es hier losgeht...

@ tanzwolf: worin besteht in alledem ein Unterschied zur jetzigen Situation?!?! Das WDSF veröffentlich jetzt schon Namen, Fotos, Video von Tänzern, die Daten hat es ebenso schon lange (siehe RLS- System!) - also WO ist der Unterschied?!

Und dass man als Mitglied einer Vereinigung deren Regeln unterliegt ist ja wohl klar (Unterwerfung, etc...). Das ist beim WDC auch so...und die haben auch ganz "lustige" Regeln...ebenso wie die FIFA, die FIS, etc... und übrigens auch Dein Verein!

@herbert: was das WDSF mit unseren Daten will? Wenn Du 2013 (ab dann gibts die Karten ja) das erste WDSF- Turnier tanzt, wird eine Gruppe, die deine Daten vom WDSF hat, deine Wohnung ausräumen! (ernsthaft, das wurde in einem anderen Forum als mögliches Szenario genannt...).


Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: tanzwolf (194.208.236.---)
Datum: 02. Juli 2012 15:23

Hallo herbert,

und Du scheinst einer zu sein, der alles in die Persönlichkeitsebene zieht, denn bei der ganzen Sache geht es am wenigsten um mich, sondern ausschließlich um geltendes deutsches und österreichisches Recht und die Rechte der deutschen und österreichischen Paare.

Abgesehen davon ein sachliches Beispiel: Turnierfotos auf der Homepage! Die Rechte daran gehören ab 2013 der WDSF und die könnten eine unautorisierte Veröffentlichung einklagen!

Aber wenn Du das so willst, wie gesagt, mich persönlich trifft´s am wenigsten.

Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: tanzwolf (194.208.236.---)
Datum: 02. Juli 2012 15:31

Ein PS zu Hallo Herbert:

"Aus meinem Verständnis sollte die WDSF-ID-Card eigentlich eine Arbeitserleichterung für das Check-in bei internationalen Turniere sein!"

habe ich in meinem Beitrag geschrieben.

Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 02. Juli 2012 23:06

Es stimmt zwar, dass auch anderswo mit Informationen und Daten recht freizügig umgegangen wird (FB wurde als gutes Beispiel dafür genannt), allerdings kann man das dort entweder abstellen (wieder FB als Beispiel) oder es handelt sich um eine Datenschutzverletzung (Apple hat zB deswegen aktuell Stress). Im Falle der WDSF hat man keine Möglichkeit, die Einwilligung nicht zu geben - es sei denn, man tanzt nicht innerhalb der WDSF.
Die Bild/Video Freigabe ist eine heikle Angelegenheit, denn einerseits benötigt die WDSF diese Freigabe um Fernsehteams ein Aufzeichnen und Ausstrahlen eines Turniers zu erlauben (und wir alle hätten doch gerne mehr Tanzsport im TV) andererseits gibt es keine Garantie, was die WDSF mit den Bildern/Bildrechten macht - schliesslich hat sie die vollen Rechte und kann sie zB an eine Firma weitergeben, die das Bild für Werbezwecke benutzt. Der/die abgebildete/n Sportler könnten nichts dagegen tun und hätten auch keine (finanziellen) Ansprüche, so ganz in Ordnung ist das nicht. Hier sollte die WDSF nachbessern und die Formulierung umarbeiten, damit die Sportler ihre Bild/Video Rechte nur für Ausstrahlungen und Tanzsport Galerien á la Rob Ronda freigeben müssen.
Dass man der Verwendung der persönlichen Daten auf der WDSF Seite zustimmen muss, ist verständlich, schliesslich möchte die WDSF auf ihrere Webseite Informationen über die Paare bereitstellen und das ist auch gut so. Die Freigabe der "Übermittlung der Daten" ist etwas anderes, da kommt es darauf an, wie die Daten geschützt und gehandhabt werden und es sollte klar sein, dass die Daten nicht an Dritte weitergegeben werden. Das wäre die übliche Form in solchen Fällen und die WDSF sollte das genauso tun.
Im übrigen ist es meines Erachtens gut und richtig, sich über das Kleingedruckte Gedanken zu machen und ich finde es hat nichts mit Verschwörungsängsten zu tun, wenn jemand sich ein Dokument genau durchliest, bevor er/sie es unterschreibt. Natürlich wird einem keiner die Wohnung ausräumen aber Persönlichkeitsrechte sind Rechte wie alle anderen und es schadet nicht, wenn man nachdenkt, bevor man alle möglichen Zustimmungen und Freigaben gibt. Ich kann "tanzwolf" daher verstehen und wenn "herbert" und "naja..." ihre Zustimmung ohne Weiteres geben wollen, gerne. Ich stehe der Sache (wegen Teilen der erwähnten Formulierung) zwar nicht ablehnend, aber mit einer gesunden Skepsis in Bezug auf die Details gegenüber.

Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: ???? (193.186.5.---)
Datum: 03. Juli 2012 08:11

Um was für persönliche Daten gehts hier eigentlich? Adresse? Geburtsdatum? Name? ... Und?

Doping Regeln sind in vielen Staaten Gesetz! Und damit auch das Recht, dass Tests (Harn, Blut) gemacht werden dürfen. Sobald man einen Leistungssport bei Wettkämpfen ausüben möchte, MUSS man das akzeptieren. Wer das nicht will, soll lieber auf einem Ball tanzen, aber nicht bei einem Turnier. Um die Ergebnisse eines ev. Doping Tests auch zur Kenntnis bringen zu können, sind dann eben Adressdaten notwendig.

Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: naja.... (80.122.69.---)
Datum: 03. Juli 2012 11:32

DanceS schrieb:
-------------------------------------------------------
> Es stimmt zwar, dass auch anderswo mit
> Informationen und Daten recht freizügig umgegangen
> wird (FB wurde als gutes Beispiel dafür genannt),
> allerdings kann man das dort entweder abstellen
> (wieder FB als Beispiel) oder es handelt sich um
> eine Datenschutzverletzung (Apple hat zB deswegen
> aktuell Stress). Im Falle der WDSF hat man keine
> Möglichkeit, die Einwilligung nicht zu geben - es
> sei denn, man tanzt nicht innerhalb der WDSF.


Das ist in jedem Verband so, ob FIS, FIFA, egal! Und auch im WDC gibt es regeln an die sich seine Tänzer halten müssen - Also: wo ist der Unterschied?


> Die Bild/Video Freigabe ist eine heikle
> Angelegenheit, denn einerseits benötigt die WDSF
> diese Freigabe um Fernsehteams ein Aufzeichnen und
> Ausstrahlen eines Turniers zu erlauben (und wir
> alle hätten doch gerne mehr Tanzsport im TV)
> andererseits gibt es keine Garantie, was die WDSF
> mit den Bildern/Bildrechten macht - schliesslich
> hat sie die vollen Rechte und kann sie zB an eine
> Firma weitergeben, die das Bild für Werbezwecke
> benutzt. Der/die abgebildete/n Sportler könnten
> nichts dagegen tun und hätten auch keine
> (finanziellen) Ansprüche, so ganz in Ordnung ist
> das nicht.

Gut, man könnte es reduzieren, dass klar ist, was das WDSF mit dem Bildern darf, da gebe ich dir Recht.


Klar soll man das Kleingedruckte lesen, nur hab ich was gegen Verschwöhrungstheorien, dass das "böse" WDSF" an unsere Daten ran will um möglichst viel Böses damit zu tun...aber das war in diesem Forum hier eh (bisher) kaum zu lesen. Nur ist es klar, dass ich als Mitglied einer Vereinigung dieser Vereinigung auch meine Daten geben muss...und das WDSF hat die Daten ja alle schon, sie werden jetz halt auf ner Karte geseichert, die der jeweilige Tänzer dann ja auch bekommt, die hortet das WDSF ja nicht in ner Höhle Spanien..


Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: tanzwolf (194.208.236.---)
Datum: 03. Juli 2012 13:18

Bevor das Ganze komplett in die falsche Richtung läuft, von wegen Verschwörungstheorie und so:

Es geht nicht darum, dass man persönliche Daten weitergibt, das ist klar!
Es ist klar, dass geltende Antidopinggesetze einzuhalten sind!

Es geht um die Art und Weise, wie das Ganze über die Bühne geht, dass seitens der deutschsprachigen Verbände keinerlei Informationen an die Aktiven gegeben wurden, dass das Ganze unprofessionell und schlampig aufgezogen ist (das ist einem Weltverband unwürdig!), dass wir gemäß schweizer Recht exekutiert werden und dass wir unsere Foto- und Filmrechte so verschenken, dass wir dann fragen müssten, ob wir unsere Fotos auf unsere Clubhomepage stellen dürfen, denn alle Film- und Fotorechte gehören ab 2013 der WDSF und die könnte eine unautorisierte Veröffentlichung einklagen!!

Bevor jemand weiter kommentiert, bitte vorher das erwähnte Kleingedruckte lesen,
aber natürlich ist es nicht so einfach, juristischen englischen Text zu lesen und auch alle Details zu verstehen, Hauptsache wir unterschreiben?!?

Und bevor hier jetzt jemand kommentiert, bitte auch meine Anmerkungen vom Startbeitrag lesen, denn es scheint so, dass das bis jetzt niemand gemacht hat.


Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: .... (213.162.68.---)
Datum: 03. Juli 2012 15:08

Ich finde andere Themen schlimmer - zb das alle Funktionäre des ÖTSV samt privater Adresse, Tel, uä online sind.

Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: naja... (213.162.68.---)
Datum: 03. Juli 2012 18:51

tanzwolf schrieb:
-------------------------------------------------------
> dass seitens der deutschsprachigen
> Verbände keinerlei Informationen an die Aktiven
> gegeben wurden, dass das Ganze unprofessionell und
> schlampig aufgezogen ist (das ist einem
> Weltverband unwürdig!), dass wir gemäß schweizer
> Recht exekutiert werden

- die Sprache der WDSF ist Englisch. So wie in allen internationalen Sportverbanden üblich. OK, das ÖTSV- Präsidium könnte etwas veröffentlichen....interessanter Weise kommt ja ausgerechnet die "Communication Director" der WDSF aus Österreich...
- nun ja, Schweizer Recht, ok, weiß jemand, wie das bei anderen verbänden ist? Nehme mal an, ziemlich viele Verbände wenden Schweizer Recht an? Bin mir aber ehrlich nicht sicher, kann es mir aber gut vorstellen


Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: ....... (178.191.254.---)
Datum: 03. Juli 2012 22:25

Leute, warum wird hinter allem gleich immer nur das schlimmste vermutet????

Glaubt ihr wirklich es geht darum, dass man ein privat fotografiertes Foto nicht auf die Club-Homepage stellen darf? Das ist echt lächerlich.

Solche Verträge sind die VORAUSSETZUNG das große TV-Sender das Material überhaupt senden. Wir können froh sein wenn der Tanzsport in der breiten Masse bekannter wird. Und welches Paar freut sich nicht wenn es im Fernsehen zu sehen ist? Wie soll bitteschön zb der ORF das Material senden können, wenn er sich nicht sicher sein kann, dass die Sportler die Rechte abgegeben haben.?! Am Ende klagt dann ein Sportler den Orf ;-)

Schaut euch mal die Verträge von zB Fußball an - da werden Senderechte für die EM um x hundert Millionen verkauft.

Jedenfalls eine tolle Sache vom WDSF - top moderne und praktische Lösung! Da können sich andere Weltverbände was absehen ;-)

Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 04. Juli 2012 02:48

Bitte keine Vergleiche mit Fussball, dort sind die Sportler Vollzeit Profis, die mehr als gut bezahlt werden, daher ist es kein Thema, dass die Sportler ihre Bildverwertungsrechte abtreten (müssen). Wie bereits erwähnt, sollte die WDSF nur die Nutzungsrechte zu eigenen (sprich, tanzsportlichen) Zwecken verlangen, nicht aber die vollen Rechte. Das Schlimmste zu vermuten ist in keiner Weise schlecht, denn der Umfang, in dem die WDSF die Bildrechte verlangt, ist unnötig gross und übervorteilt die Sportler möglicher Weise. Warum soll man immer einfach alles hinnehmen und nicht darüber nachdenken und es zur Diskussion stellen? Eine moderne Lösung stellt die ID-Card zweifellos dar, ob sie praktisch ist, wird sich weisen. Jedenfalls täte die WDSF gut daran, den Text zu überarbeiten und der ÖTSV sollte die Rechte der österreichischen Tanzsportler etwas ernster nehmen.

Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: wiedermal (195.78.53.---)
Datum: 04. Juli 2012 11:48

Ich habe eigentlich angenommen dass wir uns in einem Diskussionsforum befinden. Wieso ist es dann jedes mal so das Leute sofort von einigen Usern in Postings angegangen werden wenn sie sich trauen Kritik an der WDSF,dem ÖTSV oder an der Tanzsporttechnischen Situation zu äussern.

Sind wir hier in einer Sekte ,wo man nicht einmal mehr den Mund aufmachen darf ?

Wie in jedem Verband ist es das gute Recht der Mitglieder bei derartigen Einführung vom jeweiligen Landesverband informiert zu werden.
Nachdem bei uns ja normalerweise eh viel auf der ÖTSV News Page veröffentlich t wird.

Es is auch nix verwerfliches nicht jeden rechtlichen Freibrief,vorbehaltlos und ohne Rückfragen zu akzeptieren. Auch ohne die Vermutung einer organisierten Verschwörung hat man das Recht nicht alle persönlichen Daten jedem zugänglich zu machen. Was man freigibt sollte man den Leuten selbst überlassen oder wenigstens klar einschränken was erforderlich ist und für welche Zwecke die Daten verwendet werden dürfen.

Wenn man privat einen Vertrag unterschreibt würde man sich die Dinge doch auch durchlesen oder nicht ?

Zusammenfassend:
-Einführung einer ID Card für vereinhetliche und vereinfachte Prozesse für Internationale Turniere gern. Sofern klar abgegrenzt is das die Daten ausschliesslich innerhalb des Verbands oder ausführender Organe verbleiben.

-Bild,Filmrechte: selbiges gilt auch dafür. Hier sollten MMN die Rechte bei Eigentümer verbleiben und es sollte nur von den Mitgliedern eine Bestätigung zur Nutzung auf WDSF Medienportalen,Ergebnisseiten oä verlangt werden.

Nur als Bsp. man macht ein Turniervideo von sich und stellt es auf Youtube, hier könnte dich dann theoretisch die WDSF verklagen. Das wär schon grotesk. (Und nur gleich vorweg,für alle die meinen sowas is unrealistisch, In D is einer verklagt worden weil ein anderer im etwas auf seine Pinwand gepostet hat winking smiley )

-Angewantes Recht: sehe den Punkt ähnlich wie Tanzwolf, auch wenn die WDSF ein Weltverband is kann man nicht einfach für Leute eines Landes ein anderes Recht anwenden. Das gehört mmn noch von rechtlich versierten geprüft.

Alles in allem eine gute Idee und die Ausführung könnte besser sein, wobei ich mich Frage ob die Einführung nicht mehr mit der Sanktions und Sperrthematik all mit einer Prozessvereinfachung zu tun hat. Aber dazu darf man ja nix sagen sonst heisst wieder man is ein Verschwörungstheoretiker..

Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: (62.47.247.---)
Datum: 04. Juli 2012 12:37

tanzwolf schrieb:
-------------------------------------------------------
> [...] dass seitens der deutschsprachigen
> Verbände keinerlei Informationen an die Aktiven
> gegeben wurden

Welche Informationen hättest Du Dir denn erhofft? Auf der ÖTSV-Homepage steht immerhin eine gute Seite zu dem Thema - vorwiegend eine Erklärung, wie man zu seiner ID-Card kommt, aber das ist ja erst einmal auch das dringendste.

> dass wir gemäß schweizer Recht exekutiert werden

Hättest Du lieber je Mitgliedsland eine andere Rechtsordnung? Das ist für den Verband nicht exekutierbar.

> und dass wir unsere Foto- und Filmrechte so verschenken, dass wir dann
> fragen müssten, ob wir unsere Fotos auf unsere Clubhomepage stellen dürfen

Ah, wo. Wenn jemand auf einem Turnier fotografiert, darf er natürlich weiterhin mit seinen Bildern tun und lassen, was er möchte (ggf. im Rahmen dessen, was ihm der Veranstalter im Rahmen seines Hausrechts genehmigt). Alle Urheberrechte liegen immer noch beim Fotografen!

> denn alle Film- und Fotorechte gehören ab 2013 der WDSF und die
> könnte eine unautorisierte Veröffentlichung einklagen!!

Woher hast Du diese Information? Ich lese da:

| I. [The WDSF] may (i) film, photograph [...] during and in connection with
| the WDSF Competitions, (ii) without limitation to the foregoing, broadcast,
| transmit, publicise [...] in any and all media for the purpose of promoting
| DanceSport, the WDSF and WDSF Competitions.
|
| II. [...] use of the Materials shall be without charge and without any
| requirement of furhter consent, approval or waiver.

Hier geht es also in keinster Weise um Urheberrechte (die werden ja nicht mit den Sportlern geregelt, sondern mit den Fotografen!), sondern um die Rechte der Sportler am eigenen Bild, d.h. die Persönlichkeitsrechte. Gäbe es diese Klausel nicht, müsste man für jedes Werbefoto die abgebildeten Tänzer ausfindig machen und deren Erlaubnis zur Veröffentlichung einholen. Das ist vollkommen absurd, und kein Sportverband, der halbwegs bei Sinnen ist, wird sich so etwas antun. (Es würde mich nicht wundern, wenn vergleichbare Klauseln schon längst im Rahmen der einzelnen Turnieranmeldungen enthalten waren).

Ergo: solange Dich der Veranstalter beim Betreten der Halle nicht darauf hinweist, dass Foto- u/o Filmaufnahmen untersagt oder in ihrer Verwertung eingeschränkt sind, hast Du weiterhin die volle Freiheit (wobei DU natürlich auf die Persönlichkeitsrechte der Abgebildeten Rücksicht nehmen musst, also nicht einfach JEDEN Tänzer ins Netz stellen darfst, abgesehen von den üblichen Ausnahmen wie Beiwerk, aktuelle Berichterstattung, etc).

> Bevor jemand weiter kommentiert, bitte vorher das erwähnte
> Kleingedruckte lesen, aber natürlich ist es nicht so einfach,
> juristischen englischen Text zu lesen und auch alle Details
> zu verstehen,

Ja, das scheint mir in der Tat der Fall zu sein - hast DU denn auch wirklich alle Details verstanden?

> Und bevor hier jetzt jemand kommentiert, bitte auch meine Anmerkungen vom
> Startbeitrag lesen, denn es scheint so, dass das bis jetzt niemand
> gemacht hat.

Im Unterstellen bist Du relativ schnell, scheint mir...

Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: neugierig (212.186.22.---)
Datum: 04. Juli 2012 12:59


Die Funktionäre werden gefrat, bevor ihre Daten veröffentlicht werden. Außerdem haben wohl die wenigsten privat eine Geheimnummer, d.h. es wäre leicht, die Daten zu finden

Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: Funktionär (46.206.58.---)
Datum: 04. Juli 2012 22:57

also mich hat noch nie wer gefragt, ob meine Daten auf der ÖTSV Homepage auffindbar sein dürfen. Ja, ich habe eine sogenannte Geheimnummer, die nicht beauskunftet werden darf.
Früher gab es zur Mitgliederversammlung eine gedruckte Version des Funktionärsverzeichnis und jetzt ist es im Internet.
Aber rechtlich ist es nicht in Ordnung.

Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: dankbar (193.186.5.---)
Datum: 05. Juli 2012 08:42

@autor?: Danke für die Klarstellung. Ich lese das "Kleingedruckte" genauso.

Im übrigen gab es diese Regel über die "Verwertung" von Bildmaterial schon öfter beim ÖTSV und keiner hat sich aufgeregt. Stand auf verschiedenen Ausschreibungen (meistens bei Meisterschaften), damit z.B. der ORF Aufnahmen machen konnte und nicht jeden Tänzer fragen musste, ob er das aufgenommene Material über ihn jetzt auch senden darf.

@DanceS: Auch beim Tanzsport gibt es viele Vollzeitprofis (auch im ehemaligen so genannten Amateurbereich). Also ist der Vergleich legitim! Außerdem gibt es auch beim Fußball viele Hobbymannschaften in Unterliga, Regionalliga usw.

@wiedermal: Klar können hier Themen diskutiert werden, aber wenn dieses Forum ständig dazu gebraucht wird um mit allen möglichen Halb- und Unwahrheiten den ÖTSV und die WDSF schlecht zu machen, dann ist es wohl auch legitim sich mal über Postings aufzuregen. Hier scheint zum Teil die Philosphie vertreten zu werden, "ich schreib mal was gegen ÖTSV und WDSF, obs stimmt ist ja egal, es wird schon was hängen bleiben. Hauptsache ÖTSV und WDSF kommen schlecht weg".


und generell: Keiner ist gezwungen bei WDSF Turnieren teil zu nehmen! Dies ist eine freiwillige Sache (genauso wie die Billa Card ;-) )
Wenn man eben bei WDSF tanzen will, braucht man in Zukunft diese Karte. Man gibt seine Daten her, dafür ist man in der Rangliste richtig gelistet, braucht nicht bei jedem Turnier (so wie bisher) langen Papierkram ausfüllen usw. Aber klar muss man seinen Namen und Adresse dafür dem Verband zur Verfügung stellen. Dafür hat man die Garantie, dass der Name jetzt auch immer richtig geschrieben ist (zumindest in der Rangliste). Denkt mal auch an die Sonderbuchstaben Ä, Ü, Ö oder an Buchstaben anderer Sprachen (Russisch, Japanisch usw). Mit dieser WDSF Card ist gewährleistet, dass die Namen immer gleich geschrieben werden.

Schweizer Recht deswegen, weil der Sitz des Verbandes die Schweiz ist! Viele Verbände (z.b. auch die FIFA) haben ihren Sitz in der Schweiz. Dies ist nichts absonderliches oder eine Verschwörung, sondern ganz normal in der Welt des Sports!


Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: freedancer (213.150.1.---)
Datum: 05. Juli 2012 12:34

@Funktionär:
Wenns Dich stört, steht es Dir frei, den ÖTSV aufzufordern, Deine Daten nicht mehr auf der Homepage zu veröffentlichen.
Nachdem auf dieser Liste Turnierleiter und Wertungsrichter stehen:
Wie stellst Du Dir vor, dass man Dich kontaktiert, wenn Deine Daten nicht zu finden sind?


freedancer

Re: WDSF-ID-Card - bedenkliches kleingedrucktes am Antragsformular
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 08. Juli 2012 21:44

Vollzeitprofis im Tanzsport lassen sich deshalb nicht mit Fussballern vergleichen, weil es im Fussball üblich ist, die Spieler vertraglich zu verpflichten und sie vertragsgemäss bezahlt werden - das ist im Tanzsport nicht der Fall.

Dass oft negativ über ÖTSV und WDSF gepostet wird, sagt schon einiges darüber aus, wie die Aktiven diese Organisationen sehen und in welcher Art sie sich von ihnen behandelt fühlen. Nicht immer ist das Handeln von WDSF/ÖTSV das Problem aber oft ist es die Kommunikation, die nicht passt. Die WDSF Card ist ein gutes Beispiel dafür, schliesslich geht es in diesem Thema nicht nur um die Formulierungen im Kleingedruckten sondern auch darum, dass man als Aktiver vom ÖTSV erwartet hätte, dass er mehr tut, dass er sich selbst mit dem Text auseinandersetzt, dass er mit den Aktiven den Dialog in dieser Sache sucht (zB über den Aktivensprecher).

Natürlich ist keiner gezwungen, in der WDSF zu tanzen, aber die Haltung "wem's nicht passt, der kann ja gehen" wird das Abwandern der Paare zu anderen Verbänden wie der der WDC-AL nur verstärken.

Dass viele Verbände ihren Sitz in der Schweiz haben, ist nicht "ganz normal" sondern bestenfalls üblich und das nicht ohne Grund. Dieser Grund ist, dass das schweizer Recht für Verbände sehr günstig formuliert und festgelegt ist (und nicht etwa der, dass Tanzsport in der Schweiz ganz gross ist).

Seite:  12nächste
Aktuelle Seite: 1 von 2

Dieses Thema wurde beendet.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at