Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 4 von 5
Re: ÖM Senioren
Autor: foto (194.48.84.---)
Datum: 15. Oktober 2010 09:51

mal ganz was anderes: gibts eigentlich irgendwo fotos von der veranstaltung?
hätte schon gesucht, aber leider erfolglos...


Re: ÖM Senioren
Autor: Kader (80.121.225.---)
Datum: 15. Oktober 2010 11:40

Also wenn Ihr euch mal auf der Homepager der Bundessportzentren umseht werdet Ihr feststellen, dass die 250€ pro Person der geförderte Betrag für Vollpension für eine Woche Kadertrainining ist.

Klar dass auch die Trainer etwas kosten! Aber ich würde auch maximal 4 Sen.Paare einladen. Und zwei davon haben sich gerade getrennt.

@Jugend: Die Paare die ich meine tanzen nicht erst seit 4 Jahren, sondern sind teilweise schon 15 oder mehr Jahre aktiv im Tanzsport und haben viele nationale wie auch internationale Erfolge für den ÖTSV geholt! Einige haben auch ein Startbuch für die Allgemeine Klasse. Bei denen ist Kontinuität da! Wer weiß ob Du noch in 10 Jahren tanzt, oder ob dich dein/e Dame/Herr morgen abschießt sich einen jungen Russen holt und du danach resignierst und nie wieder einen Tanzschritt machst!

in diesem Sinne!

Re: ÖM Senioren
Autor: freedancer (85.124.211.---)
Datum: 15. Oktober 2010 19:48

@abcd:
Du schreibst, dass derzeit nur 10 Paare pro Gruppe sind.
Die Kaderwochen finden in Hallen statt, die pro Gruppe wesentlich mehr Paare vertragen. Also ist es auch nicht notwendig dann zusätzliche Gruppen zu machen.

@----
Schwachsinn!
Die Seniorenpaare fordern das schon lange immer wieder.
Nachdem Du da offensichtlich Bescheid weißt:
Bei welchen Trainings dürfen die Seniorenpaare mitmachen?
Lies auch bitte die früheren Posting. Wenn sich die Seniorenpaare das Quartier selber zahlen kostet es den ÖTSV genau nichts mehr.
Und: Keiner der Trainer von den Kaderwochen ist schon jemals deswegen abgereist.

@Jugend:
Und was ist mit den Paaren, die mit 24-25 angefangen haben und somit dann, wenn sie anfangen richtig gut zu werden, gerade zum ersten Mal Senioren Turniere starten? Gerade die jetzigen Senioren-Spitzenpaare haben mit 25,26 begonnen und tanzen jetzt international vorne mit. Und sie haben noch weitere 10 Jahre Zeit um sogar Weltmeister zu werden. Aber die muß man ja nicht unterstützen. Wer braucht schon einen Weltmeister?

freedancer

Re: ÖM Senioren
Autor: me2 (178.191.79.---)
Datum: 16. Oktober 2010 00:02

@Jugend: Warum soll man ein Jugend-Paar eigentlich fördern? Ist es nicht so, dass die meisten Jugendlichen mit dem erwachsen werden dann andere Interessen entdecken und von heute auf morgen dem Tanzsport den Rücken kehren? Wieviele Tänzer kennst du denn wirklich die von 12 Jahren bis 30 durchgehalten haben.?! Statistisch eigentlich schade ums Geld...

Ironie bei Seite ... tanze selbst allg. Klasse und nur weil man jung ist, hat das noch keinen Grund anders gefördert zu werden als Senioren! Wobei klar zu unterscheiden ist zwischen Senioren die es just4fun tanzen und jene die es als Leistungssport sehen!

Re: ÖM Senioren
Autor: Jugend (90.146.141.---)
Datum: 16. Oktober 2010 12:47

Seid doch mal realistisch. Er gibt KEINEN Sport, wo die Senioren gefordert wurden oder für Zuschauer interessant sind. Kein Mensch schaut SeniorenTennis oder Seniorenschifahren. Und weil er keinen interessiert gibts auch kein Geld dafür.

Re: ÖM Senioren
Autor: asdf (188.22.174.---)
Datum: 16. Oktober 2010 13:23

Don't feed the troll!

de(.)wikipedia(.)org/wiki/Troll_(Netzkultur)

Re: ÖM Senioren
Autor: freedancer (85.124.211.---)
Datum: 17. Oktober 2010 00:36

@Jugend:
1) Ich nehme an, dass Deine Weisheiten daher rühren, dass Du alle Verbände so gut kennst und somit genau weißt, dass es keinen Verband gibt, der Senioren fördert.
Es gibt von der BSO keine Födergelder für Senioren. Das ist korrekt.
Das bedeutet aber nicht, dass die Verbände die Senioren nicht fördern dürfen (können). Förderungen müssen nicht immer finanzielle Förderungen sein.
2) Schaffe es erst einmal, länger als 10 jahre aktiver Tanzsportler zu sein.
Denn so lange dauert es, bis Du eine Chance erhältst gut zu werden.
Nur leider ist es statistisch gesehen nicht sehr wahrscheinlich, dass Du das schaffst.

freedancer

Re: ÖM Senioren
Autor: . (188.23.95.---)
Datum: 17. Oktober 2010 18:25

> [...] ist dann 46 und somit schon Senioren II und baut körperlich
> schon ab. Das ist halt biologisch so. Warum Soll man solche Paare
> im LeistungsSport fördern? Höchstens dann beim Seniorenturnen.

Ein kleines bisschen mehr, hm, Respekt würde Dir wohl nicht schaden. Schau Dir, bevor Du zu dem Thema weiterschreibst, bei passender Gelegenheit einmal "Herbstgold" im Kino an - und freu Dich über Deine Jugend, denn sie ist ein - leider - sehr vergängliches Vergnügen.

Re: ÖM Senioren
Autor: nik (193.110.28.---)
Datum: 20. Oktober 2010 09:07

außerdem, wem würde es stören, wenn an den lectures beim kadertraining das eine oder andere seniorenpaar mitmachen würde?
das würde auch dem verband nicht mehr kosten

Re: ÖM Senioren
Autor: ??? (193.186.5.---)
Datum: 20. Oktober 2010 12:13

@ nik: Das eine oder andere? Und zwar welches? Nur das 1. Paar der Sen I, oder an wen denkst du da?

ÖM Senioren
Autor: P. (217.116.64.---)
Datum: 03. November 2010 16:40

Habe jetzt mal einige Zeit vergehen lassen und einen Punkt bisher nicht zu Gesicht bekommen:
Wie kann bei dem national wichtigsten (und referenztechnisch einzigen) Seniorenturnier Österreichs ein weniger als mäßig erfolgreicher Lateintänzer, dessen aktive Zeit (trotz des jungen Alters) bereits acht Jahre zurückliegt, der lt. Dancesport.info im Jahr 2000 seine Amateurkarriere beendet hat, um sich 2002 im Profilager noch miserabler zu präsentieren, der, unabhängig der Teilnehmerzahl, immer unter den letzten 3 zu finden war, wie kann solch ein Tänzer die Standarddisziplin werten? Dieser Wertungsrichter R. scheint noch dazu in der Ergebnisliste nicht einmal auf, eine Anfrage beim Verantwortlichen B. wurde natürlich nicht beantwortet. Bei geschätzten mehr als 120 aktiven Wertungsrichtern in Österreich kann man keine adäquatere Besetzung finden als immer wieder die selben "Partei-Freunde"?
Außerdem: Wenn sich hier in Graz so schwer angemessene Räumlichkeiten ausreichender Kapazität finden lassen und die Kosten so immens hoch sind, hätte sich wohl eher ein anderer Club dafür engagieren sollen.


Re: ÖM Senioren
Autor: asdf (188.22.19.---)
Datum: 03. November 2010 18:27

Im Tanzsport darf nicht nur der eigene Trainer sein eigenes Paar werten sondern der Klub darf auch noch frei die WR aussuchen. In anderen Sportarten greift man sich da auf den Kopf!

Re: ÖM Senioren
Autor: Richtigstellung (84.20.162.---)
Datum: 03. November 2010 19:37

Bei Bewertungsturnieren darf sich der Ausrichter die Wertungsrichter quasi aussuchen, bei Meisterschaften werden sie vom Verband nominiert und eingesetzt...

Re: ÖM Senioren
Autor: seniorIItänzer (80.120.179.---)
Datum: 04. November 2010 09:50

@ P. Ein generelles Problem in Österreich ist tatsächlich, dass viele WR, die wenig bis kaum (mehr) Ahnung haben, von dem, was sie bewerten sollen, immer und immer wieder eingesetzt werden - ehemalige reine Lateiner als Standard-WR und umgekehrt.
Da nützen auch die WR Schulungen nix....Ist leider so...

Aber nur, weil Wertungsrichter "R.", von dem ja jetzt sicher jeder weiss, wer gemeint ist (weil leicht zu googlen) nicht von 2002 bis 2009 in STA und LA und Kombi der Weltmeister war, heisst das ja nicht automatisch, dass er als WR gar nichts taugt...

Wenn ich als Wiener Paar in den Westen fahr, werden vorwiegend Tiroler, Vorarlberger, Salzburger und vielleicht ein deutscher WR anwesend sein; als West´ler habe ich bei einem Turnier in den östl. Bundesländern immer einen Überhang von WR aus W/NÖ/OÖ/Stmk (WR aller - sagen wir mal "Niveaus" bzw. ehemaliger Disziplinenzugehörigkeit) .....natürlich hat das vorrangig mit den Klubfinanzen zu tun .... und dann wird noch ein angemessener Saal mit großer Fläche gefordert, und genügend Parkplätze vor dem Veranstaltungsort, und Gratis Eintritt, und Gratis-Verpflegung, und Karl Weißl als EDV-Turnierabwickler, und ein Super Sound und Andy May als DJ, und und und.....

Konsequenz -> sich damit abfinden, aufhören zu meckern, trainieren, sich verbessern, weitertanzen und auch Wertungsrichtern wie dem WR "R." gar keine Möglichkeit geben, schlechte Wertungen abzugeben ...... oder es bleiben lassen?


An alle Klubbverantwortlichen, die Turniere (Meisterschaften) veranstalten: Holt´s Euch neben guten, objektiven Ösi-WR, von denen ihr wisst, was sie können (als ehemalige Tänzer, als Trainer oder als ÖTSV Funktionäre und noch eine Ahnung haben, von dem was sie tun) zusätzlich auch WR aus dem Ausland, die ein internationales Renommé besitzen ... auch wenn sie mehr kosten. (Der Stmk sind Ungarn, Slovenien nicht fern; Wien ist nahe der Slovakei, Tschechien, Ungarn; im westl. Nahebereich gibt es deutsche und ital. WR zu Hauf)
Wird dann die Turniervielfalt einschränken, aber vielleicht qualitativ etwas bewegen?

Warum objektive WR? - Weil es zwar kurz (=national) was bringt, von seinem/r WR viele, viele Kreuzerln oder Einsen zu bekommen, es aber auf längere Sicht und dann auch international wohl eher ein falsches Bild der eigenen Leistung (=Einschätzung) zeichnet.
Und erzählts mir nicht, dass "befreundete" WR nicht subjektiv werten.


Nicht nur bei BWs darf der Veranstalter die WR aussuchen; auch bei Meisterschaften ergehen Vorschläge des veranstaltenden Klubs via Landesleitung an den Verband - so viel wird da nicht mehr ausgetauscht - nur wenn es augenscheinlich der Objektivität widerspricht oder gar keine Vorschläge gemacht werden.

Könnte man wieder seitenlang schreiben und auch seitenlang Antworten (und Belehrungen/Richtigstellungen) lesen .....

Ich geh jetzt wohl lieber trainieren .....




Re: ÖM Senioren
Autor: nik (193.110.28.---)
Datum: 08. November 2010 10:44

internationale beteiligung wäre sicher schön gewesen, hats in den vorjahren auch gegeben, wahrscheinlich heuer zu teuer...
@??? müsste man mit dem verband sprechen für wieviel paare platz wäre
sicher nicht für alle, im kader sind ja auch nur die finalpaare, bei den senioren müsste man eventuell sich mehr an die int24 halten, diejenigen, die international unterwegs sind und österreich vertreten

Re: ÖM Senioren
Autor: herbert (85.158.227.---)
Datum: 18. November 2010 15:23

cat schrieb:
-------------------------------------------------------
>

> Ich schlagen daher vor, dass man den gesamten
> Modus der Meisterschaften in Österreich umändert.
> Eine Meisterschaft Latein für ALLE D-C-Klassen in
> allen Altersklassen und eine selbige in Standard.
> Das Gleiche dann auch für die B-A-S-Klassen beider
> Disziplinen.
> Dann könnte man die Vorschriften für die
> „höheren“ Klassen anders machen als für die
> Basic-Klassen. Unter Beibehaltung des bekannten
> und viel diskutierten Rotationsprinzips gäbe das
> dann vier Meisterschaften, die durch die
> Bundesländer weitergereicht werden könnten.
> Vorteil: Es wären bei allen vier Meisterschaften
> auch die allgemeine Klasse am Start. Das erhöht
> das Interesse beim Publikum und bringt
> Subventionen. Beides ist gut für die Veranstalter,
> die dann wiederum eine bessere Lokalität
> finanzieren können, inernationale Wertungsrichter
> oder auch ein zweites WR-Team bzw. zwei-drei
> zusätzlich WR zum Wechseln, damit die anderen mal
> Pause haben. Außerdem wären das dann pro
> Veranstaltung 14 bzw. 17 Turniere statt 27, was
> sicherlich der Durchführbarkeit förderlich wäre.
> Vielleicht findet dieser Vorschlag ja Freunde. Ich
> halte ihn jedenfalls für überlegenswert.
>

smiling smiley smiling smiley smiling smiley

Diesen Vorschlag halte ich sogar für SEEEEHHHHHR überlegenswert, wobei man vielleicht die bisherige Aufteilung D - C - B und A - S auch beibehalten könnte.

Konkret könnte ich mir vorstellen, dass man die ÖMs der Ü30-Altersklassen am jeweils gleichen (Sams-)Tag wie die ÖMs bzw die Staats der allgemeinen Klassen - quasi als "Vorprogramm" für diese abhält, die Meisterschaften der Ü45 und Ü55 am darauffolgenden Sonntag. (Wobei in der Latein- Disziplin durchaus auch alle drei Senioren-S-Klassen am Tag der Staatsmeisterschaft als Vor-Programm abgehalten werden können. Der zusätzliche Zeitaufwand wäre sicher nicht wirklich problematisch.)

Wenn man jetzt nur die Allgemeine Klasse und die Senioren betrachtet, ergäbe das konkret 7 Veranstaltungstage mit maximal 9 Klassen (gegenüber bisher 6 Veranstaltungstagen mit bis zu 14 Klassen), allerdings nur 4 Veranstaltungs-Wochenenden (gegenüber bisher 5)

Darüber hinaus kann ich mir durchaus vorstellen, ähnlich wie bei der Kombi-Meisterschaft auch die Nachwuchs-Klassen in dieses System mit einzubeziehen, gebe allerdings zu, dass ich als Ü45er (winking smiley) dieses Detail noch nicht ganz konkret durchgedacht habe!

Einen Nachteil könnte man vielleicht darin sehen, dass die "Senioren" dann halt keine "eigene Meisterschaft" hätten - Na ja, damit könnte ICH schon umgehen.

Die Vorteile wären meiner Meinung nach:

=> bessere Verteilung - sowohl zeitlich als auch örtlich -
=> überschaubare Veranstaltungen, dadurch
=> bessere Werbe-Möglichkeiten
=> "Senioren" könnten (im "Sog der Jugend") vielleicht etwas mehr Publikum "abbekommen"
=> geringerer Veranstaltungs-Aufwand
=> geringere Funktionärs-Spesen (Anreisekosten)
=> Anforderungen hinsichtlich Flächengröße könnte der Klasse angepasst werden (siehe obigen Beitrag von "cat")
=> Generationen hätten mehr Kontakt (bisher kommen "alt" und "jung" eigentlich nur bei Kombi-Turnieren zusammen)

Bei diesem Modus könnte man dann wohl auch die Doppelstart-Möglichkeit beibehalten, die ja angesichts der derzeitigen Entwicklung der Senioren-Meisterschaften schon wieder in Frage gestellt ist. (Bei Monsterveranstaltungen über weißgottwieviele Stunden ja kein Wunder.)

l.G.
Herbert
smiling smiley

Re: ÖM Senioren
Autor: Lukas (212.95.7.---)
Datum: 18. November 2010 22:10

Jetzt geht diese Diskussion wieder los….wie oft hatten wir das schon? Was hat sich geändert? Eben…Na, egal….
Also zunächst einmal: ich bin klar der Überzeugung, dass langfristig (!) es kommen wird, dass alle Altersklassen einer Disziplin an einem Tage/WOE ihre Meisterschaften haben werden; dann aber bitte wirklich ALLE, also nicht wieder eine Abtrennung in D-C-B bzw A-S; was sollte dies bringen? Wer interessiert sich für das Äquivalent einer solchen D-C-B Meisterschaft im Schwimmen/ Tennis/ Skifahren? Richtig: Niemand….
Auch, wenn ich nicht weiß, wo bei einer Massen- Meisterschaft die Punkte „geringerer Veranstaltungs-Aufwand“, geringere Funktionärs-Spesen“ und „überschaubare Veranstaltungen“ gegeben sein sollen????? Das wäre mit viel mehr Aufwand in der ORGA verbunden, mit höheren Kosten und es wären viel mehr Paare+ Helfer zu koordinieren!

Wenn ich sage, dass es langfristig (!) trotzdem kommen wird (nur eine Frage der Zeit, es gab ja von einem Verein schon mehrfach den Versuch so etwas durchzubringen), dann meine ich, dass folgendes wichtig ist: nicht einfach „wir machen das jetzt so“ sondern, dass ein klares Konzept mit klaren Vorgaben her gehört. Konkret meine ich zB: Flächengröße, Zusammenstellung der Funktionärs- Panels, Fassungsvermögen der Halle im Gesamten, Durchführung als MFT, Zeitplanung, Größe der Garderoben, etc…

Außerdem wäre wichtig: diese Umstellung würde eine klare „Versportlichung“ der Veranstaltungen bringen. Dann muss man entsprechend darauf reagieren. Hier muss endlich einmal eine Anpassung an alle anderen Sportveranstaltungen stattfinden!! Wenn wir eine Sportveranstaltung haben wollen, dann müssen wir die Events auch wie solche gestalten!! Was meine ich da? Am Samstag war ich auf der ÖM der rhythm. Gymnastik. Da waren auch alle Klassen der Disziplin an einem Tag, einige Punkte fielen mir auf: Zum Beispiel saß da keine (nette, aber überforderte) Dame am Eingang und wollte mir 15,- für einen Tribünenplatz abknöpfen…. (Der Eintritt war überhaupt gratis) Übrigens war die Halle voll und es herrschte beste Stimmung.... Es kann nicht sein, dass man im Tanzsport als Zuseher 15,- Eintritt zahlt, um Samstags am Nachmittag von der Tribüne aus auf einer klar reinen SPORTveranstaltung irgendwelchen Kinder- oder ü55- Paaren auf mehreren Flächen zuzusehen! Denn eines ist klar: auf so einer Veranstaltung hätte man dann in erster Linie „Laufpublikum“ das „mal vorbeischaut“ und wieder geht;

Könnte mir Folgendes vorstellen: Beginn um 11h als MFT auf 2-3 Flächen parallel, reine Sportveranstaltung; Nur die Klassen A und S der Allgemeinen Klasse (und NUR die!) finden dann ab zB 20h als Abendveranstaltung statt. Bei dieser Abendveranstaltung gibt es nur 1 Fläche und Tische rund herum, es ist der klare Höhepunkt und auch für tanzfremdes Publikum wirklich attraktiv; Für die Nachmittagsveranstaltung gibt man Karten um max. 5,- her, am Abend (für A+S) kann man dann von mir aus die üblichen 20,- für den Tischplatz und 15,- für die Tribüne verlangen, da der Abendteil des Turniers ja eben auch für das Publikum sein soll;

Ja, mir ist klar dass so ein Turnier auch etwas kostet. Daher würde ich Startgelder einführen, wobei ich am Anfang nicht mehr als 5,- pro Paar verrechnen würde, schließlich ist unser Sport schon teuer genug und zB Kinderpaare können noch kein Geld selbst verdienen, da sollte man die Eltern nicht noch viel stärker belasten. Und bei der Anzahl an Paaren auf so einer Massen- Mscht. käme auch bei 5,- pro Paar ein bisschen etwas zusammen…

WENN diese (oder ähnliche) KLARE VORGABEN entstehen, dann kann ich mir eine solche „Massen- Meisterschaft“ gut vorstellen – aber NUR dann. Einfach „nur“ ein Massen- WOE einführen, „damit man es halt hat“, ist in meinen Augen klar zu wenig!

lg

Re: ÖM Senioren
Autor: .... (84.20.160.---)
Datum: 19. November 2010 08:04

-----------------------------
Diesen Vorschlag halte ich sogar für SEEEEHHHHHR überlegenswert, wobei man vielleicht die bisherige Aufteilung D - C - B und A - S auch beibehalten könnte.
-----------------------------
Gefährliche Idee, weil dann hast du wieder genau jene B-Klassen-Tänzer, die sich wieder darüber aufregen, dass sie gleich behandelt werden wollen wie S-Klassen-Paare, weil sie ja die gleichen Programme tanzen müssen und dementsprechend genauso viel Platz brauchen. winking smiley

Anders herum hast du halt das Problem, dass sich kaum jemand wirklich für D- und C-Turniere interessiert... Also auch nicht ganz so einfach.

Re: ÖM Senioren
Autor: Tanzpaar (90.152.207.---)
Datum: 20. November 2010 09:22

Also als Tänzer ist er mir lieber, wenn die Zuschauer zählen, und nicht ich als Tänzerin. Der Sport kostet mir eh schon so genug. Und warum soll eine Staatsmeisterschaft gratis sein, wenn bis jetzt normalerweise 500-600 Zuschauer Eintritt zahlen und mir so mein Tanzen finanzieren. Schaut bitte mal nach Deutschland, welche Preise man da zum Teil zahlen muss. Die letzte Staatsmeisterschaft gratis war mit 1600 Zuschauern ausverkauft, die WM in Wien ist wahrscheinlich ausverkauft usw. Warum redet ihr dann immer davon, dass was getan werden muss, dass mehr Zuschauer kommen. Selbst Staats meisterschaften im Schifahren haben nie so viele Zuschauer. Und SeniorenWettkämpfe Fick in welcher Sportart werden nie viele Zuschauer haben.

Re: ÖM Senioren
Autor: Lukas (83.64.41.---)
Datum: 21. November 2010 01:05

Tanzpaar schrieb:
-------------------------------------------------------
> Also als Tänzer ist er mir lieber, wenn die
> Zuschauer zählen, und nicht ich als Tänzerin. Der
> Sport kostet mir eh schon so genug. Und warum soll
> eine Staatsmeisterschaft gratis sein, wenn bis
> jetzt normalerweise 500-600 Zuschauer Eintritt
> zahlen und mir so mein Tanzen finanzieren. Schaut
> bitte mal nach Deutschland, welche Preise man da
> zum Teil zahlen muss. Die letzte
> Staatsmeisterschaft gratis war mit 1600 Zuschauern
> ausverkauft, die WM in Wien ist wahrscheinlich
> ausverkauft usw. Warum redet ihr dann immer davon,
> dass was getan werden muss, dass mehr Zuschauer
> kommen. Selbst Staats meisterschaften im
> Schifahren haben nie so viele Zuschauer. Und
> SeniorenWettkämpfe Fick in welcher Sportart werden
> nie viele Zuschauer haben.

Die Frage ist halt immer, wie viele der Zuseher tatsächlich "neu" sind, das heißt, eigentlich nichts mit dem TTanzen zu tun haben. Denn diese Personen für das Tanzen zu gewinnen, das sollte auch ein Ziel eines Turnieres sein (oder?)

Aber bitte: Keine Panik! Ja, unser Sport ist x-mal so teuer wie andere Sportarten. Aber ich denke, 5,- pro Paar (=2,50 PRO PERSON!!)für eine gut organisierte Meisterschaft (bewusst eben auch NICHT mehr!) sollten "drinn" sein....
Richtig, zu einer Staats (A+S) kommen viele Leute und zahlen auch. Das habe ich auch in meinem obrigen Beitrag berücksichtigt, bitte lesen! Für den Abendteil der Veranstaltung sind die dzt. üblichen Preise absolut OK! (Der Vergleich mit Deutschland hinkt deshalb, da die "teuren" Meisterschaften dort als Ball- Event ausgetragen werden. Das ginge bei so einer Massen- Meisterschaft natürlich gar nicht).

Mir geht es darum, bei so einem Mscht- WOE auch am Nachmittag Zuseher im Saal zu haben. Ud das wäre eben zu einem großen Teil Laufpublikum, dass "mal ein biscchen zusieht" - und dann wieder geht - so wie zB auch bei "Hessen tanzt" (OK, das ist jetzt ein staarrkkeess Extrembeispiel...). Mir geht es nicht (!!!) darum, es gratis anzubieten und die Sportler zahlen zu lassen! Aber es bräuchte für so eine Massen- Mscht ein vernünftiges Gesamtkonzept, darum geht es mir eigentlich. Die Kartenpreise am Nachmittag sind da nur ein Punkt von vielen...


lg,
Lukas



Aktuelle Seite: 4 von 5

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at