Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 2 von 4
Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: Funktionär (193.186.5.---)
Datum: 03. Oktober 2011 14:34

In Österreich haben wir im Sport ein Klubsystem. Das ist von offizieller Stelle so vorgegeben. D.h. es gibt dazu Fach- und Dachverbände. Jeder Teil dieser Organisation hat seine Aufgaben. Ich denke, dass momentan die Klubs und dies v.a. in den Bundesländern stark auslassen und genau das ist der Grund, warum in Tirol keine Paare waren. Es gibt leider westlich von NÖ kaum Paare. Und Wiener Paare haben es nicht unbedingt nötig nach Tirol zu fahren, die bekommen die Punkte auch in Wien und NÖ. Nützen würde da eine Regel 50% der Punkte müssen in Tirol, Salzburg, Vorarlberg ertanzt werden. Ob das aber den Wiener Paaren gefällt bezweifle ich.
Das ÖTSV Präsidium hat in den letzen Jahren einiges getan, v.a. auch im Bereich Nachwuchsförderung:
Nachwuchs und Leistungskader zum Beispiel. Und fragt mal die teilnehmenden Paare, die sind begeistert davon.
Es wurde das Punktesystem umgestellt, sodass der Aufstieg zwischen den Klassen besser definiert ist.
Aktion: Tag der offenen Tür
usw.
Als es wird schon was gemacht.

Frage an DanceS: Warum soll der ÖTSV Kontakt zu einem Veranstalter irgendeines Bewerbes suchen? Normalerweise sollte das umgekehrt sein. Der Veranstalter sucht Kontakt zum ÖTSV. Oder weißt du, dass dies geschehen ist?
Und es wird nicht wahrer, wenn du es noch so oft wiederholst: Der ÖTSV ist den Regeln der BSO, dem ÖOC, der WDSF, dem IOC unterworfen. Wenn er sich nicht an deren Regeln hält, wird er ausgeschlossen und bekommt keine Förderungen mehr. Also kein Geld mehr für Trainer für den Kader, kein Geld mehr damit Paare zu einer WM geschickt werden, die Klubs bekommen kein Geld mehr für die Paare und können sich daher die Klublokale nicht leisten usw. Der ÖTSV finanziert sich fast zur Gänze aus Sportförderung. Wenn ihr im Klub etwas aktiver seid, merkt ihr, wo euer Klub das Geld herbekommt.
Ich glaube also der ÖTSV würde mehr verlieren, wenn er einen (aus sportlicher Sicht nicht anerkannten) kommerziellen Eventveranstalter unterstützt, da er dann keinerlei Förderungen mehr bekommt. Was soll ihm das bringen eine so genannte Wiener Walzer Weltmeisterschaft zu unterstützen? Noch dazu wo es in Wien ein Turnier mit viel längerer Tradition gibt: Wiener Walzer Konkurrenz. Für mich ist das die eigentlich Wiener Walzer Weltmeisterschaft. Und die gibts seit 50 Jahren oder so. Wieso soll dann der ÖTSV eine Konkurrenzveranstaltung, wo jemand privat Geld verdienen möchte, ünterstützen?


Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 03. Oktober 2011 16:57

Meine Güte, wenn der Veranstalter den ÖTSV nicht fragt, dann tritt der ÖTSV eben an den Veranstalter heran. Da bricht doch keinem ein Zacken aus der Krone, aber wenn jeder wartet bis der andere den ersten Schritt tut... Ich bezweifle, dass es dem BSO etc Reglement widerspricht, sich mit dem Veranstalter die Halle zu teilen. Wertungsrichter gegenseitig auszutaschen wäre seitens der BSO wohl ein Problem, aber die Location, den Rahmen und das Publikum für beide zu nutzen, wäre doch möglich gewesen. Aber man hört auch abseits der Posts auf der ÖTSV Seite, wie über andere Bereiche wie zB. Pro-Am gesprochen wird. Da wird von "sicher nicht" und "das wird man zu verhindern wissen" und ähnlichem gesprochen - was soll man als Aktiver dann denken? Dass es wirklich nur am Regelwerk der BSO liegt, dass keine Kooperationen entstehen? Da denkt man eher, dass kein Interesse an einer Zusammenarbeit besteht.
Obendrein sah man in der Angelegenheit "Dancing Stars" (über die Teilnahme von nicht-Profipaaren und dem Wegschauen bzw der Einstellung 'das ist ja kein Unterrichten sondern eine Unterhaltungssendung' des ÖTSV wurde in diesen Foren ja auch heftig diskutiert) keine Notwendigkeit, sich so genau an das Reglement bzw die Statuten zu halten - und auch jetzt unterrichten fleissig Paare ohne jegliche Ausbildung und machen das zum Teil fast hauptberuflich. Da passiert nichts und im Fall der WW-WM wird plötzlich das Regelbuch gezückt und man nimmt es sehr genau. Dass dadurch eine schiefe Optik entsteht ist doch klar und die Glaubwürdigkeit von "leider erlauben die Regeln keine Zusammenarbeit" wird mehr als nur getrübt.
Zur Tiroler LMS: Auch wenn sich etliche Paare nicht in die Karten schauen lassen wollen und es für Paare aus Ost-Österreich ein weiter Weg ist - nur 1 Paar ist zu wenig, um es darauf zurückzuführen. Die Anmeldung von lediglich 1 Paar kann nicht nur an diesen Umständen liegen.
Noch ein paar Worte zum Punktesystem. Der Aufstieg zwischen den Klassen ist dadurch besser definiert? Das vorige Punktesystem war genauso klar definiert. Der wesentliche Unterschied zu früher ist, dass zB. der Sieger eines 2-Paare Bewerbs (Bsp Tiroler LMS) für den Sieg quasi einen vollen Punktebeitrag erhält. Ich verstehe, dass man vermeiden möchte, dass ein Paar ein Turnier gewinnt und dann mickrige 2 Punkte bekommt (altes System: 1er von 2 = 1 x2 weil LMS = 2 Punkte). Aber sollte der Lösungsansatz nicht darin liegen, ein grösseres Starterfeld zu bekommen, anstatt zu sagen "wenn immer nur so wenig Paare sind, dan müssen wir das Punktesystem ändern"? Damit wurde die Auswirkung des Problems Paareschwund behandelt, nicht aber die Ursache.

Ich finde es aber gut und interessant, dass sich auch ein Funktionär (ich gehe davon aus, dass es sich beim Autor tatsächlich um einen solchen handelt) Stellung nimmt ud etwas sagt/schreibt. So viel Kommunikation über grundlegende Belange des Tanzsports hat man als Aktiver sonst kaum mit jemandem, der auf der anderen Seite des Geschehens steht.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: ............ (178.190.71.---)
Datum: 03. Oktober 2011 18:17

Der Veranstalter: www . arthurmurray . at

... siehe Angebot / Events. Ich denke da steht nicht ein Non-Profit-Turnier im Mittelpunkt ;-)

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: Beobachtender (90.146.16.---)
Datum: 03. Oktober 2011 19:06

@DanceS: Es wäre villeicht etwas seriöser von dir, wenn du nicht nur eine Landesmeisterschaft hernimmst und daraus schon einen Abwärtstrend konstruierst.
Bitte schau dir mal den Nennungsstand der NÖ LM Standard am Samstag an: Allg. Klasse Standard S 5 Nennungen, Allg. Klasse Standard A 9 Nennungen, Allg. Klasse Standard B 7 Nennungen, Allg. Klasse Standard C 13 Nennungen, Allg. Klasse Standard D 17 Nennungen!

Also da schaut die Sache schon wieder anders aus. Also bitte hier nicht ständig die Zahlen so zurechtbiegen, dass man nur ja auf das Präsidium schimpfen kann.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: cpt future (188.22.181.---)
Datum: 03. Oktober 2011 20:15

Zum Punkt fehlende Paare...

Ich hab das vor allem auf Nachwuchspaare und auch junge Paare der allg bezogen, die einmal das Zeug haben sollten, im Hauptbewerb, eben der allg Klasse konkurenzfähig zu sein. Denn darauf sollte jedes Leistungssystem ausgerichtet sein. Ich bringe den Seniorenpaaren sehr wohl Wertschätzung entgegen und empfinde es als sehr toll, dass sich manche in hohem Alter recht gut zu bewegen lernen. Aber zwischen dem 18. und ca 35. Lebensjahr ist der Mensch eben in seinem Höchstleistungsalter.

Und von mir aus, vl waren hier die Zahlen früher auch nicht besser. Aber in Ungarn sind die Zahlen in diesem Alter viel besser, in Tschechien sind sie viel besser, durchaus vergleichbare Länder.

Ich finde es theoretisch lobenswert, was der Verband mit seinem Nachwuchs- und Leistungskader versucht hat. Aber Nachhaltigkeit fehlt total, der Bundestrainer geht jetzt wieder. Außerdem stört mich wie schon erwähnt fehlende Zusammenarbeit. Was bringt ein punktuelles Training, wenn es am langfristigen Leistungsaufbau vorbeiläuft oder parallel?

Was kann der Verband tun? Er kann es vorleben, dass Nachwuchsarbeit wirklich groß geschrieben werden soll. Er kann Förderungen vergeben für große Starterzahlen auch im Breitensport. Quantitativ hinken wir enorm hinterher im internationalen Vergleich, deshalb gehört hier der Hebel angesetzt. Gerade wurde gepostet auf der ÖTSV hp, dass wieder viele Trainer mit der Ausbildung fertig wurden. Wieviele davon kümmern sich aktuell um Nachwuchs (es gibt sie, aber nicht viele...) Wurden diese Trainer in der Ausbildung dazu angehalten, sich selbst vor allem stark um neuen Nachwuchs zu bemühen? Ich weiß es nicht, ich war nicht dabei, aber mein Eindruck ist, dass darauf nicht oder viel zu wenig eingegangen wird... vl belehrt mich jemand für diese Vermutung, ich wäre dankbar dafür!

Aber ja ich gebe euch recht. Viele viele Klubs machen es sich viel zu einfach mit Nachwuchsarbeit. Finanziell jedoch sind kids und Studenten kein Anreiz, sorry. Aus finanzieller Sicht ist es bei weitem am lukrativsten, mit Senioren zu arbeiten. Der Leistungsgedanke muss Anreiz sein. Beginnen wir nicht irgendwann mit guter nachhaltiger Nachwuchsarbeit, kommen die wenigen österr Paare höchstens Top 100. Der einzige Weg, internationale Erfolge zu feiern ist dann eben wie aktuell ausländische Paare zu holen. Ich finde das nicht gut.

Punktesystem umgestellt: meiner Meinung nach eine super Lösung. Wirklich gut gemacht, sehr sinnvoll.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: xyz (90.146.141.---)
Datum: 05. Oktober 2011 06:15

Schaut bitte mal den Nennungsstand der LM NÖ am nächsten Samstag an. Da schaut die Sache schon anders aus. Also bitte nicht von einem schwach besuchten Turnier auf den Zustand des ÖTSV schließen!

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: xnxx (193.138.0.---)
Datum: 05. Oktober 2011 16:03

beim Boxen ist das doch auch so:

es gibt einen Amateurweltverband
- mit Amateurweltmeister, Olympiasieger etc.

und es gibt mehrere Profiverbände... und deren Weltmeister

In der Regel wird man, wenn man den Titel einer Konkurrenzorganisation hält, auch aus den Ranglisten der alten Verbände entfernt.


Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: ..... (178.190.45.---)
Datum: 07. Oktober 2011 14:18

nur der starlight ist dem ötsv unterstellt!

starlight = labi = tanz mit profis gmbh = arthurmurray ;-)))

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: (213.33.22.---)
Datum: 07. Oktober 2011 16:11

xnxx schrieb:
-------------------------------------------------------
> beim Boxen ist das doch auch so:
>
> es gibt einen Amateurweltverband
> - mit Amateurweltmeister, Olympiasieger etc.
>
> und es gibt mehrere Profiverbände... und deren
> Weltmeister

...und ich fand das eben dort auch schon albern und sinnlos, seit ich zurückdenken kann. Insofern deckt sich das ganz gut, ja.


Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 07. Oktober 2011 22:21

Klar kann man nicht von nur einem Turnier auf einen Trend schliessen, aber auch das go4dance Turnier, das heute hätte stattfinden sollen, wurde wegen mangelnder Nennungen abgesagt - da man nicht mehr 3 verschiedene Clubs am Start haben muss (war früher so) sondern gerade mal 2 Paare, damit eine Klasse stattfinden kann, muss der Mangel an Nennungen schon extrem gewesen sein. Für mich sind Landesmeisterschaften mit sehr wenigen Nennungen und Turniere, die abgesagt werden müssen, weil sich kaum Paare nennen, ein sehr schlechtes Zeichen, egal ob man daraus einen Trend ableiten kann/will/möchte oder nicht. Ich bin gespannt, wieviele Paare wir bei der Staatsmeisterschaft haben werden (vor allem im Vergleich zu den letzten paar Jahren). Wenn in einem Sport etwas weitergehen soll, ist "so schlimm is es ja eigentlich eh nicht" keine konstruktive Einstellung, sondern oft ein Zeichen dafür, dass sich nichts verändert oder verändern wird. Das finde ich schade, denn es wäre schön, wenn im Ö-Tanzsport auf breiterer Ebene etwas weitergehen würde. Stattdessen wird Kritik aber oft niedergemacht und weggeredet anstatt zu versuchen, daraus Denkanstösse abzuleiten.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: (213.33.22.---)
Datum: 08. Oktober 2011 12:10

DanceS schrieb:
-------------------------------------------------------
> [...] auch das go4dance Turnier, das heute hätte stattfinden
> sollen, wurde wegen mangelnder Nennungen abgesagt - da man nicht
> mehr 3 verschiedene Clubs am Start haben muss (war früher so)
> sondern gerade mal 2 Paare, damit eine Klasse stattfinden kann,
> muss der Mangel an Nennungen schon extrem gewesen sein.

Das lässt sich nachlesen: http //nennungen.weissl.com/index.php?lang=DE&TASNr=5129 (Doppelpunkt bitte selbst ergänzen, ich darf hier als Gast keine Links posten).

Ein reines Breitensportturnier - das lockt doch sowieso schon kaum jemand hinter dem Ofen hervor. Und wenn man sich dann noch die Räumlichkeiten bei Modena in den Kopf ruft: warum sollte dort jemand tanzen wollen? Ich kann's verstehen.

Das soll jetzt nicht heissen, dass alles perfekt und ideal wäre, aber gerade DIESES Turnier ist nun wirklich kein Massstab wofür auch immer.

> Ich bin gespannt, wieviele Paare wir bei der Staatsmeisterschaft
> haben werden (vor allem im Vergleich zu den letzten paar Jahren)

Dito. Mein Tip ist, dass die Beteiligung in etwa gleich bleiben wird. Eine Fluktuation von 20% auf oder ab ist normal, mehr sollte es aber nicht sein.

Anekdote am Rande: gestern kam mir zufällig ein "TanzSport" aus dem Jahr 1999 unter. Am Titelblatt der zukünftige Aktivensprecher, im Inneren ein Bericht "Warum so wenig am Start?" über die M-Standard in Tirol. Hat sich nicht arg viel geändert im letzten Jahrzehnt.


Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: :-( (90.146.16.---)
Datum: 08. Oktober 2011 18:06

@danceS: Hast du eigentlich schon mal persönlich mit einem der Präsidiumsmitglieder gesprochen? Hast du schon mal deine Ideen bzw. Kritik vorgebracht?
Woher weißt du, dass sich das Präsidium keine Vorschläge anhört oder aufnimmt?
Wer aus diesem Forum hat denn schon mal mit dem Präsidium gesprochen und Sachen vorgebracht?
Und bitte kommt jetzt nicht mit der Angst vor negativen Wertungen. Wenn man Ideen hat und die vorbringt, schadet das sicherlich keinem. Nur man muss halt Ideen haben und kann nicht nur sudern (so wie hier im Forum üblich). ;-)

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 08. Oktober 2011 18:47

schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hat sich nicht arg viel geändert im letzten Jahrzehnt.


Und genau das ist schlecht, weil sich etwas verändern sollte - aber eben zum Besseren. Ich finde nicht, dass der Tanzsport in Österreich so gut dasteht, dass man sagen kann "es sind nicht weniger als früher also ist alles ok" (auch wenn ich nach wie vor finde, dass die Menge an Paaren abnimmt. Eine Fluktuation von 20% wäre in Ordnung, wenn die Menge der Paare grösser wäre. Ich möchte mir nicht vorstellen, was passiert, wenn zum Beispiel die Kombi-Staatsmeisterschaft um nochmal 20% weniger Paare hätte als bisher. Dass das "nur Kombi" ist (wie manche gerne sagen), ist auch keine Ausrede für geringe Starterzahlen. Habe ich im Schnitt 30 Paare am Start, kann ich mir eine Fluktuation von 20% locker leisten, bei nicht einmal 20 Paaren - oder gar noch deutlich weniger - eben nicht.
Dass das go4dance Turnier als "nur ein Breitensport Turnier" bezeichnet wird, sagt auch einiges - wo sollen die Paare von morgen herkommen, wenn man kein Interesse daran hat, den Nachwuchs mit solchen Events an den Sport heranzuführen? In vielen Posts hier sieht man, wie die Leute denken - "eh nicht schlechter als früher", "eh nur ein Breitensportturnier das ausgefallen ist", "ist eh normal wenn es 20% weniger sind als letztes Jahr" ...nicht böse sein, aber so wird nie etwas weitergehen, fürchte ich.

Was hat all das mit der WW-WM zu tun? Sehr viel, finde ich. Denn (um auf meinen ersten Post zu diesem Thema zurückzukommen) durch die Kooperation mit anderen Veranstaltern könnte man grössere Events machen und dadurch mehr Leute auf Tanzen als Sport aufmerksam machen, denn Tanzsport führt immer noch eine Art Schattendasein. Wenn diese anderen Veranstalter betriebswirtschaftlich orientiert sind und daher schöne Locations mieten und ordentlich Werbung machen können - umso besser! Tanzsport braucht Aufmerksamkeit und wenn diese alleine nicht zu bekommen ist, dann geht es vielleicht besser im Rahmen von Kooperations-Events. Man muss es nur wollen, denn sich die Location, das Publikum und die Aufmerksamkeit zu teilen, kann weder die IOC noch die BSO oder WDSF verbieten.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: veränderer (93.111.215.---)
Datum: 09. Oktober 2011 15:50

Es hat sich einiges geändert:
Neues Punktesystem
Meisterschaften für Schüler, Junioren, Jugend
Bundesländercups
Kombimeisterschaft auch für untere Klassen
Kombilandesmeisterschaften
Formation 2. und 3. Liga
go4dance Serie
Übungsleiter und Lehrwartausbildung
neue Wertungsrichterschulungen
Kader
Nachwuchskader mit Weltklasse Trainern
...

Manches eben erfolgreich, manches weniger

aber ich denke das viel versucht wird.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: (213.33.22.---)
Datum: 09. Oktober 2011 19:23

DanceS schrieb:
> In vielen Posts hier sieht man, wie die Leute denken - "eh nicht schlechter als
> früher", "eh nur ein Breitensportturnier das ausgefallen ist", "ist eh normal
> wenn es 20% weniger sind als letztes Jahr" ...nicht böse sein, aber so wird nie
> etwas weitergehen, fürchte ich.

Prinzipiell hast Du damit ja nicht unrecht.

Die Frage ist aber: wo will man (soll heissen: der Verband, sein Präsidium, die Poster hier im allgemeinen, Du im speziellen) eigentlich hin? Was ist das Ziel?

Es gibt da mehrere Möglichkeiten: Österreich international möglichst gut abschneiden zu lassen (dazu reichen, natürlich überspitzt dargestellt, 3 oder 4 exzellente Paare vollkommen, der Rest ist uninteressant), den nationalen Tanzsport (in der bestehenden Breite) auf einem möglichst hohen Niveau halten, den nationalen Tanzsport (bei bestehendem Niveau) auf eine möglichst breite Basis zu stellen, den nationalen Tanzsport (ohne Rücksicht auf das Niveau) auf eine möglichst breite Basis zu stellen, möglichst viele Startkarten auszustellen, den Vereinen möglichst viele Anfänger zuzuführen - oder noch etwas ganz anderes?

Abhängig davon werden jeweils ganz andere Massnahmen erforderlich sein.

Und um meinen Ruf als Unke gerecht zu werden: ich glaube, dass in Österreich so viele Menschen so viel Engagement in den Tanzsport stecken, wie daran halt nun einmal Interesse haben. Echtes Wachstum würde da wahrscheinlich nur auf Kosten anderer Sportarten möglich sein, die Bevölkerungszahl ändert sich schließlich nur minimalst. Und, tja... wo anfangen, und ist das auch tatsächlich ein sinnvolles Ziel?

> Was hat all das mit der WW-WM zu tun? Sehr viel, finde ich

Und um noch ein wenig herumzuunken: es ist sicherlich nie ein Fehler etwas zu tun, um Tanzen populärer zu machen. Ob es jetzt aber ausgerechnet eine Königsidee ist, eine "Weltmeisterschaft" auszurufen, von der vermutlich weltweit überhaupt nur ein paar 100 Leute etwas wissen, bezweifle ich aber zumindestens bis zum Beweis des Gegenteils.

> Wenn diese anderen Veranstalter betriebswirtschaftlich orientiert sind und
> daher schöne Locations mieten und ordentlich Werbung machen können - umso
> besser!

Ja, wenn!

Aber wie sieht denn der Vergleich "World Cup Latin" in der Wiener Stadthalle gegen eine selbstausgerufene Weltmeisterschaft im Hotel Savoyen aus? Wo liegt der erkennbare Mehrwert für den Tanzsport durch die zweite Veranstaltung?

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: matt (80.109.67.---)
Datum: 10. Oktober 2011 18:02

also den vergleich mit boxen hatten wir schon....aber um es richtig zustellen:

Es gibt 5 !!!!! offiziell anerkannte verbände im schwergewicht.(und noch ein paar andere aber das sind die bekanntesten, dann wirds ein bisschen kompliziert)
und man kann sehr wohl weltmeister in mehreren verbänden gleichzeitig sein!!

siehe klitschkos



aber das funktioniert doch nicht beim tanzen!!!

die boxen vlt 4 mal im jahr, 1on1, der sieger steigt in der rangliste

bei uns geht es doch nach punkten

stell dir vor es gibt drei verbände bei denen du tanzen könntest!

du hast gar keine zeit so viele turniere zu tanzen, damit du in allen dreien halbwegs gut dastehst, du müsstest dich sowieso auf einen verband konzentrieren um dort genug punkte zu machen um vorne zu sein.

da heisst du würdest das bestehende kleine lager an tänzern aufteilen, auf drei verbände, und bei den turnieren wär ja gar nix mehr los.

noch dazu werden die paare dann wahrscheinlich von saison zu saison verband wechseln wo sie halt gerade am meisten chancen haben.


in der hinsicht bin ich froh dass es den ötsv gibt. dass es verboten ist an anderen turnieren teilzunehmen. sonst hamma jedes jahr 8 ww- wmen weil jeder eine ausrichtet....nein danke!!

lol


bei uns funktioniert das nur wie im fussball.

versuchen wir doch unsere kräfte zu bündeln, tanzen is sowieso nur eine randgruppensportart. wenn wir uns jetz auch noch untereinander auseinander dividieren, gegenveranstaltungen anzetteln und unkoordiniert agieren nimmt uns keiner mehr ernst und keiner kennt sich am schluss aus. dann machen wir uns lächerlich!!



Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: WM-Titel für Ö (80.109.54.---)
Datum: 31. Dezember 2011 12:04

Dem Vernehmen nach haben Christoph Santner und Maria Jahn die Wiener Walzer Weltmeisterschaft der Professionals 2011 gewonnen - Gratulation an die beiden zum WM-Titel!

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: ........ (178.191.185.---)
Datum: 01. Januar 2012 12:38

welcher titel? das turnier ist ja nicht erlaubt....

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: stimmt (90.152.135.---)
Datum: 01. Januar 2012 15:31

Ja das ist richtig, dass Jahn/Santner diesen neuen Titel erhalten haben.
Der hat zwar sportlich absolut keinen Wert, ist aber marketingmäßig bestimmt gut zu verwenden.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: volare (86.56.142.---)
Datum: 11. Januar 2012 09:06

mein vorschlag ist, daß sich auf die schnelle noch irgendwelche privatvereine oder sonstige veranstalter finden, die in den restlichen 9 klassischen tänzen einen wm-titel vergeben.
So könnten österreich mühelos in die spitze des internationalen tanzsports aufsteigen und die happy dancing stars noch ein bisschen mehr angeben.

Aktuelle Seite: 2 von 4

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at