Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 2 von 3
Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: absolute... (213.162.68.---)
Datum: 27. April 2012 19:20

... schrieb:
> So alles auf anfang: wer von den hier schreibenden
> hat einen trainingssaal von mind 15x20 metern?
> Weil das behauptet ihr ja alle, wenn ihr sagt die
> flächen sind zu klein! Und wer von euch tanzt
> nicht zumindest einmal pro woche in diesem
> wahrscheinlich nicht so großen trainingssaal eine
> practice? ( ich hoffe jeder) und ich hoffe auch
> dass dann nicht nur zwei paare auf der fläche
> sind!
> Also wieso könnt ihr alle nicht ausweichen, oder
> ist es nicht eine frage des könnens sondern des
> wollens, weil ihr alle euer programm
> durchpeitschen müsst

...Zustimmung! Natürlich tanze auch ich lieber auf einer großen Fläche, aber bitte WELCHER Verein hat eine solche Fläche zum Training? Zwischen 8-10meter mal ca.15 meter dürfte der Schnitt sein...Glücklich, wer mehr hat, aber der soll dann bitte NICHT meckern über zu kleine Flächen am Turnier...


Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: Schnellschritt (88.117.37.---)
Datum: 28. April 2012 15:46

Jeder gute Tänzer kann problemlos auch auf kleiner Fläche tanzen. Dafür gibt es genügend Beispiele!

Das nicht jeder die nötige Körperkontrolle dafür hat oder das es auf großer einfach Fläche mehr Spaß macht, ist halt ein anderes Thema.

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: freedancer (213.150.1.---)
Datum: 30. April 2012 10:47

Hallo,

Es werden immer wieder Argumente gebracht, die meiner Meinung nach einfach falsch sind:

1) Ein guter Tänzer kann auch auf kleinen Flächen tanzen.
Das ist richtig. Ein guter Tänzer kann sowohl auf großen wie auch auf kleinen Flächen tanzen.
Das Problem ist dabei nur: die meisten österr. Paare können NUR auf kleinen Flächen tanzen und sind mit größeren Flächen (und somit auf allen int. Turnieren) ziemlich überfordert.

2) Man benötigt entsprechend große Flächen, um sich auf große Flächen vorzubereiten.
Das ist einfach Falsch!
Wir haben auch nicht die riesen Fläche und können uns trotzdem gut dafür vorbereiten.
Zugegeben, mit einer entsprechend großen Fläche wäre es einfacher, aber es geht auch sehr gut ohne.
Es ist nicht notwendiger weise ein Problem der Flächengröße sondern mehr ein Problem der Trainingsgestaltung.

3) Int. Turniere sind für A-Paare nicht so valide wie nat. Turniere
Das kommt darauf an was für einen wichtig ist.
Wenn es einem nur darauf ankommt zu wissen auf welchem Platz man gelandet ist,
dann ist es richtig. Dann sind kleine nat. BWs valider.
Wenn man aber in entsprechend größerem Rahmen denkt, dann sind int. Turniere wesentlich valider. Dann darf man aber auch nicht schauen, welchen Platz man erreicht hat, sondern (und das gilt für die Mehrheit der österr. Paare) ob meine eine Runde überhaupt überlebt hat. Denn schlußendlich ist es vollkommen egal, ob man 70. oder 90. geworden ist. Man ist nicht weiter gekommen. Also war man nicht gut genug. Alles andere ist meiner Meinung nach Kleinkrämerei.

3) Wer ist gefordert?
Ja natürlich wäre es schon, wenn das Präsidium immer die richtigen und besten Regelungen definiert. Aber nur zu Jammern und nichts zu tun, wenn es das nicht tut, ist auch nicht das gelbe vom Ei.
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, etwas zu ändern:
a) Euer Verein bringt einen Antrag bei der HV ein und Ihr überzeugt zumindest die Mehrheit dafür zu stimmen. Wichtig: Nicht aufgeben, wenn es beim ersten Mal nicht funktioniert.
b) Wenn beispielsweise genügend Paare Turniere mit zu kleinen Flächen "bestreiken", werden die verantwortlichen Personen vieleicht anfangen darüber nachzudenken. Wichtig: Nicht aufgeben, wenn sie es nicht gleich kapieren.

Ich mache das bereits bzgl. einiger Kriterien:
i) keine Turniere auf Steinboden
ii) keine Turniere mit weniger als 18x12m (und das ist schon ein Entgegenkommen, weil ich sonst nicht einmal die Meisterschaft tanzen könnte)

Und ich fordere hiermit alle auf, dies zu unterstützen.
Denn, auch wenn es abgedroschen klingt:
Gemeinsam sind wir stark!


freedancer

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: omg (93.82.57.---)
Datum: 30. April 2012 16:25

Lol, das find ich witzig. 18x12 Meter Minimum? Du erwartest doch nicht ernsthaft, dass das funktioniert, oder? Ich mein, wie viel Platz willst du denn haben? 30 x 20 Meter?

Eine Länge sollte im Idealfall über 16 Meter messen, und eine Breite über 10. 18x12 hört sich da schon ganz gut an. Mehr ist ganz nett, aber echt nicht möglich.

Größere Flächen würden D- und C-Klassen-Paare wahrscheinlich sogar eher überfordern. (Und wer jetzt sagt, dass die halt ihre Programme oder ihr Tanzen auch an die Fläche anpassen sollen, der hat sich noch keine Gedanken darüber gemacht, dass die Figurenkommission diese Paare quasi dazu zwingt, die vorher gelernten Programme 1:1 herunterzutanzen. Improvisieren kann da mit einer Disqualifikation bestraft werden. Denn eine Figurenkommission, die den Laird bzw. Guy Howard immer dabei hat und im Zweifelsfall darin nachblättert, erwartet auf der anderen Seite aber von Anfängern, das ganz genau auswendig zu können und in einer Stresssituation während des Tanzens auch anwenden zu können - oder eben ein auswendig getanztes Programm herunterzutanzen.)

Ab irgendeinem Punkt bekommt man ein Luxusproblem. Zu sagen, dass 18x12 Meter (das sind deutlich über 200m², mehr als die allermeisten von uns zum Wohnen zur Verfügung haben) zu klein sind, ist wenn man genauer drüber nachdenkt eigentlich schon ziemlich dekadent.

Außerdem führst du dich selbst ad absurdum, indem du meinst, dass man keine großen Flächen braucht, um sich auf große Flächen vorzubereiten. Also ist es auch nicht unbedingt nötig, in Österreich große Flächen anzubieten, damit unsere Paare sich auf internationalen Flächen besser zurechtfinden.

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 30. April 2012 23:50

Jeder empfindet den Begriff "grosse Fläche" etwas unterschiedlich, aber die Fläche in Salzburg war zweifelsohne etwas klein. Nimmt man eine grössere Fläche, kann man sie für die D/C Klasse etwas eingrenzen, dann ist sie für diese Paare nicht mehr zu gross, den B und vor allem A/S Paaren kann man dann die volle Fläche zur Verfügung stellen - das wäre also kein Problem.
Es ist richtig, dass man keine grosse Fläche braucht, um sich darauf vorzubereiten, aber ich nehme an, freedancer hat damit gemeint "im Training". Für Turniere sollte man sehr wohl entsprechend grosse Flächen anbieten. Es geht nicht darum, dass man auf einer kleinen Fläche öfter ausweichen muss, sondern darum, dass man auf einer grossen Fläche mit mehr Paaren pro Heat zum Teil anders tanzen bzw. andere Prioritäten setzen muss, weil für die Wertungsrichter (und damit auch für uns Tänzer) eine andere Situation gegeben ist. In Österreich lässt sich das kaum üben/lernen, wenigstens die Landesmeisterschaften könnte man doch auf Flächen durchführen, die deutlich mehr in Richtng WDSF Bewerb gehen.

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: .... (213.33.22.---)
Datum: 01. Mai 2012 09:07

Ich vermute mal niemand hat etwas gegen große Flächen, nur zb unser Verein kann sich das nicht leisten... Abgesehen von 2-3 Großklubs wird das für alle recht ähnlich sein.

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: omg (194.166.158.---)
Datum: 01. Mai 2012 12:58

Mit maximal 2 Runden in der A-Klasse kann man sowieso keine internationalen Turniere simulieren. Weil wenn man die Fläche schon genügend groß hat, also auf ähnlichem Maß, dann sollte man auch ähnlich viele Paare auf die Fläche lassen. Das heißt halt, dass auch mal 12 Paare in einem Heat tanzen, so wie international üblich. Was glaubst du aber, wie sich unsere Österreichischen Paare da aufregen würden? Aber bring bei einer Landesmeisterschaft einmal 12 Paare in einer Startklasse zusammen (wo es Sinn macht, also ab der B-Klasse). Außer in Wien bekommt man in der S-Klasse ja nirgends überhaupt 2 Runden zustande...

Wenn man trainieren will für internationale Turniere - naja, dann sollte man halt auch auf internationale Turniere fahren. Da gibts genügend Möglichkeiten, die nicht weit weg sind und sich anbieten. Z.B. Austrian Open, Linz Open, Styrian Open, Bratislava Open, Maribor Open, Ljublijana Open, Brno Open, Banja Luka, German Open, Wuppertal etc.
An der Auswahl scheiterts da nicht.

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: freedancer (85.124.211.---)
Datum: 02. Mai 2012 23:38

@DanceS:
Danke

@omg:
Nein, das ist alles andere als ein Witz.
Und die genaue Forderung der Facebook-Gruppe kann ich nur voll unterstützen.
Dort sind Maße von 24x15 für alle Meisterschaften gefordert.

Der Hintergedanke dabei:
1) Es sollen jene Paare (für Entsendungen) gefunden werden, die mit internationalen Bedingungen am besten zurecht kommen, und nicht jene, die am kleinsten tanzen können.
2) Vorallem aufstrebende Paare sollen dadurch besser auf int. Bedingungen vorbereitet werden, damit sie mit den Bedingungen besser zurecht kommen, wenn sie zum ersten Mal auf int. Turnieren tanzen. Dort erst anzufangen es zu lernen, ist etwas zu spät.

Kosten:
1) Da es bei dieser Forderung nicht um BWs sondern um Meisterschaften geht, würden die Turnierkosten für BWs nicht steigen.
2) Und bei Meisterschaften? Es könnten ja vieleicht endlich einmal die Vereine kooperieren und eine Meisterschaft gemeinsam organisieren.
3) Es gibt entsprechend große Hallen, die günstiger sind als aktuell genutzte kleinere Hallen.

freedancer

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: naja... (80.122.69.---)
Datum: 03. Mai 2012 10:42

freedancer schrieb:
-------------------------------------------------------
> @DanceS:
> Danke
>
> @omg:
> Nein, das ist alles andere als ein Witz.
> Und die genaue Forderung der Facebook-Gruppe kann
> ich nur voll unterstützen.
> Dort sind Maße von 24x15 für alle Meisterschaften
> gefordert.

Das muss dann aber auch heißen, dass auf dieser Rießenfläche die 12 Paare das Semifinale in einem Heat tanzen, die VR in max (!) 2 Heats! Nicht (wie dzt) auf - im übrigen sehr gut "betanzbaren" - 12x18m schön in 2 Heats mit jeweils höchstens 6 Paaren! Sondern da müssten dann wirklich alle 12 Paare "drauf gepackt" werden um "internatinales feeling" zu bekommen!!

Im übrigen: WELCHER Verein hat eine solche Trainingsfläche?!?! ca. 10*16meter und das (zur Practise) mit durchaus mehr als 6 Paaren, DAS ist die Realität, alles andere sind positive Ausnahmen - oder Vereine, die den Sinn einer Practise nicht verstanden haben....

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: (194.166.96.---)
Datum: 03. Mai 2012 11:10

freedancer schrieb:
-------------------------------------------------------
> 1) Da es bei dieser Forderung nicht um BWs sondern
> um Meisterschaften geht, würden die Turnierkosten
> für BWs nicht steigen.

Das ist insofern witzlos, als es für die A- und S-Klassen, um die es da ja vorwiegend geht, in Österreich ja (Oberpullendorf einmal ausgenommen) ohnehin nur die Meisterschaften gibt.

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: freedancer (213.150.1.---)
Datum: 03. Mai 2012 13:29

naja... schrieb:
-------------------------------------------------------
> Das muss dann aber auch heißen, dass auf dieser Rießenfläche die 12 Paare das Semifinale in einem Heat tanzen, .....

Das KANN es heißen, muß es aber nicht.
Auf int. Turnieren werden Semi-Finale und Finale ja auch nicht in einem Heat durchgeführt.
Ich habe immer wieder das Gefühl, dass die Leute immer nur schwarz/weiß sehen (wollen).
Nur weil eine einzelne Sache nicht machbar ist, muß es doch nicht heißen, dass man nichts davon umsetzen kann/darf/soll.
Angenommen man hat ein Gipsbein, und kann dieses Bein somit nicht waschen.
Bedeutet das, dass man sich nun generell nicht waschen kann?

naja... schrieb:
-------------------------------------------------------
> Im übrigen: WELCHER Verein hat eine solche Trainingsfläche?!?!

lies mein Posting vom 30.4. Punkt 2


@nicknameloser Kommentar
Na und?
Was hat die Anzahl mit notwendigen Bedingungen zu tun?

freedancer


Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: neugierig (212.186.43.---)
Datum: 03. Mai 2012 14:46


Meiner Meinung nach sollte das Ziel eines Veranstalters schon sein, einen möglichst attraktiven/großen Saal zur Verfügung zu stellen und den dann durch entsprechende Werbung auch mit Publikum zu füllen! Von alleine kommt nämlich außer ein paar Angehörigen und Dauerfans niemand.

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: lächerlich (193.186.5.---)
Datum: 03. Mai 2012 15:15

Offenbar halten die Klubs nichts von eurer (bw. der Facebookgruppe) Forderung von größeren Flächen. Auch heuer gab es wieder keinen Antrag bei der Hauptversammlung die Flächengröße zu erhöhen.
Es hat keinen Sinn hier oder auf Facebook zu diskutieren, sondern ihr müsst eure eigenen (!!!) Klubs von euren Wünschen überzeugen, sonst ist diese ganze Diskussion hier oder wonanders sowieso lächerlich.

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: naja... (213.162.68.---)
Datum: 03. Mai 2012 17:02

freedancer schrieb:.
>
> Das KANN es heißen, muß es aber nicht.
> Auf int. Turnieren werden Semi-Finale und Finale
> ja auch nicht in einem Heat durchgeführt.
> Ich habe immer wieder das Gefühl, dass die Leute
> immer nur schwarz/weiß sehen (wollen).


Ja, schwarz/weiß is sehr beliebt, besonders in Österreich..da hats du eh recht. Die Frage is halt, will man die Paare auf internationale Semifinali vorbereiten (zugegeben, meist 2 Heats), oder doch eher auf die "vorhergehenden" Runden...denn oft kommt ein Österreicher nicht mal bis ins SF (=die allersieten der österr. Paare kommen das nicht!), sprich, sie kommen nicht in den Genuß, 12 Paare auf 2 Heats aufgeteilt zu haben....

Darf ich dich konkret Fragen: wie trainierst Du das Tanzen auf einer großen Fläche, wenn nur eine kleine im Verein zur Verfügung steht? :-)

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: freedancer (85.124.211.---)
Datum: 04. Mai 2012 01:17

@naja
ganz ehrlich:
Ich würde die Paare auf internationale Semi-Finali vorbereiten wollen.
Damit sollte man aber nicht erst anfangen, wenn sie int. Turniere tanzen.
Natürlich können die Paare anfangs (derzeit leider fast alle) glücklich sein, wenn sie überhaupt eine Runde weiter kommen.
Aber wenn sie zumindest die Dimensionen bereits gewöhnt sind, würden sie sich von Anfang an einiges leichter tun.
Und auf einer großen Fläche sind 12 Paare leichter zu händeln als 6 Paare auf einer kleinen Fläche.

Wie man auf kleinen Flächen für große Flächen trainiert?
1) gar nicht erst versuchen die Choreo in die kleine Fläche hineinzuquetschen.
Immer volle Weite tanzen, bis halt irgendwann die Mauer da ist.
2) Splitten: erst die ersten 2 Drittel der Länge/Breite trainieren, dann die zweiten 2 Drittel
3) nicht immer nur die Richtungen lt. Buch trainieren, sondern auch andere.
Wir tanzen unsere Längen auch schon mal entlang eines U.
Ach ja, und bevor jetzt wieder die Ausrede "Figurenkommission" kommt:
Wer lernt, mit Extremrichtungen umzugehen, für den sind Normrichtungen ein Klax.
.....

Wie trainiert man für Turniersituationen, wo viele Paare auf der Fläche sind?
Ganz einfach:
Man geht genau dann trainieren, wenn alle anderen auch trainieren.
Wie soll man "ausweichen" lernen, wenn man immer alleine trainiert.
Einwurf: "Aber wir sind gar nicht genug Paare im Verein"
Antwort: "Na dann geh halt zeitweise zu einem anderen Verein trainieren."

Folgerung:
Trainiert immer die Extremen.
Idealsituationen sind irrelevant.
Wie oft hat man auf einem Turnier schon ideale Bedingungen?
Die meisten trainieren aber leider nur für solche Bedingungen und sind dann total fertig, wenn alles anders ist.
"aaaahhhh, hilfe, da steht ein anderes Paar im Weg, was soll ich jetzt bloß tun?"


freedancer

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: naja... (80.122.69.---)
Datum: 04. Mai 2012 12:36

@ freedancer: danke für deine klaren ausführungen. ich sehe es ehrlich gesagt genau so!
leider kenne ich genug gegenbeispiele, paare, die sogar auf der practise meckern, dass so viele paare (=9 paare auf 200m2) tanzen....deinem "Trainiert immer die Extremen. Idealsituationen sind irrelevant." kann ich daher ausnahmslos zustimmen!

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: tja (85.158.227.---)
Datum: 07. Mai 2012 15:34

- - 25 x 8 ergibt zweifellos 200, die Proportionen sind für eine Tanzfläche aber nicht wirklich ideal, vor allem, wenn dort 2 S-Paare, 2 D-Paare, 2 Breitensport-Paare und 3 Tanzschul-Paare zur gleichen Zeit teils Tanzen, teils aber auch völlig unberechenbar durch die Gegend geistern.


Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: naja... (213.162.68.---)
Datum: 07. Mai 2012 16:30

...8x25m (!?) nur das ich richtig verstanden habe, du schreibst von 25 metern länge?
WOW! wir haben 9x17m....egal...dazu möcht ich folgendes anmerken:

klar ist es schwieriger wenn die paare nicht das selbe niveau haben...nur:

- auf einem wdsf-open hast auch (grad in den vorrunden) oft paare, die "völig unberechenbar durch die Gegend geistern"; glaub mir, da wär mir ein D-paar, das recht klar seine linien tanzt oft um ein vieles lieber....

- wie sollen die "neuen" Paare lernen auszuweichen, wenn sie alleine auf der fläche sind?

- wie gesagt, wir haben grad mal 153 m2 zur Practise zur Verfügung...und auch bei uns sind paare mehrerer leistungsstufen am parkett, genau um das eine zu üben: die turniersituation...siehe der Eintrag von "freedancer": "Trainiert immer die Extremen. Idealsituationen sind irrelevant."

Um trotzdem unsere Programma mal austanzen zu können (so halbwechs zumindest) tanzen fast alle paare bei uns am ende des "freien trainngs" immer eine finalrunde...nicht alle, aber viele

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: freedancer (213.150.1.---)
Datum: 07. Mai 2012 17:10

@tja:
25x8?
Ist das jene Fläche, die Ihr bei Euch im Verein zur Verfügung habt, oder wie kommst Du auf diese Dimension?

freedancer

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: ... (213.162.68.---)
Datum: 07. Mai 2012 20:01

@ freedancer
Also normalerweise bin ich deiner Meinung. Leider ist es in diesem Fall nicht ganz der Fall.
Turniertanzen lernt man nur am Turnier und international tanzen lernt man nur international!
Es ist ja nicht so, dass die Paare bei internationalen Turniern nur mit der Flächengröße probleme haben, es ist ja auch die imposants der anderen Paare, der meist festlichere Rahmen mit eigener Flächenbeläuchtung.....
Für mich ist ein int. Turnier immer ein erlebnis, dass devinitiv nicht mit einem BW vergleichbar ist.
Auch wenn ich sagen muss, dass das Tanzen auf int. Turnieren für mich enorm viel Motivation bringt, ist ein kleines BW in Ö genau so eine Herausforderung die viele Vorteile hat: Eigenes Puplikum, Chance auf Platzierungen, Nähe zum Puplikum, kurze Anreise, ...
Ich denke den meisten Paaren, die nicht in Ö tanzen haben einfach Angst gegen andere Österreichische Paare zu tanzen und am ende zu verlieren, weil eigendlich sind sie ja die besten und in Wirklichkeit sind ja nur die nationalen WR alle befangen und werten nur politisch motiviert.... So ein Schwachsinn!

Und nochmal @freedancer
Ich weiß, dass es bei den Senioren natürlich öfter mal auch semi- und finalplatzierungen gibt und sie daher auch international mal die große Fläche zu 6 haben, aber ich hab auch schon das eine oder andere mal international auf einer "Briefmarke" getanzt!

So und jetzt noch zum schluss:
Mir ist es allemal lieber auf einer kleinen Fläche zu tanzen mit einem tollen Puplikum um mich herum, welches grandios organisiert ist und eine gute musik hat, als auf einer riesen Fläche mit nur 3 zuschauern die irgendwo weit weg auf einer tribüne sitzen..... Ich hoffe euch geht es auch so...

Tanzen ist und bleibt die Gabe sich zu Musik künstlerisch zu bewegen und ist kein 100m Lauf! (oder 30x20m Lauf)
Ja und noch etwas: wer schon mal probiert hat bei einem Schautanzen die 2x2m große Fläche auszutanzen weiß 10x18 sehr zu schätzen!

Aktuelle Seite: 2 von 3

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at