Menü
Ist Tanzen zeitgemäß? 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 2 von 4
Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: Jamila1 (85.73.157.---)
Datum: 05. Mai 2005 13:03

Naja, also zum Tanzsport brauchst Du ja auch eine Begabung und die hat halt nicht jeder. Zudem gehören dann auch immer zwei dazu, also müssen schon mal zwei Leute begabt sein, was unter Paaren ja auch nicht immer der Fall ist. Und was singles davon abhält, könnte ich mir auch denken. Es gäbe sicher mehr single Paare, die tanzen würden, wenn genug Tanzpartner "im Angebot" wären. Aber da die Mangelware sind, können viele Frauen, so wie ich, z. B. halt nicht tanzen. Ich habe ein halbes Jahr versucht, jemand passenden über eine Tanzschule zu finden und hatte leider keinen Erfolg. Liegt wohl daran, daß viele Männer keine Lust auf tanzen haben (ist vielen wohl zu "unmännlich", was ich total schade finde). Insgesamt ist es aber vielleicht auch so, daß mittlerweile viele Leute beruflich durch Schichtdienste und dergleichen so eingespannt sind, daß regelmäßige Termine, um diesen Sport auszuüben kaum möglich sind. Da geht dann manch einer lieber ins Fitneßstudio, weil er da von den Zeiten und Tagen her relativ flexibel ist, und wiegesagt, es gehören halt zwei Leute dazu...
LG Jamila


Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: Tanzen (212.186.106.---)
Datum: 06. Mai 2005 12:46

Hi Jamila
Also gerade im Tanzsport kann man gut alleine anfangen... klar das man dann bei Tunieren einen Patner braucht. Ich hab festgestellt das das training in einem Club vorallem bei Lateintänzen meistens alleine abläuft weil man eben erstmal lernen muß seinen eigenen Körper richtig zu bewegen.
hmm Begabung ja wäre schön wenn ich sowas hätte tja ist nicht so aber durch Übung lernet man es auch ich brauch vielleicht länger als Talente denen das im Blut liegt aber ich hab ja auch nicht vor Staatsmeister zu werden.
Und wegen dem Schichtdienst ach geh das ist nur eine Ausrede denn ich kenn das ich hab selber 4 Tage dienst 4 Tage Frei und kann daher nicht sagen das ich jeden Sonntag tanzen gehn könnte aber zum Glück besteht die woche ja aus mehr Tagen wo man tanzen gehn kann.*)

Ach ja und tröst dich es geht nicht nur dir so beim Patnersuchen uns Männern gehts ja auch nicht anderes. Denn die Fraun jammern sie haben keinen Patner zum Tanzen und sie wollen doch so umbedingt gerne Tanzen gehn und wenn man dann mal wen anruft oder fragt haste Zeit gehn wir¿ Sagen die meisten nein sie haben keine lust und oder zeit.
mfg

Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: Heinz D. Trost (217.2.40.---)
Datum: 19. Juni 2005 15:28

Nun,- in den Tanzsportclub kann man auch, wenn man mit Turniertanz gar nix am Hut hat. Und das ist sogar gut so, denn schließlich brauchen die Turniertänzer uns Breitensportler, und sei es aus finanziellen Gründen, und um bei Tanzturnieren Auf-, Abbau, Theken- und Kassendienst zu machen.
Dafür werden dann aus einigen dieser Turniertänzer bald oder irgendwann Tanztrainer,- und die wiederum arbeiten mit uns in unseren Breitensport-Gruppen in verschiedenen Stufen. Jedenfalls ist das bei uns im Tanzsportzentrum Stuttgart (http://www.tsz-stuttgart.de) so.

Tanzen ist Sport,- Gesellschaftstanz ist Breitensport, Turniertanz ist Leistungssport.

Ich bin nicht beim Turniertanz, weil

ich so präzise nie tanzen könnte;

ich tanzen möchte, wenn die Partnerin und ich Lust dazu haben, und nicht als Turniervorbereitung mindestens dreimal die Woche (eines unserer bekanntesten Turnierpaare hat ne Tanzschule, die fahren bis zu siebenmal die Woche morgens um 9 ins Tanzsportzentrum, um als Paar Turniertanz je drei Stunden zu üben, dann gehts heim, Essen, Bürozeug, und abends dann bis Mitternacht Tanzschülern das Tanzen lehren...);

ich nicht heulend und enttäuscht aus dem Übungsraum rausrennen möchte,- und das von meiner Partnerin auch nicht wünsche;

ich nicht zu Tode betrübt sein möchte, wenn es mal wieder in der Turnierwertung nur zu einem Platz unter "ferner liefen" langte;

ich ein Musikstück voll durchtanzen möchte, und nicht alle Kraft in 90 oder 120 Sekunden legen mag, immer im Streß, bei den Wertungsrichtern vorgetanzt haben zu müssen.

Heinz

Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: rapunzel (62.46.4.---)
Datum: 31. Juli 2005 22:00


hi,

sport hat etwas mit leistung zu tun. wie gesagt leistung. in zeiten der "fastfood - generation", bekommst nicht einmal eine tp für 2-3 platten hintereinander; geschweige den für leistungssport.

für aktiveres hobbytanzen mußt schon, wie sagte ein anderer hier suchender, einen ganzen teich trocken legen und viele frösche küssen um etwas halbwegs passendes zu finden.
... und so richtig "leben" davon kannst wirklich nicht. daher auch eine immer kleiner werdende "szene" mit etlichen silberpokalbesitzern usw.. auch klar bei 2 teilnehmern,...

happy hobbydancing, rap.

Für mich gibt es nur eines
Autor: jkhneuber (84.147.80.---)
Datum: 02. August 2005 23:26

Interessantes Thema. Jetzt möchte ich auch mal meinen Senf dazu geben. Kann natürlich nicht für alle Bereiche sprechen, Habe aber in diesem und letzten Jahr mit beidem zu tun gehabt.

Tanzen habe ich erst in der Tanzschule gelernt ... dachte ich. Leider hatte ich eine, die extrem wenig Technik vermittelt hat. Aufgrund mangelnder Partnerin musste ich mich umsehen und bin aus örtlichen Gründen in einem Tanzsportverein gelandet (in dem Ort gab es keine Tanzschule). Ich hatte auch so meine Vorurteile dagegen, vor allem wenn ich an das Makeup der Turnier-Damen (als ein Beispiel) denke. Tja was kam war, dass ich jetzt endlich wirklich tanzen gelernt habe und süchtig wurde. Mittlerweile bin ich in 3 Vereinen Mitglied und daher habe ich schon ein wenig Überblick.

Ein Tanzsportverein beginnt, wie bereits gesagt wurde, nicht mit dem Turniertanz. Jeder hat eine Breitensportgruppe. In dieser ist in der Regel der Trainingsaufwand ähnlich wie in einer Tanzschule. Nur meist billiger und technisch besser. Es gibt zwar auch gute Tanzschulen, aber in vielen werden halt lieber Figuren gepaukt, statt der Technik, wiel das vermeintlich die Kundschaft bringt.

Was man versäumt, ist das super Gefühl wie man zB bei einem langsamen Walzer durch den Raum gleitet, wenn man die Technik einigermaßen drauf hat (und dazu muss man kein Turniertänzer sein). Kein Vergleich mit dem "Gestapfe" das man in vielen Tanzschulen sieht.

Ein weiterer Vorteil in einem Verein sind die schon angsprochenen Breitensportturniere, sowie die Möglichkeit das Ganze noch intensiver zu betreiben. Vorturnier, Turnier. Aber man muss nicht.

Und zu guter letzt bieten viele Vereine die Möglichkeit jederzeit Tanzen zu können, auch außerhalb der Trainingszeiten und das ohne Aufpreis. Zumindest ein paar freie Trainingsstunden hat eigentlich jeder Verein.

Daher gibt es für mich nur eines: Tanzsportvereine

Re: Für mich gibt es nur eines
Autor: herbert (193.170.250.---)
Datum: 30. November 2005 12:30

Für alle, die sich mit dem Gedanken spielen, mit dem Turniertanzen anzufangen, möchte ich einmal eine eindringliche Warnung aussprechen:

TURNIERLUFT KANN SÜCHTIG MACHEN!!!

(Und glaubt mir bitte: Ich weiß, wovon ich rede!)

Wenn auch das Training nicht immer ein Vergnügen, manchmal auch frustrierend ist und man sich auch immer wieder einmal über Wertungsrichter ärgert, aber die Anspannung vor dem Turnier, das leichte Ziehen im Bauch, das Herzklopfen und der schwere Atem wird Euch, wenn Ihr es einmal erlebt habt, abgehen!

Wer einmal in dieser "Mühle" drin ist, wird merken, dass man kaum wieder herauskommt. - Aber die meisten WOLLEN ja gar nicht mehr raus! - Denn im Gegensatz zu anderen Suchtkrankheiten ist Tanzen weder gesundheitsschädlich, noch macht es dick! - Letztlich macht es einfach Spaß.


Re: Für mich gibt es nur eines
Autor: jkhneuber (84.147.105.---)
Datum: 30. November 2005 14:57

Hallo Herbert,


schön, dass du diesen Thread noch einmal ausgegraben hast. mittlerweile habe ich auch mehr Kontakt mit dem Turniertanz bekommen.

Und ich kann nur noch einmal sagen. Der Unterschied zwischen Tanzschule und Turniertanz ist nicht etwa, dass du im Turniertanz x-schwierige Figuren machst, die für den Durchschnittstänzer nicht zu machen sind. Meist haben Tänzer die das machen auf Turnieren keine Chance. Das Geheimnis von Turniertänzern sind die Basics. Wenn du auf einem D-Klasse Turnier bist, wirst du nicht viele Figuren sehen, die nicht auch in der Tanzschule vorkommen. Ganz im Gegenteil. Die Erfahrungen, die ich mit Tanzschultänzern gemacht habe ist eher, dass diese Figuren ohne Ende kennen, aber eben nicht können. Das Geheimnis des Tanzsportlers ist einfach ein genaueres Erlernen der Technik.

Und um süchtig zu werden lieber Herbert braucht man noch nicht einmal den Kick eines Turniers. Ich bin es schon, obwohl ich nur trainiere. Ich habe mir nämlich gesagt, dass ich erst einmal gut trainiert sein will, bevor ich anfange. Auch wenn einige Bekannte mich schon immer wieder dazu drängen schnell anzufangen. Und trotzdem macht es mich fertig, wenn ich einige Tage nicht auf der Fläche bin.

Ich kann allen nur raten probiert zumindest mal die Breitensportgruppe eines Vereins aus. Nur hier lernt ihr wirklich tanzen (einige Ausnahmetanzschulen mal ausgenommen).

Re: Für mich gibt es nur eines
Autor: herbert (193.170.250.---)
Datum: 01. Dezember 2005 08:55

Hallo, jkhneuber!

Bin mal gespannt, wie's Dir ergehen wird, wenn Du einmal selbst bei einem Turnier (und sei es im Breitensport, das macht nicht sehr viel Unterschied) gestartet bist.

Nicht allein der Wettkampf macht es aus, sondern die gesamte Atmosphäre eines Turnieres, das besondere Flair und das ganze Drumherum:

Beim Turnierbüro melden, Startnummer holen, Tanzschuhe anziehen, eintanzen, Zeitplan und Heat-Einteilung schauen, wieder in die Garderobe, Wettkampfkleidung anziehen, raus, warten, Einmarsch und Vorstellung der Paare, Aufruf zum ersten Tanz, gute Startposition suchen, Dame einladen, Tanzhaltung einnehmen, noch einmal volle Konzentration, Energie einschalten und dann geht's los.
Dann gespanntes Warten, vielleicht in die nächste Runde weitergekommen, vielleicht noch mehr, vielleicht auch nicht, dann halt beim nächsten Mal.

Das sind die Augenblicke, an denen ich mit niemandem auf der Welt tauschen würde und die das Tanzen bei einem Turnier vom "normmalen Tanzen und dem Tanzen beim Training unterscheiden.

Probier's doch einfach einmal aus! Süchtig bist Du, wie Du selbst schreibst, eh schon - also, was soll's???

Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: Tanzen (212.186.106.---)
Datum: 03. Dezember 2005 12:55

Zitat :"(und sei es im Breitensport, das macht nicht sehr viel Unterschied)"
loooooolllllllll nicht viel Unterschied guter witz
mfg

Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: jkhneuber (84.147.113.---)
Datum: 04. Dezember 2005 13:55

@ Tanzen

Das gewisse Gefühl eines Wettbewerbes ist mit Sicherheit auch beim Breitensport da, das Niveau ist wieder ein anderes Thema. Ich habe bis jetzt nur das Adrenalin bei Auftritten (Formation) kosten dürfen und auch das ist schon ein gutes Gefühl

@ herbert

Ich werd mir Zeit lassen. Ich habe einige Bekannte die mit Plätzen außerhalb des Finales und eben grad mal 6 Finalteilnahmen die D-Klasse absolviert haben und sich jetzt ärgern, dass sie schon in die C müssen, obwohl sie erst noch besser werden wollten. Daher werde ich erst mal an der Technik arbeiten, bis ich in der D die Chance auf vordere Plätze habe ... schließlich macht es dann noch mehr Spaß. Genau das ist auch das will auch meine Trainerin und sie hat auch schon einige sehr gute Paare rausgebracht, die in ihren Klassen eigentlich immer auf dem Stockerl stehen, auch in höheren Klassen. Daher überlass ich das ihr. Breitensportwettbewerbe werden mich aber wohl demnächst auf jeden Fall sehen.

Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: herbert (193.170.250.---)
Datum: 07. Dezember 2005 16:35

@ Tanzen: Hast mich wohl nicht ganz richtig verstanden, was?

Ich weiß ja nicht, wie viele Turniere du schon getanzt hast oder in welcher Klasse du tanzt, aber bei mir war jedenfalls das persönliche "Turnier-Feeling" (und genau das habe ich ja gemeint!) im Breitensport schon ziemlich das gleiche, wie es heute (in Der Sen. C) ist.

Das Niveau steigt natürlich mit der Zeit. - Das Erlebnis bleibt.

l.G. Herbert


Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: Leya (213.47.47.---)
Datum: 07. Dezember 2005 19:18

Könnte mich vielleicht jemand aufklären, was genau Breitensport ist? :-) Lasst mich an eurem Wissen teilhaben winking smiley

Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: herbert (193.170.250.---)
Datum: 09. Dezember 2005 12:00

Hi, Leya!
Bei vielen Tanzturnieren werden auch sog. Breitensportklasssen ausgeschrieben.
Hier können im Prinzip alle mittun, die noch kein Turnier-Startbuch besitzen und auch noch nie eines besessen haben. Man braucht dafür noch keinem Club anzugehören und kann sich selbst anmelden.

Im Terminkalender des ÖTSV (www.tanzsport.or.at) wirst Du bestimmt etwas finden.
Im Raum Wien gibt's sogar eine ganze Breitensport-Turnierserie ("go 4 dance")!

Gedacht ist diese "Breitensport-Klasse" in erster Linie zum hineinschnuppern in den Turnier-Tanzsport oder auch als Vorbereitung darauf.

Wenn Du und Dein Partner also Lust habt, einfach einmal zu zeigen, was Ihr könnt, wär es ja vielleicht einen Versuch wert.

Möchte Dich aber an meine Warnung vom 30.11. erinnern:
TURNIERLUFT KANN SÜCHTIG MACHEN! (Ist aber nicht gesundheiootschädlich und macht nicht dick!) winking smiley
l.G. Herbert

Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: Leya (213.47.47.---)
Datum: 22. Dezember 2005 22:39

Danke für die Information! :-) Eine Turniertänzerin wird nicht mehr aus mir, dafür habe ich zu spät angefangen (vor einem Jahr - da war ich bereits 20) aber interessiert hat es mich trotzdem.

Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: Ronni (195.212.102.---)
Datum: 23. Dezember 2005 08:31

Hey Leya.

Wer sagt, dass du mit 21 schon zu alt dafür bist? Ich bin im Moment 25 und werde vorraussichtlich nächstes Jahr zum Ersten mal starten.

Natürlich haben diejenigen, die von Kindheit an tanzen nen Vorteil, aber mit 21 von "es ist zu spät" reden halte ich dann doch für übertrieben. winking smiley

lg, Ronni.

Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: herbert (193.170.250.---)
Datum: 23. Dezember 2005 08:46

Hi, noch einmal!

Ich war bei meiner ersten Turnierstart 49!
winking smiley

l.G. Herbert

Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: Leya (213.47.47.---)
Datum: 23. Dezember 2005 10:00

Nun setzt mir doch keine Flausen in den Kopf winking smiley Wer weiß, vielleicht versuch ichs ja auch irgendwann mal.

Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: jkhneuber (84.147.107.---)
Datum: 25. Dezember 2005 14:05

Würde ich auch sagen. Werde 35 und werde wohl auch erst in nem Jahr oder 2 das erste mal starten. Das hängt von meiner Trainerin ab. Also: ab ins Turniertraining ;-)

Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: Dauertänzerin (143.50.80.---)
Datum: 19. Juni 2006 16:14

Ich würde ja gern mit Turniertanze anfangen, aber da ich Studentin bin ha ich zwei große Probleme: 1. Geld, 2. Zeit!
Ich glaube es geht vielen anderen gleich wie mir. Aber da hilft eben nix. Das ich meine Tanzlust stillen kann, geh ich eben 2 mal die Woche in die TS und tanze auch zuhause öfters allein.

mfg

Re: Was haltet Euch davon ab, Tanzsportler zu werden?
Autor: -p- (217.10.60.---)
Datum: 20. Juni 2006 09:41


Hallo!

Tanzschule/Hobbyklub und Tanzsportklub sind für mich doch 2 total unterschiedliche Bereiche. In einen Hobbyklub gehe ich um dort zwanglos zu tanzen und mich zu unterhalten. Für das möglichst gemütliche Ambiente wird vom TS-Besitzer gesorgt, wenns nicht mehr lustig ist geht man halt nach Hause.

Beim Tanzsport hat man sehr viel mehr Eigenverantwortung und weniger "lustiges Beisammensein" - und das hält sicherlich viele vom Tanzsport ab. Sport ist nun mal nicht immer lustig, man muss sich schon sehr anstrengen, um erfolgreich zu sein - was nun mal das Ziel einer jeden Sportart ist.

Ich tanze inzwischen fast 10 Jahre turniermässig, und möchte diesen Nervenkitzel des Wettkampfes auf keinen Fall missen. Trotzdem geh ich immer noch sehr gerne auf "normale" Tanzveranstaltungen (Bälle usw.), einfach aus Spass an der Freude.

Tanzschule/Tanzsportklub sind für mich zwei total unterschiedliche Sachen, die sich für mich nicht ausschliessen, sondern auch ausgezeichnet kombinieren lassen.

Ciao
P.

Aktuelle Seite: 2 von 4

Du bist nicht angemeldet. Klicke auf 'Anmelden' um Dich zu registrieren oder einzuloggen! Als angemeldeter Foren-Benutzer hast Du viele Vorteile.
Dein Name: 
Deine E-Mail: 
Thema: 

 


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at