Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 2 von 3
Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 18. März 2013 21:13

Unwissender schrieb:
-------------------------------------------------------

> Ich seh jetzt das Problem nicht: warum kann
> jemand, der bei Dancing Stars mitmacht, nicht bei
> einer Staatsmeisterschaft mittanzen dürfen?

Wie gesagt, das Präsidium hat die Sache abgesegnet unddamit ist es entscheiden.
Fragwürdig finde ich es deshalb, weil der Amateurstatus sich mit dem Unterrichten gegen nennenswerte Bezahlung nicht deckt und die Paare in der Show als "Tanzprofis" bezeichnet werden. Darüber, ob die Unterteilung in Amteure und Profis überhaupt sinnvoll ist, lässt sich natürlich grundsätzlich diskutieren - vor allem dann, wenn der Verband den Amateuren sowieso alles erlaubt bzw. beide Augen zudrückt.

Die Ergebnisse der A-Klasse finde ich in Ordnung. Dass ein paar der Plätze im Semifinale austauschbar gewesen wären, kann man so sehen, ich hätte vielleicht auch ein wenig anders gereiht (aber da geht es schon in den Bereich des persönlichen Geschmacks und in welchem Moment man beim jeweiligen Paar grade hinschaut).
Die S-Klasse war für mich ebenfalls in Ordnung, allerdings kann ich mich "publikum" anschliessen, das Paar Herzog-Kreuter hätte auch ich weiter vorne gesehen. Einzig die Wertungen von Massimo Boldrini waren ein Zeichen von Ahnungslosigkeit oder bewusster Fehlwertung. Nicht, weil man den Vorjahresmeister immer auf 1 werten muss, sondern weil Zaripov-Ludwig toll getanzt haben und einfach deutlich das beste Paar im Feld waren.


Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: .... (89.144.192.---)
Datum: 19. März 2013 07:54

DanceS schrieb:
-------------------------------------------------------
> Unwissender schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
>
> > Ich seh jetzt das Problem nicht: warum kann
> > jemand, der bei Dancing Stars mitmacht, nicht
> bei
> > einer Staatsmeisterschaft mittanzen dürfen?
>
> Wie gesagt, das Präsidium hat die Sache abgesegnet
> unddamit ist es entscheiden.
> Fragwürdig finde ich es deshalb, weil der
> Amateurstatus sich mit dem Unterrichten gegen
> nennenswerte Bezahlung nicht deckt und die Paare
> in der Show als "Tanzprofis" bezeichnet werden.
> Darüber, ob die Unterteilung in Amteure und Profis
> überhaupt sinnvoll ist, lässt sich natürlich
> grundsätzlich diskutieren - vor allem dann, wenn
> der Verband den Amateuren sowieso alles erlaubt
> bzw. beide Augen zudrückt.
>


Ich glaube da hast du eine Entwicklung im Tanzsport, wie auch im ganzen Sport verschlafen. Den Begriff Amateur gibt es nicht mehr - in keinern Sportart und auch nicht bei Olympia!
Wenn nach deiner Meinung nach Unterricht gegen Bezahlung verboten wäre, dann wäre auch Zufar Profi. Er ist staatlich geprüfter Trainer und gibt daher auch Unterricht gegen Bezahlung (Vadim ist übrigens auch staatlich geprüfter Trainer). Die einen geben den Unterricht eben im Fernsehen, die anderen im Trainingssaal.

Die Profis eigentlich Professional Division ist einfach eine eigene Turnierklasse.



Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: unwissende (78.41.149.---)
Datum: 19. März 2013 15:14

@ ....:
Betrifft Sportart "Turniertanz":

WDSF (=Amateure) bzw. WDSF Professional Division (="WDSF-Profi") - versus WDC Amateur League (WDC-Amateure) bzw. WDC (Profi)

Jetzt Deine Meinung dazu bitte! Offenbar gibt es die Begriffe "Amateur und Profi" sehr wohl noch...wenn auch die 2 Weltverbände ihr Ding so stur durchziehen...




Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 19. März 2013 15:23

.... schrieb:
-------------------------------------------------------

> Ich glaube da hast du eine Entwicklung im
> Tanzsport, wie auch im ganzen Sport verschlafen.
> Den Begriff Amateur gibt es nicht mehr - in
> keinern Sportart und auch nicht bei Olympia!
> Wenn nach deiner Meinung nach Unterricht gegen
> Bezahlung verboten wäre, dann wäre auch Zufar
> Profi. Er ist staatlich geprüfter Trainer und gibt
> daher auch Unterricht gegen Bezahlung (Vadim ist
> übrigens auch staatlich geprüfter Trainer). Die
> einen geben den Unterricht eben im Fernsehen, die
> anderen im Trainingssaal.
>
> Die Profis eigentlich Professional Division ist
> einfach eine eigene Turnierklasse.


Ob man die Unterteilung Amateure und Profis nennt oder Athletes und Professional Division ist völlig egal, es gibt eine Unterteilung und wie man die jeweiligen Gruppen nennen möchte, ist letztlich nur Haarspalterei - soviel zum Thema Entwicklung verschlafen. Selbst der ÖTSV spricht in den eigenen Beschlüssen übrigens von "Amateurpaaren", siehe hier:
tanzsportverband.at/beschluesse.html
Im gleichen Dokument ist auch festgehalten, dass es Paaren ohne Ausbildung nicht gestattet ist, Unterricht gegen Entgelt zu geben. Da etliche Paare eine Ausbildung haben, ist es in den jeweiligen Fällen in Ordnung - deswegen nannte ich die Entscheidung des Präsidiums auch fragwürdig (vor allem weil die Paare im TV als Tanzprofis bezeichnet werden) und nicht falsch oder regelwidrig.

Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: cavaradossi (88.116.245.---)
Datum: 19. März 2013 16:33

@ Dance S :

Es ist nicht richtig, "das der Amateurstatus sich mit Unterricht gegen Bezahlung nicht deckt. "
Im Gegenteil der ÖTSV fördert die Trainerausbildung seiner Spitzenpaare, und
gestattet Ihnen explizit ( bei entsprechender Ausbildung, die vom ÖTSV gemeinsam mit der BSO durchgeführt wird ) zu unterrichten.
Meines Wissens machen auch alle Spitzenpaare die Trainerausbildung,somit braucht der ÖTSV da "kein Auge zudrücken".

Wie ... richtig schreibt, gibt es im Spitzensport schon lange keine Amateure mehr, der Begriff stammt aus dem vorvorigen Jahrhundert, als Leute die als
Hobby Tennis oder Golf gespielt haben, nicht gegen ihre professionellen
Tennis- oder Golftrainer im selben Wettkampf antreten wollten.
Spätestens seit den sog. "Staatsamateuren" aus dem ehemaligen Ostblock in den 70-er Jahren, hat sich dieser Begriff für den Spitzensport erübrigt.

Aber heute sind in jedem erstzunehmenden Leistungsport die Spitzenathleten
Profis, die für und/oder vom Sport leben, die Unterteilung im Tanzsport
in "Profis" oder "Amateure" ist zwar historisch erklärbar, aber heutzutage
rein willkürlich.

2 Beispiele dazu :

Wo liegt der Unterschied zwischen z.B. Hackl/Krauss und Campisi/Burghardt,
außer in der selbstgewählten Startklasse ( Amateur - Profi ) ?

Oder glaubst Du , dass zum Beispiel die Zweitplazierten der Profi- Standard
Meisterschaft Schlager/Haider mehr Zeit und Geld für den Tanzsport aufbringen
oder daraus lukrieren als die "Amateur"Staatsmeister Zaripov/Ludwig ?


Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: ??? (81.10.166.---)
Datum: 19. März 2013 17:29

Hmmm, könnte man nicht auch alle Sportler, die beim Bundesheer sind, als Berufssportler oder Profis bezeichnen.

Scheinbar hält sich hier in dem Forum bzw. Bei manchen Leuten noch ein Begriff aus dem vorigen Jahrhundert.
Anna und Zufar, Vadim und Kathrin, Markus und Stefie sind genauso Amateur oder Profi, wie z. B. Marcel Hirscher.

In der modernen Sportwelt gibt es die Begriffe Amateur oder Profi nicht mehr. Auch der ÖTSV hat in der Turnierordnung und in seinen Statuten keinen Amateurbegriff mehr.
Die genannte Professional Division ist lait Turnierordnung eine eigene Startklasse in die man kommt, indem man seinen Übertritt erklärt. Sonst gibt es KEINE Bedingungen dafür! Genausowenig gibt es irgendwo Bedingungen, vom Alter mal abgesehen, die man erfüllen muss, um in der Allgemeinen Klasse starten zu können.

Der ÖTSV will allerdings, dass seine Paare bevor sie unterrichten, eine Ausbildung machen. Was uch ja wiederum als sehr vernünftig bezeichnen würde.

Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: naja... (138.232.1.---)
Datum: 19. März 2013 17:54

in der Sportgesetzgebung (das ist Fakt) gibt es den Amateur- begriff NICHT mehr. So gesehen schon "Entwicklung verschlafen"; wie cavaradossi richtig schreibt ist ddie Unterteilung in TanzSport historischer Natur.
Das von DanceS angegebene Dokument stammt aus 2009. Wenn ich mich nicht irre war es 2011 (also 2 Jahre später), als die Mitgliederversammlung des ÖTSV eine Statutenänderung beschossen hat- genau WEIL der Gesetzgeber den "Amateur"- Begirff gestrichen hat und die Statuten angepasst werden mussten
Umgelegt auf heute heißt die Meldung von damals: es darf jeder unterrichten, der eine entsprechende Ausbildung hat...

Ach ja: was hat das eig mit der Staats zu tun?! ;-)


Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: ..... (213.33.18.---)
Datum: 19. März 2013 19:01

Im Endeffekt bringt Dancing Stars kostenlose Werbung für den Tanzsport + Tanzschulen, wo soll da bitte ein Problem sein?

Eine Reichweite von ca. 1 Mio Zusehern und jeder erfährt das es so etwas wie Tanzen im professionellen oder sportlichen Rahmen gibt, die genauen Unterschiede kennt ja sowieso niemand außer die Insider. Schadet weder einem TSK noch einer Tanzschule.

ABER, viel interessanter finde ich: Es läuft seit etlichen Jahren Dancing Stars in der xTen Staffel und ich würde niemanden kennen der aufgrund vom TV in die D/C Klasse gekommen ist...!! Also in Zahlen gemessen hat es rein Null komma Null gebracht ;-((

Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 19. März 2013 19:31

Willkürlich oder nicht, die Unterteilung besteht. Gäbe es keine Unterschiede mehr, wäre auch die Trennung sinnlos. Ich kann nur betonen, dass die Bezeichnung letztlich egal ist, man kann die beiden Starterfelder auch Gruppe 1 und Gruppe 2 nennen, wenn man sich am Begriff "Amateur" stösst. Eine Erlaubnis zu unterrichten, haben ausschliesslich Trainer. Lehrwarte und ähnliches dürfen nur in Verbindung mit einem Trainer unterrichten - es ist aber gängige Praxis, dass auch Nicht-Trainer völlig alleine unterrichten. Der ÖTSV nimmt das hin und drückt somit beide Augen zu.
Ich selbst finde, dass überhaupt keine Unterteilung mehr nötig wäre, vor allem, wo beide Verbände (WDSF und WDC) inzwischen beiden Kategorien vorstehen. Gerade die Profi-Staats (sorry, "Meiterschaft der Professional Division") hat die Sinnlosigkeit der Trennung gezeigt: Das auf der ÖTSV Seite nett als "reduziert" bezeichente Starterfeld hatte gerade mal 2 Paare am Start. Unbedarfte Zuschauer werden sich (zu recht) gefragt haben, was für eine Meisterschaft das denn gewesen sein soll, wenn nur 2 Paare angetreten sind. Auch sollte jeder unterrichten dürfen, wenn er das möchte und sich unterrichtswillige Paare finden. Schlecht finde ich jedenfalls Statuten und Beschlüsse, die entweder so verfasst sind, dass sie nicht klar interpretierbar sind, oder einfach ignoriert werden.

Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: Seltsam (90.146.81.---)
Datum: 19. März 2013 19:56

Mich würde jetzt wirklin interessieren, worin das Problem besteht, dass ein Paar im Fernsehen auftritt und Geld dafür bekommt. Unterrichten tun fast alle Paare in der S Klasse. Manche bekommen mehr Geld, manche weniger. Andere wieder machen eine Dance Sport School. Wenns nach dem Unterrichten geht, dürfte keines der Paare in der S mehr tanzen. Sie verdienen alle Geld.
Wenn nach dem Showtanzen geht, gilt das auch für alle gleich. Jedes Paar hat Schautanzen.

Ich erkenn in dieser Diskusion nur Neid und bewußtes Schlechtmachen eines Paare. Was wollt ihr damit erreichen?

Toll, dass der Tanzsport jetzt so im Fernsehen vertreten ist. Gerade Vadim und Kathrin betonen auch im Fernsehen immer, dass sie vom TanzSPORT kommen, genauso, wie sie als SPORTLER beim Bundesheer sind. Das finde ich toll!

Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: cavaradossi (88.116.245.---)
Datum: 19. März 2013 21:19

@DanceS :

Du hast schon recht, natürlich gibt es die 2 Startkategorien, egal wie immer man sie nennt. Im ursprünglichen Kommentar von "keine Namen" wurde es aber so dargestellt, als hätten Vadim und Kathrin als "Profis" einen Vorteil , wenn sie jetzt bei den Amateuren mittanzen. Und das stimmt sicher nicht.Und daher die Argumentation, dass es keine Amateure im sportrechtlichen oder finanziellen Sinn mehr gibt.

Im Gegenteil denke ich, Vadim und Kathrin hätten es sicher sportlich gesehen
viel leichter, wenn sie bei der Professional Divison oder den WDC Profis
an den Start gehen würden.
Ich glaube aber, Sie haben eben den Ehrgeiz, sich mit den besten Tanzsportlern
Österreichs zu messen, und bleiben daher bei den "Amateuren."


Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: Genau (81.223.8.---)
Datum: 20. März 2013 08:01

publikum schrieb:
-------------------------------------------------------
> meine impressionen:
>
> sehr coole location, tolle stimmung, tolle
> tänzer!
>
> aber: teilweise sehr dubiose wertungen (...)
> in der a-klasse wird im moment sehr offensichtlich
> eher mit würfeln gewürfelt, als auf DAS TANZEN
> geachtet (ausnahme ist sicherlich der
> erstplatzierte - das war wirklich super).
> nach dem 3. platz des finales waren die weiteren
> plätze (für mich - das ist meine meinung - nicht
> gleich darauf herumhacken bitte!) deutlich
> austauschbar mit so manchen paaren, die noch/nur
> im semi-finale getanzt haben.
---------------------------------------------------------------
Auch meine Meinung, keine Ahnung nach welchen Kriterien hier gewertet wurde.
Hier waren mindestens 2 Paare nur im Semi, die für viele ins Finale gehört hätten.
Dafür war die S - Wertung ziemlich OK

Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: leider (178.115.249.---)
Datum: 20. März 2013 12:41

Leider werden die Bewertungen immer merkwürdiger. Wenn es nicht mal bei einer Staats Meisterschaft mehr auf das wesentliche ankommt dann frag ich mich wie soll das weitergehen. Es beginnt schon beim Breitensport wenn man den Kinder erklären muß das sie nicht traurig sein sollen wenn sie nicht gewinnen werden obwohl sie klar besser sind aber das ist halt in diesem Sport so. Ein Ergebnis daraus ist die go4dance Serie tot ist oder zumindest im Sterben liegt. Die Anzahl der Teilnehmer in den Schüler Klassen zeigen ja auch das nichts nachkommt! Tanzsport Gute Nacht!!!

Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: vonaussen (62.47.214.---)
Datum: 20. März 2013 15:37

kann den kommentaren bezüglich stranger bewertungen nur zustimmen..
hoffentlich bekommen die paare, wenn sie open, int. open, world open tanzen, wenigstens hier ihre belohnung (und sind dann hoffentlich vor den vermeintlich so viel besseren tänzern im innland).
zumindest gibt es in den ersten runden bei int. turnieren (für die ösi-paare) weniger "politik" - oder qualifiziertere wertungsrichter.
(das soll keine verallgemeinerung oder beleidigung sein - ein paar ösi-wr sind eh auch gut - manchmal erscheint es nur so, als kennen sich manche nicht mehr so gut aus (...) ).



Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: .... (91.113.93.---)
Datum: 20. März 2013 19:09

Um wieder auf das Thema zurückzukommen (STM):

Was sagt ihr eigentlich dazu - wenn ich mich nicht irre - dass Anna + Zufar zum 8ten Mal (!!!)in Folge Staatsmeister sind? Gab es so in der österreichischen Geschichte noch nicht!

Ich glaube der Rekord ist bei Zehender in Standard (6x Staatsmeister).

Gratulation!!

Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: ???? (193.186.5.---)
Datum: 21. März 2013 08:29

vonaussen schrieb:
-------------------------------------------------------
> kann den kommentaren bezüglich stranger
> bewertungen nur zustimmen..
> hoffentlich bekommen die paare, wenn sie open,
> int. open, world open tanzen, wenigstens hier ihre
> belohnung (und sind dann hoffentlich vor den
> vermeintlich so viel besseren tänzern im
> innland).
> zumindest gibt es in den ersten runden bei int.
> turnieren (für die ösi-paare) weniger "politik" -
> oder qualifiziertere wertungsrichter.
> (das soll keine verallgemeinerung oder beleidigung
> sein - ein paar ösi-wr sind eh auch gut - manchmal
> erscheint es nur so, als kennen sich manche nicht
> mehr so gut aus (...) ).
>
>

Also wenn ich mir die Wertungen der Staatsmeisterschaft ansehe, kamen die komischen Wertungen auch von den Ausländern, die allesamt WDSF Wertungsrichter sind. Also nicht immer auf die Ösi Wertungsrichter schimpfen!



Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: leider nicht dabei... (213.162.68.---)
Datum: 21. März 2013 10:03

...welche Wertungen waren denn komisch?
OK, der Italiener, klar, aber was war denn sonst seltsam? Speziell bei den WR aus Österreich?!

LG

Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: gremen (143.50.56.---)
Datum: 21. März 2013 14:19

also dass jemand die öm in der b-klasse gewinnt, und dabei nicht mal eine basic-samba im takt tanzen muss (abgesehen von ihren eingedrehten füßen), sagt doch viel aus über die kompetenz der wr aus - und da waren nur innländische wr beteiligt!
das video gibts auf der homepage des ötsv bei den innlands ergebnissen -> öm zu sehen - nur für die, die es nicht glauben wollen!!!

Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: yes (194.48.32.---)
Datum: 21. März 2013 16:47

Also ich weiß auch nicht recht, was da an den Wertungen in der A so komisch gewesen sein soll wie schon behauptet wurde:

In der A sind für mich die ersten drei Plätze völlig eindeutig, danach:
4. Platz: Painsi+Urschinger: ist für mich völlig ok, es war schon öfters so dass der Sieger bzw. die Vorderen der ÖM bei der Staats ins Finale gekommen sind (zumindest die letzten Paar Jahre, siehe Holczik 2012; Kaufmann+Kalus und Ploier+Hummer 2011; Sallinger 2010 etc)
5. Platz: Lackner+Hummer: waren in der B – soweit ich weiß – immer im Finale bzw. sogar am Treppchen, warum sollten sie in der A nicht vorn dabei sein?
6. Platz: Berger+Slijkhuis: waren auch – soweit ich weiß – in der B immer vorn dabei und haben auch schon A-Turniere in Ö gewonnen, warum sollten sie in der A nicht vorn dabei sein?

Sicher sind einige Paare aus dem Seminfinale auch gut (wär ja schlimm wenns nicht so wäre), aber dann hätten sie halt (eindeutig) besser tanzen müssen als die sechs Finalisten! Außerdem kommt es auch immer sehr auf die Tagesverfassung an und auch welche Ausstrahlung ein Paar hat...bei den Finalisten hatte man zumindest den Eindruck, dass ihnen alle tanzen wirklich Spaß macht.

Und außerdem, wie schon gesagt wurde: es waren (gottseidank) 4 ausländische WR am Start, also bitte nicht auf 3 österreichischen WR herumhacken und über die angebliche österreichische Wertungspolitik schimpfen!

Re: Staatsmeisterschaft Latein
Autor: leider (178.115.248.---)
Datum: 21. März 2013 18:47

gremen schrieb:
-------------------------------------------------------
> also dass jemand die öm in der b-klasse gewinnt,
> und dabei nicht mal eine basic-samba im takt
> tanzen muss (abgesehen von ihren eingedrehten
> füßen), sagt doch viel aus über die kompetenz der
> wr aus - und da waren nur innländische wr
> beteiligt!
> das video gibts auf der homepage des ötsv bei den
> innlands ergebnissen -> öm zu sehen - nur für
> die, die es nicht glauben wollen!!!


Bitte seit wann ist in Österreich "Takt" ein Wertungskriterium??????

Aktuelle Seite: 2 von 3

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at