Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Seite:  123nächste
Aktuelle Seite: 1 von 3
LM Salzburg Standard 2012
Autor: LM Salzburg Standard 2012 (91.229.57.---)
Datum: 23. April 2012 15:09

Hallo liebe Tänzer!

Vergangenes Wochenende fand die LM Standard in Salzburg statt.
Vorweg: tolle Leistungen der Paare, tolle Atmosphäre, sehr gute Turnierabwicklung und vor allem sehr schöne Musik! Ein großes Dankeschön dafür!

Eines bleibt aber: 15x12 Meter...

Bevor nun die Diskussion losbricht, jeder müsse seine Choreografie auch auf einer kleinen Fläche tanzen können; Ausweichen will gelernt sein; etc...
Das alles ist schon klar und richtig, aber wäre es nicht wünschenswert, den Paaren etwas mehr Platz zur Verfügung zu stellen?
Besonders in der B- und A-Klasse ist es für die Paare noch keine Selbstverständlichkeit auszuweichen. Das Resultat: viele Zusammenstöße, Choreografiefehler und wahrscheinlich auch ein erschwertes Werten.

Selbstverständlich ist es nicht immer möglich große Hallen zu finanzieren und auch das Publikum und damit die Begrenzung durch (aus der Sicht des Veranstalters - der große Ausgaben zu decken hat - viele) Tische ist nachvollziehbar.



Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: Großflächen-Fan (85.158.227.---)
Datum: 23. April 2012 16:05

Aus gegebenem Anlass:

Sicher muss ein S-Klassen-Paar auch in der Lage sein, auf einer derart kleinen Fläche wie der des Team 7-Studios zu tanzen. - Vergnügen ist das allerdings keines!

Auch wenn wir (vergangenes Wochenende) alleine auf der Fläche gewesen wären, hätten wir unsere Standard-Programme beim besten Willen nicht untergebracht. (Habs - Ehrenwort! - beim Entanzen versucht, es war absolut unmöglich!!!)

Was allerdings das Thema "AUSWEICHEN" angeht, möchte ich hier vor allem einmal an die Trainer die Bitte herantragen, dass auch SCHON D-KLASSEN-PAARE LERNEN sollten, zu schauen, wo sie hintanzen und nicht einfach blindlings drauflos rennen und (oft und gern unter Hinweis auf die Vorgaben der Schrittbegrenzung) ohne Rücksicht auf Verluste ihre Line durchprügeln.

Kollisionen auf der Fläche bringen niemandem irgendetwas positives. Und mit dem Erwerb einer gewissen "FLOORCRAFT" kann man, glaube ich, NIE FRÜH GENUG ANFANGEN. (Spätestens in Oberpullendorf wird es sich "bezahlt machen" winking smiley)

l.G.:

Herbert





Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: andererseits . . (85.158.227.---)
Datum: 23. April 2012 16:11

. .

die Stimmung war toll!

Schön wieder einmal VOR Publikum FÜR Publikum tanzen zu können!

noch einmal:
l.G. Herbert

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: mee (178.114.241.---)
Datum: 23. April 2012 16:57

Großflächen-Fan schrieb:
-------------------------------------------------------

> Was allerdings das Thema "AUSWEICHEN" angeht,
> möchte ich hier vor allem einmal an die Trainer
> die Bitte herantragen, dass auch SCHON
> D-KLASSEN-PAARE LERNEN sollten, zu schauen, wo sie
> hintanzen und nicht einfach blindlings drauflos
> rennen und (oft und gern unter Hinweis auf die
> Vorgaben der Schrittbegrenzung) ohne Rücksicht auf
> Verluste ihre Line durchprügeln.

Das Problem ist, dass die meisten Paare (nicht nur in den Unterklassen) nichts anderes tanzen können als ihr "auswendig gelerntes" Programm. +Ich beobachte auch in Gruppentrainings, dass die meisten nicht in der Lage sind einfache Übungsfolgen zu tanzen, wenn sie diese nicht zufällig auch im Programm haben.*

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: Schnellschritt (93.82.142.---)
Datum: 24. April 2012 08:09

Erinnert an die ÖM Sen.

Das Problem der Flächen ist weniger das wollen, sondern das können. Woher nimmt man denn einen vernünftigen Saal???? Entweder man hat gute Kontakte oder man muss ihn zwischen EUR 1000,- und 3000,- anmieten. Und das ist eine Summe die nicht jeder Verein so einfach aufbringen kann oder will. Man hat ja auch noch weitere Kosten (WR, Musik, Pokale, etc.). Mit Eintrittskarten deckt man das nur sehr schwer ab. Und der ÖTSV zahlt selbst bei einer LM nur einen Bruchteil davon. Fragt mal nach wie hoch die Verluste bei div Turniere sind....

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: omg (129.27.12.---)
Datum: 24. April 2012 10:14

Ich finde solche Hallen - trotz Flächengröße - angenehmer als riesige Flächen ohne Publikum. In Strasswalchen passt zwar die Flächengröße, dafür sind die Tribünen meist halbleer und die Stimmung bei weitem nicht so schön. Mir sind kleinere und feinere Turniere lieber als große Flächen mit einem Publikum rundherum, das sich in den Weiten des Saales verliert.

Und es ist keine schlechte Herausforderung, sein Tanzen einmal auf eine etwas kleinere Fläche zu bekommen. Denn letztlich ist die Fläche für jeden gleich groß. Und es geht nicht so sehr um "absolut" gutes Tanzen, sondern um "relativ" gutes. Im Vergleich zu den anderen Paaren. Und diese anderen Paare haben halt die selbe Fläche zur Verfügung.

In der B-Klasse kann man die Ausrede noch akzeptieren, dass man halt mit seinen Programmen beschäftigt ist. Aber genau dort muss mans halt üben, damit man in der A und S-Klasse dann schon halbwegs ausweichen kann. In der D-Klasse gilt Ähnliches. Wenn man in der A-Klasse noch in ein stehendes Paar hineinrennt, sollte man sich überlegen, ob man nicht vielleicht auch einmal etwas anderes trainieren sollte als immer nur ein Durchtanztraining allein auf einer Riesenfläche.

Auch wenn ich mich wiederhole: Ein Tänzer soll sich an die Fläche anpassen, nicht umgekehrt. Und natürlich war die Fläche schon an der unteren Grenze. Aber hin und wieder hat man eh größere Flächen auch. Unterm Strich - im Durchschnitt über 10 Turniere - passt die Flächengröße eh wieder.

Und: Man muss ja nicht kommen, wenn einem 15x12 Meter zu klein ist. Steht eh in der Ausschreibung drin.

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: Xyz (176.66.116.---)
Datum: 24. April 2012 11:07

Und ich babe leider genügend Klassen mit nur 3 oder 4 Paaren gesehen, wo genau diese 3/4 Paare ständig zusammengekracht sind. Und das in einer A oder S Klasse!
Das hatte nichts mit der Flächengröße zu tun, die war oft sogar sehr groß!
Trainiert also endlich auch das Ausweichen! Das hieß früher floorcraft.
Wenn ihr das nicht könnt, wie wollt ihr dann bei grossen Turnieren z.B. Open oder Oberpullendorf oder Hessen tanzt, euer Tanzen zeigen, wenn ihr ständig mit anderen Paaren zusammenstößt. Da sind zwar die Flächen größer, aber dafür nicht 6 oder 7 Paare auf der Fläche, sondern 12 bis 15.

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: hmmm.... (212.186.43.---)
Datum: 24. April 2012 12:36

Großflächen-Fan schrieb:
-------------------------------------------------------
>
> Auch wenn wir (vergangenes Wochenende) alleine auf
> der Fläche gewesen wären, hätten wir unsere
> Standard-Programme beim besten Willen nicht
> untergebracht. (Habs - Ehrenwort! - beim Entanzen
> versucht, es war absolut unmöglich!!!)

nun, ist vllt auch einfach das Programm viiieeel zu lang und überfüllt?

>
> Was allerdings das Thema "AUSWEICHEN" angeht,
> möchte ich hier vor allem einmal an die Trainer
> die Bitte herantragen, dass auch SCHON
> D-KLASSEN-PAARE LERNEN sollten, zu schauen, wo sie
> hintanzen und nicht einfach blindlings drauflos
> rennen und (oft und gern unter Hinweis auf die
> Vorgaben der Schrittbegrenzung) ohne Rücksicht auf
> Verluste ihre Line durchprügeln.
>

Das Problem ist schon, dass wenn man als D- Tänzer die Linie lt Buch nicht einhällt dass dann die Figurenkomission dasteht oder dass (zumindest das) die WR das ganze "negativ" anden, weil man ja die Drehgrade, etc... nicht eingehalten hat und daher ev kein Mark bekommt. Schließlich gehören ja auch die korrekten Drehgarde zum Basic- Tarining dazu.
Da sollte in meinen Augen eher ein S-Paar in der Lage sein, "vorausschauend" zu tanzen, so, dass es im Falle SEIN Programm (auch hier müssen es ja nicht zwingend die Drehgrade sein...)kurzfristig ändern kann.
Btw: wann tanzen D- und S- Klasse überhaupt gegeneinander?!?!

Die Stimmung in Salzburg hat mir jedenfalls gefallen, das wäre in einem großen Saal sicher anders gewesen.

Im übrigen:
Klar, die Fläche in Salzburg war recht klein, aber das weß man doch vorher?!

Und, jetz mal im Ernst: WELCHER Verein bitte hat eine Trainingsfläche von mehr als 200m2?!?! (Klar, Team 7 war "nur 180m2, aber die 20 sind ja auch schon egeal...). Da fällt mir nur JUVENTUS ein mit einer solchen Größe....

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: Großflächen-Fan (85.158.227.---)
Datum: 24. April 2012 14:55

@ hmmm.... :

Na,ja, Programm zu lang - für diese Fläche sicherlich, ist halt auf WDSF-Tauglichkeit ausgerichtet. winking smiley

"Vorausschauend tanzen" hab ich halt schon in der D gelernt. - War auch in Oberpullendorf und bin, obwohl ich die Drehgrade sicher nicht immer exakt eingehalten habe, trotzdem relativ zügig von der D bis in die S gekommen. winking smiley

Jetzt (in der S) bin ich dafür durchaus in der Lage, statt unserer Programme, wenn es die Platz- und Verkehrsverhältnisse erfordern, halt einfach "irgendwas" zu tanzen, was eben je nach Flächengröße und "Verkehr" möglich ist. - Der SPASS dabei hält sich allerdings in Grenzen.

Und wann tanzen D- und S-Klassen überhaupt gegeneinander? - AUF KOMBI-TURNIEREN, wie eben z.B. am SONNTAG in Salzburg.

Aber mein grundlegender Wunsch, der ja vor allem an die Trainer gerichtet war, lautete im Wesentlichen: "Bringt Euren Paaren bitte schon von Anfang an bei, vorausschauend zu tanzen und nötigenfalls auch auszuweichen. Kollissionen bringen wirklich niemandem was!"

nochmals:
l.G.
Herbert


Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: (194.166.234.---)
Datum: 24. April 2012 15:24

omg schrieb:
-------------------------------------------------------
> Und es ist keine schlechte Herausforderung, sein Tanzen einmal auf eine
> etwas kleinere Fläche zu bekommen.

Das halte ich weder für eine gute, noch überhaupt für eine Herausforderung: ab spätestens der A-Klasse wird das mit den üblichen Choreographien einfach nicht machbar sein. Ergo wird gekürzt u/o improvisiert, das geht natürlich. Aber viele nette Dinge gehen dann einfach verloren - bestimmte Figurenfolgen, Diagonalen. Es reduziert also Qualität und Spass...

Ja, das Problem mit der Finanzierung großer Hallen ist mir bewusst. Aber 15x12 ist echt die harte Untergrenze dessen, was ich in den letzten Jahren so gesehen habe. Vom Sauerstoffgehalt gegen Ende des Turniers ganz zu schweigen :-/

In jeder Hinsicht angenehm war hingegen der Umkleideraum.

> Und: Man muss ja nicht kommen, wenn einem 15x12 Meter zu klein ist. Steht
> eh in der Ausschreibung drin.

Das haben ja eh relativ viele gemacht :-)

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: asdf (91.113.93.---)
Datum: 25. April 2012 07:40

Wehe man tanzt grade in die Ecke, ein Paar steht vor einem und man endet seinen Impetus Ende new LOD und nicht DC ;-))) Die ehrenwerte Figurenkommission wird dich strafen ;-)))

Im Ernst: In der D/C kann man schon anhand der erlaubten Figurenverbindungen kaum gut ausweichen. Spontane Änderungen der Drehgrade werden von den WR durchaus positiv gewertet und die Kommission wird wohl auch nix dagegen sagen. Aber Figuren frei zusammensetzen um auszuweichen würd ich keinem D/C Paar raten. Es ist ja gaaaaanz böse zB nach einem Turning Lock eine Chasse from PP zu tanzen ;-))) Wie kann man so etwas schlimmes nur tun... ;-)))


Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: Figurenkommision (212.95.7.---)
Datum: 25. April 2012 11:10

Wenn du eine überschreitung begangen hast kannst du dich immer noch im nachhinein rechtfertigen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dir jemand einen strick daraus dreht wenn du einer kollision aus dem weg gegangen bist. Unsere kommision ist im üblichen gut genug um dies auch schon selbst zu sehen.

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 25. April 2012 23:54

Kleine Flächen bringen keinem etwas, den Tanzen benötigt Platz. Mag sein, dass in kleineren Hallen die Stimmung besser ist, aber der Weg kann nicht sein zu sagen, mit Tanzsport füllt man keine grossen Hallen, daher lieber "klein aber fein". Das Ziel muss sein, Tanzsport so attraktiv zu machen, dass man auch grössere Hallen füllt. Minimalismus und den Weg des geringsten Widerstands zu gehen ist keine gute Einstellung.
"Man braucht ja nicht zu kommen" ist wohl das schwächste Argument schlechthin, denn kein Veranstalter sollte es fördern, dass an einer Landesmeisterschaft wenig(er) Paare teilnehmen, weil die Fläche unzureichend gross ist. Die Frage sollte eher lauten, warum man sich als Ausrichter bewirbt, wenn man keinen vernünftigen Saal zur Verfügung stellen kann. Die Diskussion über die Kosten und die Einnahmen ist kein Argument, denn darüber muss sich ein Klub im Klaren sein, wenn er eine Bewerbung als Ausrichter einer LM einreicht.
In erster Linie wäre das Präsidium gefordert, die Richtlinien anzupassen und grössere Flächen vorzuschreiben, denn nur dann sind sie garantiert. Als A uns S Klassen Paar tanzt man sinnvoller Weise nicht nur in Österreich, denn das echte Tanzen findet bei internationalen Bewerben statt. Damit ist gemeint, dass ein tatsächlicher Leistungsspiegel nur bei internationalen Turnieren möglich ist, da bei nationalen Turnieren die Starterfelder zu klein und die Leistungsdichte zu gering bzw. zu variabel ist, um tatsächliche Aussagekraft zu haben. Wie soll man sich auf WDSF Turniere vorbereiten können, wenn man national dauernd auf kleinen Flächen mit wenig Paaren pro Heat tanzen muss? Darin sehe ich einen der Gründe, warum viele österreichische Paare - trotz nationalen Erfolgs - bei internationalen Bewerben meist in der ersten Runde ausscheiden.

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: Großflächen-Fan (85.158.227.---)
Datum: 26. April 2012 11:31

@ DanceS:

Danke! - Du sprichst mir ziemlich aus der Seele.

Apropos Publikum und Stimmung: Hab vergangenen Herbst in Spanien getanzt, auf einer wirklich riesigen Fläche (ich glaube größer, als die wiener Stadthalle) in einer großen Sporthalle mit einer großen und vor allem VOLLEN Tribüne!!!

Die Stimmung war entsprechend super. - Das war wirklich ein Erlebnis, von dem man in unseren Breiten als Senior nur träumen kann!

smiling smiley

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: omg (194.166.52.---)
Datum: 26. April 2012 13:22

@DanceS:

Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass man als A-Klassen-Paar auf internationalen Turnieren ein valideres Ergebnis hat als bei einem österreichischen Turnier, oder?

Bei einem großen Turnier entscheiden zwei oder drei Marks in der Vorrunde mehr oder weniger gleich einmal über 15 oder 20 Plätze. Und da hängt es dann vor allem davon ab, ob man einen stärkeren oder eher einen schwächeren Heat hat.

Ab der 48er-Runde hat man normalerweise recht brauchbare Ergebnisse, bei sehr großen Turnieren (German Open) auch schon in der 96er-Runde. Aber ob man 120. oder 130. von 140 wird sagt überhaupt nichts aus. Wie gesagt - in einem stärkeren Heat sein, und schon ist man 10 Plätze weiter hinten.

Und: Ausweichen muss man auf einer großen Fläche genauso wie auf einer kleinen. Oft ist es auf einer großen sogar schwerer, weil dort deutlich mehr Paare (oft 12 oder 13) auf der Fläche sind, durch die Flächengröße das Tempo aber deutlich höher ist.

Und mal ganz ehrlich: Ich kenn nur wenige österreichische Paare, die wirklich überzeugend ausweichen können.

Die Kombi-Staatsmeisterschaft in zweieinhalb Wochen ist eh wieder in Strasswalchen auf einer sehr großen Fläche. Turniere dort finden halt quasi meist vor leeren Tribünen statt, mal schauen, ob das wenigstens bei einer Staatsmeisterschaft anders ist.

Sagen wir so: Mir macht es mehr Spaß, in einer kleineren Halle zu tanzen und dafür eine Möglichkeit zu haben, mit dem Publikum zu interagieren, als eine riesige Fläche, auf der ich meine Programme leicht unterbring, dafür aber für leere Tribünen tanzen muss...

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: xxxy (88.117.34.---)
Datum: 26. April 2012 19:08

Naja, in der B/A waren ja auch Paare dabei die noch nicht ganz so gut tanzen können. Wenn eine D/C noch nicht ausweichen kann ist das ja recht normal, sind ja die Tanzsport-Anfängerklassen und da darf man sich keine Staatsmeister erwarten. Aber in der B/A haben einige sehr wenige Marks bekommen ...

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: omg (194.166.153.---)
Datum: 27. April 2012 07:18

Naja, die B-Klasse kann man eigentlich noch mehr als Anfängerklasse verstehen als die C-Klasse. Plötzlich bewegt sich alles rundherum viel schneller, man ist noch mit den eigenen Programmen beschäftigt. Da sind Zusammenstöße eher noch normal.
Ab der A-Klasse sollt man es aber schon halbwegs können. winking smiley

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: ... (213.162.68.---)
Datum: 27. April 2012 12:21

Ich hab das gefühl, dass in österreich komplett falsch unterrichtet wird! Oder eigendlich falsch trainiert wird!
So alles auf anfang: wer von den hier schreibenden hat einen trainingssaal von mind 15x20 metern? Weil das behauptet ihr ja alle, wenn ihr sagt die flächen sind zu klein! Und wer von euch tanzt nicht zumindest einmal pro woche in diesem wahrscheinlich nicht so großen trainingssaal eine practice? ( ich hoffe jeder) und ich hoffe auch dass dann nicht nur zwei paare auf der fläche sind!
Also wieso könnt ihr alle nicht ausweichen, oder ist es nicht eine frage des könnens sondern des wollens, weil ihr alle euer programm durchpeitschen müsst weil (entschuldigt liebe damen) eure damen sonst nicht wisse was ihr tut wenn ihr nicht programm tanzt?
In einem grand slam finale habt ihr dann irgendwann eine riesen fläche nur für euch - aber hald erst dann!

Ausweichen gehört zur tänzerischen qualtiät!

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: (194.166.96.---)
Datum: 27. April 2012 13:56

xxxy schrieb:
-------------------------------------------------------
> Naja, in der B/A waren ja auch Paare dabei die
> noch nicht ganz so gut tanzen können. Wenn eine
> D/C noch nicht ausweichen kann ist das ja recht
> normal, sind ja die Tanzsport-Anfängerklassen und
> da darf man sich keine Staatsmeister erwarten.
> Aber in der B/A haben einige sehr wenige Marks
> bekommen ...

Ausweichen zu können sollte in den oberen Klassen eine Selbstverständlichkeit sein. Wobei, manche wollen bloss nicht...

Ein Zusammenhang zu den Marks ist vage: bei Verkürzung auf die Hälfte gehen die letzten immer praktisch leer aus, das liegt einfach in der Natur des Systems. Zudem wiegen da (bei den meisten WR) andere Dinge schwerer.

Re: LM Salzburg Standard 2012
Autor: Trainerin (81.10.166.---)
Datum: 27. April 2012 14:35

@ DanceS: Da ist nicht das Präsidium gefordert, sondern die Paare, dass sie auf Ihre Klubs einwirken, dass 1. ein Antrag für größere Flächen bei der Hauptversammlung eingebracht wird und. 2. dieser Antrag auch durchgeht.
Das Präsidium kann da nur wenig machen, wenn die Mehrheit der anwesenden Klubs gegen größere Flächen stimmt (weil sie zb. die Kosten von größeren Hallen fürchten).
Daher sollten die Paare auf ihr eKlubs einwirken, wenn sie wirklich größere Flächen wollen.

Seite:  123nächste
Aktuelle Seite: 1 von 3

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at