Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 2 von 3
Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: bla (193.16.155.---)
Datum: 07. Mai 2008 12:23

der aufstieg ist ja mit dieser regelung erschwert, denn nur die top paare werden recht zuegig durch die klasse marschieren.

mir gefaellt das system.


Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: Atleos (212.88.7.---)
Datum: 07. Mai 2008 13:09

wenn ich das richtig sehe

Vorteile des neuen Systems:
gute Paare steigen schneller auf
Paare die sich schwerer tun, verbleiben länger in der Klasse
Folge dadurch sind ausgewogenere Klassen

weiterer Vorteil
zB Bei Startfelder von zB 100Paaren
bekommt der in den vordern Rängen platzierte mehr Punkte als der 90.

Nachteile
kompliziertere Punkteauswertung

Der Vorschlag mit individuelle Zwangsaufstiege
führt nur zu Streitigkeiten.
siehe Gremiumentscheidungen und Entsendungen
Wenn das soll sie für alle gelten.

was spricht eigentlich gegen das deutsche System?
Also Punkte-Latte heruntersetzen und zusätzl. Platzierungen 1-5, bzw. 1-3 etc.
Der Vorschlag mit der ÖM die besten drei aufsteigen zu lassen gibt es auch
in manchen Bundesländern in D.

Und noch was:
Können alle die nur kritisieren auch Verbesserungsvorschläge bringen?
oder zumindest ihre (meist schlechte) Meinung klarer darstellen.
"Alles ist schlecht und Die müssen endlich was machen" ist wenig hilfreich.



Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: S-Klassler (80.121.225.---)
Datum: 07. Mai 2008 13:57

Ich habe mir heute mein Online-Startbuch durchgerechnet und festgestellt, dass ich, trotz durchwegs guter Platzierungen, jeweils mit weniger als der Hälfte der zukünftig verlangten Punkte aufgestiegen bin.
Eine Anpassung der Punkte sollte meiner Ansicht nach in die Richtung vorgenommen werden, dass man bei angenommenen 20 Paaren im Starterfeld mit 10 Turnieren bei denen man mindestens zweiter geworden ist aufsteigen können sollte. Das entspricht 910 Punkten.
Dies ist wohl der absolute Maximalwert, der verlangt werden sollte. Wirst du dann von 10 Paaren nur 4 braucht man immer noch 18 Turniere.
Was ich schade finde ist dass Großturniere damit nicht mehr so interessant sind.

Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: Tirolerin (212.186.45.---)
Datum: 07. Mai 2008 14:03


Ich finde es recht merkwürdig, dass im Nachwuchsbereich MEHR PUNKTE verlangt werden als in der allg. Klasse, Wie soll das funktionieren?

Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: nicht so schlecht (194.138.12.---)
Datum: 07. Mai 2008 14:21

Hi,

Ich finde das vorgeschlagene System nicht so schlecht...

Generell stimmt, dass die Paare oft zu früh aufsteigen, bzw, die Paare innlandsturniere meiden, da sie sonst aufsteigen... Wieviele von euch haben mehr als die 10 innlandsstarts gebraucht um die nächste Klasse zu erreichen...

Jeder von uns färht nach D um dort Erfahrung und Punkte zu holen.
Das wird sich mit dem neuen System nicht ändern... Ich sehe den Vorteil, dadurch dass der Aufstieg erschwert wird, dass endlich wieder mehr Paare die Innlandsturniere tanzen.

in der STA S z.b. gibt es c.a. 18 startberechtigte Paare...
Bei der letzten LM waren davon 4 am start... (ich weiss, die S betrifft diese Regelung nicht, dieses bsp gilt aber für alle klasen und disziplinen)

Wie wäre es mit einer Regelung wie in D... 4 von 7 LM sind pflicht für eine Starterlaubnis bei der Staats/ÖM... (von mir aus ist die Nationalmannschaft von dieser Regelung ausgeschlossen)
Das würde definitv zu einer höheren Beteiligung bei LM's führen.





Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: herbert (85.158.227.---)
Datum: 07. Mai 2008 14:58

Finde das neue System zwar etwas kompliziert, aber insgesamt nicht schlecht! (Wird wohl zu etwas differnzierteren Abstufungen führen.)

In einigen Klassen (Z.B. in der neu geschaffenen Sen. Latein B ) wird man - nach den derzeitigen Vorschlägen - allerdings wohl "verhungern".

1600 Punkte bedeuten 16 (!!!) Siege!!! - Bei durchschnittlich drei bis vier Sen. Lat.-Turnieren pro Jahr mit jeweils drei bis fünf Paaren (mehr werden's auch nach der Neuregelung nicht werden!) bedeutet das auch für die Spitzen-Paare: CU in the Year 2525! winking smiley

Finde das Gesamt-System, wie schon gesagt, nicht schlecht, aber vielleicht sollte man das eine oder andere Detail doch noch überdenken!

Gruß
Herbert




Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: 123 (88.117.76.---)
Datum: 07. Mai 2008 15:43

Ich denke es gibt 3 Arten von "Problem-Paare":

1) Paare die besonders schnell aufsteigen wollen und noch gar nicht so weit sind, einfach weil es etwas her macht in der Oberstufe zu sein

2) Paare die besonders viele Tuniere tanzen möchten / müssen um Erfahrungen zu sammeln aber keine weiteren nationalen Tuniere mehr tanzen können, weil sie sonst aufgrund der erreichten Pflichtstarts aufsteigen MÜSSEN obwohl sie noch nicht so weit sind

3) Paare die besonders lange in zb. der D Klasse bleiben möchten weil sie dort so gut sind und alles gewinnen (Pokale sammeln) und nicht aufsteigen möchten, denn in der C Klasse gibts dann nicht mehr so leicht etwas zu holen. Bzw Paare die einfach zu gut sind für die Klassen

4) Paare die aufgrund fehlender Tuniere & Startfelder in gewissen Klassen nicht weiter kommen obwohl sie schon längst in einer höheren Klasse wären (Klassen mit wenigen Paaren wie Sen Lat)

Ich denke jeder von uns könnte zu jedem Punkt Namen nennen ;-)

Jetzt fragt sich, in wie weit das neue System diese Problem stoppt?

Ad 1) Gar nicht bzw wie jetzt, in DE Punkte holen - schnell die Pflichtstarts sammeln und rauf in die B-Klasse obwohl man noch nie etwas gewonnen hat

Ad 2) Eigentlich auch nicht, Paare die das Hobby nicht leistungsorentiert ausüben und einfach in der Klassse 20 Tuniere ohne Druck tanzen möchten und auch mal zum üben nach DE fahren, werden weiterhin verpflichtet aufzusteigen. Auch wenn sie noch nicht so weit sind weil sie zb. nur 1x die Woche trainieren

Ad 3) Ebenfalls nicht, wenn das Paar nicht an der ÖM teilnimmt kann es zu mindestens 10 Tuniere gewinnen

Ad 4) Hier dürfte wohl die einzige überlegte verbesserung durch´s neue System kommen

Punkte 1-3 kann man aber durchaus auch in der Tunierordnung festlegen.

Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: zu spät (80.109.54.---)
Datum: 07. Mai 2008 17:31

Am schlimmsten finde ich, daß das neue System mir den Eindruck vermittelt, daß der ÖTSV damit das (im Vgl zu D bzw. International) schwache Level der S-Klasse vertuschen will, indem man Paare am Aufstieg hindert. Zugegeben, es gibt in Ö Paare, die in der S sind, ohne in der dortigen Leistungsklasse mithalten zu können und auch in den jeweiligen Kadern sind teils schwache Paare vertreten. Das tatsächliche Problem sind aber die geringen Teilnehmerzahlen bei österreichischen Turnieren. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, daß mehr Paare automatisch zu mehr Konkurrenz und besseren Leistungen führen.
Es ist in den östlichen Nachbarländern ähnlich wie in D: in den unteren bis mittleren Leistungklassen sind die Ö zumeist vorne, ab der A und spätestens in der S-Klasse sieht es aber anders aus. Der Grund dafür ist, daß dort jünger mit dem Tanzsport begonnen wird, mehr Paare tanzen UND die Paare deutlich früher an den Start gehen. Hierzulande wird oft bis zu 1 Jahr Trockentraining gemacht, bevor man an einem Turnier teilnimmt. In anderen Ländern starten die Paare viel früher, können zu diesem Zeitpunkt zwar noch nicht so viel, sehen die Turniere aber in den Anfangsklassen eben als Teil des Trainings und des Tanzen lernens an. Nicht so in Ö, die ÖM in der D-Klasse ist sooooo wichtig, daß oft 2 Monate davor nicht mehr gestartet wird, da man nur ja nicht aufsteigen, sondern lieber den Titel in der D holen will. Dieses Spielchen wird dann in allen 4 Klassen gespielt (D bis A), was letztlich dazu führt, daß viele viele Paare am Weg zur S-Klasse auf der Strecke bleiben, da der Aufstiegs- und Entwicklungsprozess zu lange dauert. Die Sportler sind ausgebrannt, bevor sie die oberste Liga überhaupt erreicht haben. Man braucht sich nur anzuschauen, wieviel Prozent der D-Klassen Paare letztlich in die S aufsteigen und dort noch aktiv tanzen - viel zu wenige.
Ein einfaches Mittel ist und bleibt das Zusammenlegen von jeweils 2 Klassen, dadurch erhöht sich ganz von selbst die Anzahl der Paare - braucht man in Ö wirklich 5 Leistungsklassen?? Drei würden locker reichen. Große Starterfelder sind notwendig, denn international ist es auch so. BWs haben oft kleine Flächen und überschaubare heats (in ALLEN Klassen), wie soll man sich damit auf IDSF Turniere vorbereiten? Dort sind 12 bis 16 Paare pro heat normal, aber die Musik lauft deswegen nicht länger. Das bedeutet, daß zum Teil ganz andere Dinge wichtig sind, als bei kleinen Veranstaltungen mit 5 oder 6 Paaren pro heat. Österreichische Turniere stellen derzeit keine sinnvolle Vorbereitung auf internationale Bewerbe dar, aber bei ebendiesen Bewerben findet das "echte" Tanzen statt. Lieber international in einer 24er Runde als national im Finale, denn IDSF Ergebnisse sind aussagekräftiger im Hinblick auf Leistung und Können.
Als erster Schritt wäre daher ein Zusammenlegen von D+C und B+A notwendig, sowie ein Verdoppeln der notwendigen Punkte und Pflichtstarts. Weiters müßten für die dadurch entstandenen größeren Starterfelder größere Flächen und größere heats bei den Turnieren vorgeschrieben werden (zumindest ab der mittleren Leistungsklasse). Und vor allem muß mehr Arbeit seitens des Präsidiums getan werden, um mehr Leute an den Tanzsport heranzuführen, denn wir brauchen nicht nur mehr Paare sondern auch mehr Zuschauer (die Großteil des Publikums sind oft Tänzer anderer Klassen oder Betreuer).

Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: zu spät (80.109.54.---)
Datum: 07. Mai 2008 17:43

Änderung der Turnierordnung „Nationalmannschaft“
§9/4. Startklassen
NEU:
Die Nationalmannschaft besteht aus den 3 besten Paaren der Staatsmeisterschaft, jeweils je Disziplin. Zusätzlich werden 3 weitere Paare (Platz 4 bis 6 der jeweiligen Staatsmeisterschaft) als Ersatzpaare nominiert.

Auch hier ein EINDEUTIGER Schritt des ÖTSV, das schwache Niveau der S-Klasse zu vertuschen. Es sich derart leicht zu machen ist das absolut LETZTE, scheinabr ist es den Funktionären leiber, die Nationalmannschaft zu verkleinern, als zu versuchen, das Level anzuheben... sad smiley(( Was passiert, wenn es in Ö mal nur mehr 1 wirklich gutes Paar pro Disziplin gibt? Entscheidet das Präsidium dann, daß die Nationalmannschaft aus nur 1 Paar besteht???

Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: ??? (212.33.50.---)
Datum: 07. Mai 2008 18:11

@ zu spät: les dir mal die Begründung durch, warum die Nationalmanschaft aus 3 Paaren besteht.

Von nix eine Ahnung haben, aber gscheid reden.

Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: 123 (88.117.76.---)
Datum: 07. Mai 2008 18:30

Ich weiss nicht, warum wer auf die Idee kommen könnte das Österreich mit gesamt wirklich aktiven 100 Paaren zuviel Startklassen hat?? *gg*

1. Allg. Klasse Standard D
2. Allg. Klasse Standard C
3. Allg. Klasse Standard B
4. Allg. Klasse Standard A
5. Allg. Klasse Standard S
6. Allg. Klasse Latein D
7. Allg. Klasse Latein C
8. Allg. Klasse Latein B
9. Allg. Klasse Latein A
10. Allg. Klasse Latein S
11. Sen I Standard D
12. Sen I Standard C
13. Sen I Standard B
14. Sen I Standard A
15. Sen I Standard S
16. Sen II Standard D
17. Sen II Standard C
18. Sen II Standard B
19. Sen II Standard A
20. Sen II Standard S
21. Sen III Standard D
22. Sen III Standard C
23. Sen III Standard B
24. Sen III Standard A
25. Sen III Standard S
26. Sen I Latein D
27. Sen I Latein C
28. Sen I Latein S
29. Sen II Latein D
30. Sen II Latein C
31. Sen II Latein S
32. Sen III Latein D
33. Sen III Latein C
34. Sen III Latein S
35. Schüler Standard D
36. Schüler Standard C
37. Junioren I Standard D
38. Junioren I Standard C
39. Junioren II Standard D
40. Junioren II Standard C
41. Jugend II Standard D
42. Jugend II Standard C
43. Jugend II Standard B
44. Schüler Latein D
45. Schüler Latein C
46. Junioren I Latein D
47. Junioren I Latein C
48. Junioren II Latein D
49. Junioren II Latein C
50. Jugend II Latein D
51. Jugend II Latein C
52. Jugend II Latein B
53. KOMBINATION FEHLT NOCH!


Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: sksk (213.142.126.---)
Datum: 07. Mai 2008 19:25

ich glaube nicht, dass es eine reaktion auf das schwache s-klassen niveau ist die nationalmannschaft zu verkleinern!! zumal das ohnehin nur eine formelle angelegenheit ist...

lg

Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: ??? (212.33.50.---)
Datum: 07. Mai 2008 22:37

@ 123: Wie kommst du drauf, dass Österreich nur 100 aktive Paare hat?

Schau bitte einmal in den Jahresbericht des ÖTSV:

2006 gab es:

Schüler
Sta 25
La 38

Jugend
Sta 12
La 22

Allg Klassen
Sta 125
La 165

Senioren
Sta 163
La 43


So und jetzt zähl mal zusammen. Sind sicher mehr als 100. *gg*

Bitte nur schreiben, wenn man auch wirklich eine Ahnung hat. Diese Zahlen werden übrigens jedes Jahr bei der HV veröffentlicht und jeder Klub erhält sie. In diesem Bericht sind auch immer die Zahl der Turniere in den einzelnen Klassen angeführt. Schaut da mal rein und dann können wir weiterdiskutieren.


Aja, noch was: in der Jugend gibt es auch eine A Klasse

also bitte lieber 123. Informier dich vorher, bevor du hier "Weisheiten" von dir gibst.

Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: zu spät (80.109.54.---)
Datum: 08. Mai 2008 00:33

"Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast..."
Irgendwelche Zahlen zu veröffentlichen ist ja nett, aber schau mal auf die Turniere und die dortigen Starterfelder --> da sieht man, wieviele Teilnehmer ein Turnier tatsächlich hat.
Daher mein Rat an ???:
Selbst nur schreiben, wenn Du auch wirklich Ahnung hast.
Wenn Du von nix Ahnung hast, spar Dir Deine obergscheiten posts.
Dann können wir weiterdiskutieren.

Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: ? ! ! (85.158.227.---)
Datum: 08. Mai 2008 07:51

Ich frag mich schon auch, wo sich denn z. B. die 25 Schüler-Standard-Paare oder die 43 Senioren-Latein-Paare immer herumtreiben ???


Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: 123 (88.117.85.---)
Datum: 08. Mai 2008 08:08

@???:

muss mich an den zwei oberen postings anschließen. wenn du meinen beitrag genau gelesen hättest, dann wäre dir aufgefallen das ich geschrieben habe "wirklich aktiven 100 Paaren" und NICHT startbuch-besitzer.

ich meinte paare, die wirklich aktiv den sport ausüben und nicht alle 2 wochen ins training kommen und 1 tunier pro jahr tanzen.

abgesehen davon stimmen diese zahlen nicht (wurden vom ötsv verschönert) - beispiel: ein paar trennt sicht, der herr nimmt sich eine neue dame und schon hast du zwei startkartenbesitzer für das laufende jahr und in der statistik zwei paare!! nun nimmt sich die dame auch noch einen neuen herr, und schon hast du 3 paare. anderes beispiel sind die doppel-klassen paare, viele sen I paare tanzen entwender in allg. klasse oder sen II auch mit (somit hast du wieder etliche paare mehr). usw.

Aber falls es euch interessiert wie ich auf die Zahl gekommen bin: Natürlich grob geschätzt, abgesehen davon kenne ich in allen klassen etwar die paare und ich habe mir vor längerer zeit einmal die arbeit gemacht, mir zusammen zu rechnen wieviel gegener ich in meiner klasse habe und war sehr erstaunt das es nur so wenige sind. (im prinzip sind es die paare der öm (+ stm) + 10% die nicht gekommen sind)

Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: ?!?!? (212.33.33.---)
Datum: 08. Mai 2008 08:36

Schon komisch ist aber, dass ich alleine bei der Staats Latein und ÖM Latein von heuer auf 94 (!!) Startern komme. das würde dann nach deinen Berechnungen heissen, dass alle diese Paare auch Standard tanzen, zudem auch in allen Seniorenklassen und auch in den Schüler und Jugendklassen. Also irgendwas kann hier bei deinen Berechnungen und Erfahrungen nicht stimmen. Wahrscheinlch sind aber auch die Ergebnisslisten vom ÖTSV gefälscht, damit es so aussieht, dass es viel mehr Paare gibt. ;-)


Selbst wen ich einige Paare wegnehme, die angeblich nur 1 Turnier im Jahr tanzen, geht sich das in Summe mit 100 Paaren in allen Alterklassen und Startklassen NIE aus!

@123: ich kann deine Rechnerei leder nicht nachvollziehen

P.S.: ich war auch bei de ÖM und STM anwesend, weiss also das die Ergebnislisten stimmen


Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: nero (80.120.179.---)
Datum: 08. Mai 2008 09:48

Man muss leider die TO der Deutschen (auch ich glaube auch der Tschechen) mit den erforderlichen Platzierungen (soundsoviel 1.- 6. Plätze je nach Anzahl der startenden Paare bzw. bessere Plätze bei weniger Paaren) zum Aufstieg in die nächste Klasse als die momentan bessere Lösung anerkennen.
Auch die Startpflicht bei den deutschen Ranglisten ist uns ja doch einen Tanzschritt voraus.

Es genügt eigentlich die jetzige Punktevergabe; alles andere (de facto multipl. mit Faktor 10) ist nur Verfälschung.

Naja, wenigstens überlegt sich jemand beim ÖTSV mal irgendetwas - ob es gut ist oder nicht, wird sich zeigen - bzw. ob alle Anträge überhaupt angenommen werden.

Zum Nachdenken und posten:
Es wäre vielleicht eine interessante Idee, zusätzlich geschlossene ÖTSV-RANGLISTEN (ohne Pokale, Sachspenden, Geschenke und andere Dummheiten) zu veranstalten in Rangliste Ost [W,NÖ,B], Mitte [OÖ,S], Süd [St,K], West [T,V] mit Startpflicht in kombinierter D/C (mit beinharter Figurenbeschränkung - zB Fixprogramme) und B/A/S (wobei S "ohne Nationalmannschaft") (offene Programme) ohne Altersunterschied (alle in einen Topf!) einzuführen -> mehr Pflichtstarts -> mehr Training -> bessere Leistung -> interessante Vergleiche -> und auch bessere internationale Leistungen.

Ausrichtung im Rotationsprinzip bundesländerweise. WR ausnahmslos Ausländer (für D/C reichen zB deutsche WR mit niedrigerer Lizenz).

Möglich auch zB nur in Rangliste I (W,NÖ,B,OÖ,St) und Rangliste II (S,K,T,V) bzw. Verschieben eines Bundeslandes von I nach II oder umgekehrt falls in einer RL zu viele Paare und in der anderen keine wären.

Ich denke, der ÖTSV könnte solche Turniere sicherlich finanzieren - Geld genug ist sicherlich da. Und der Idealismus sollte ja nicht nur bei den Paaren und Trainern vorhanden sein, sondern auch in besonderer Weise bei den Funktionären.



Und auch wichtig wäre bei uns wirklich wieder eine konsequent geführte und sanktionierte Startpflicht bei LM-en. (Mind. mehr als 2/3 aller LM pro Jahr.)
Damit einhergehend einer Erhöhung der Pflichtstarts (15 bzw. 10 (T) und 7 (V).

Und zum Antrag der Steirer und Kärntner zur Herabsetzung der Pflichtstarts:
Es ist immer noch so, dass im Bereich W, NÖ, Bgld die meisten Turniere stattfinden und St und K nicht so weit weg sind wie zB Vlbg oder T.

Empfehle für deutsche Turniere das Flugzeug (Graz oder Klagenfurt) hat ja bekanntlich Flughäfen.

Und bitte nicht jammern, dass das alles so viel kostet und die Herumfahrerei so nervt. Tanzen ist nun mal kein billiger Sport!!!


Und jetzt: Ab in den Trainingssaal ...





Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: 123 (88.117.85.---)
Datum: 08. Mai 2008 11:08

@?!?!?: es geht nicht um detailzahlen - schau dir die startliste der kommenden öm senioren an und vergleiche es mit den ötsv zahlen. weiters wissen wir alle, dass 2006 in latein kurzfristig ein enormer anstieg in der d-klasse war (aufgrund ua. von dancing stars) mit teilweise 40 paaren oder so am start (davon sind aber jetzt kaum noch welche über). wie auch immer - um auf´s eigentlich thema zurück zu kommen: wir haben in österreich weit über 50 klassen mit äußerst kleinen startfeldern!! ich finde das ziemlich übertrieben. hätten wir weniger klassen, wären die startfelder größer und auch etliche probleme mit den punktesystem würden sich verbessen.

nur noch die top 3 der staats als kaderpaare nehmen wir wohl einige "möchtegern kaderpaare" ganz schön erfreuen ;-)

Re: Neues Aufstiegssystem
Autor: 5678 (89.144.245.---)
Datum: 08. Mai 2008 11:13

Was die neue Aufstiegsregelung betrifft, so halte ich diese für sehr durchdacht. Es ist nun zum Aufstieg notwendig, gute Ergebnisse zu ertanzen. Schlechte Paare brauchen nun entsprechend länger, um in eine höhere Klasse aufzusteigen. Dies entspricht im Vergleich auch dem System in Deutschland, wo man Platzierungen benötigt, nur halte ich diese neue Regelung für bedeutend besser. Auch finde ich die Bewertung der Grenzverkehrsturniere als deutlich motivationssteigernd.

Gelegentlich wurde in der Diskussion geschrieben, es handle sich nur um eine Multiplikation mit dem Faktor 10. Wer so etwas behauptet, hat Mathematik auf dem Niveau der Unterstufe nicht verstanden.

Bezüglich der geforderten Ranglistenturniere ist zu sagen, das dies vollkommen absurd ist. Ranglistenturniere in Deutschland beispielsweise dienen rein dazu, daß bei Deutschen Meisterschaften in Standard und Latein, bei denen die Starterfelder um das zehnfache höher sind als in Österreich, nicht alle Paare ab der ersten Runde tanzen müssen. Paare in Deutschland erreichen mit einer entsprechend guten Position in der Rangliste, daß sie bei Deutschen Meisterschaften gesetzt werden. Damit ist die Frage des Antriebes, solche RL-Turniere zu tanzen, leicht zu beantworten. Einen anderen Sinn haben diese Turniere nicht. Bei den kleinen Starterfeldern in Österreich hätte eine Rangliste also keine Bedeutung. Wozu sollte man also Ranglistenturniere einführen?

Aktuelle Seite: 2 von 3

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at