Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Aktuelle Seite: 3 von 4
Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: haha (93.186.31.---)
Datum: 11. Januar 2012 14:49

Ich glaube nicht, dass es ziel war irgendjemanden an die spitze des TanzSPORTS zu bringen. Vielmehr wird es der privaten Firma darum gehen dieses Event bestmöglich zu vermarkten und da liegt ein wrwalzer bewerb in wien auf der hand! Mit tanzsport hat das nichts zu tun und war auch sicher nicht die intention des veranstalters. Also warum drüber aufregen? Die ganze aufregung einfach lächerlich hahaha...


Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: ..... (129.27.12.---)
Datum: 12. Januar 2012 08:13

Hmm, ganz so einfach sollte man es sich dabei nicht machen. Immerhin ist da von einem WM-Titel die Rede. Dass dieser WM-Titel aber quasi keinen sportlichen Wert hat, kann ein Außenstehender nicht wissen, weswegen man das Ganze schon irgendwie als bewusste Täuschung titulieren könnte, wenn man wollte. Und über so etwas darf man sich aufregen, finde ich. Hätte das Turnier "offiziell" etwa "Wiener Walzer-Turnier" geheißen, dann wäre alles ok gewesen, aber so ein Turnier großspurig WM zu nennen mag zwar rechtlich vielleicht irgendwie in Ordnung sein. Eigentlich ist es das aber nicht...

Und wenn - wie du sagst, das Ganze nichts mit Tanzsport zu tun hatte und der Veranstalter das auch gar nicht wollte, dann wäre es angebracht gewesen, auch nicht so zu tun, als wäre es so...

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: ..... (178.191.243.---)
Datum: 12. Januar 2012 10:37

1. Warum ist eigentlich die WWK vom WDSF erlaubt und dieses Turnier nicht? Nur weil die WWK im Rahmen der AOC stattfindet, keinen "WM-Titel" hat (dafür aber einen Anderen!) oder aus politischen / historischen Gründen?

2. Ein Anfänger / Tanschüler kennt sich dabei natürlich nicht aus, allerdings kommt die Werbung in weiterer Folge dem Tanzsport zugute. Weil wenn sich jemand fürs sportliche tanzen interessiert, wird er sich in einem ÖTSV-Verein einschreiben...

3. Soweit ich gehört habe, waren ohnehin nicht viele Besucher beim Turnier

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: (178.112.75.---)
Datum: 12. Januar 2012 11:25

Gibt es eigentlich irgendwo auch Ergebnislisten? Auf der Homepage des Veranstalters gibt es keinerlei Hinweise dazu.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: (91.113.94.---)
Datum: 12. Januar 2012 13:51

..... schrieb:
-------------------------------------------------------
> 1. Warum ist eigentlich die WWK vom WDSF erlaubt
> und dieses Turnier nicht? Nur weil die WWK im
> Rahmen der AOC stattfindet, keinen "WM-Titel" hat

Das ist sicherlich schon einmal ein guter Grund, ja. Oder, umgekehrt: wenn sich jemand anschickt, nach eigenem Gutdünken einen Weltmeister zu küren, ist kaum zu erwarten, dass die entsprechenden Organisationen darob in Begeisterungsstürme ausbrechen.

> (dafür aber einen Anderen!) oder aus politischen /
> historischen Gründen?

Sicherlich auch das. Wobei "politische Gründe" ja AUCH bedeutet: hingehen, fragen, miteinander reden, Kompromisse finden. Dass das in manchen Konstellationen einfacher funktioniert, als bei anderen, liegt natürlich auf der Hand, ändert aber erst einmal nichts an der Tatsache als solcher.

> 2. Ein Anfänger / Tanschüler kennt sich dabei
> natürlich nicht aus, allerdings kommt die Werbung
> in weiterer Folge dem Tanzsport zugute. [...]

Ein - sehr vorsichtiges - ja zu diesem Punkt, denn:

> 3. Soweit ich gehört habe, waren ohnehin nicht
> viele Besucher beim Turnier

...alles andere als das hätte mich auch sehr gewundert.

Dennoch, meine vom Tanzen vollkommen unbeleckten Eltern haben z.B. aus den Medien von der "WM" gehört und mich darauf angesprochen ("hast Du gewusst, dass ein Österreicher Weltmeister geworden ist?"), während die wesentlich realitätsnäheren Staats- und Weltmeistertitel aller Disziplinen vollkommen an ihnen vorbeigehen. Und irgendwie finde ich das peinlich (sowohl für den ÖTSV/WDSF ob deren mangelnder Medienpräsenz, als auch für die "WM"-Veranstalter ob der Großspurigkeit, mit der sie auftreten).

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: Neid (80.109.25.---)
Datum: 12. Januar 2012 16:51

Man hört richtig, wie aus den Leuten der Neid spricht...
Den anderen Tänzern gegenüber ist es absolut respektlos, deren Erfolge als "sportlich wertlos" zu bezeichnen und dass das Turnier "nicht erlaubt" sei, ist eine reine Behauptung der WDSF, die sich auf so gut wie nichts begründet. Gemäss der Theorie einiger Schreiber hier müsste ein Sieg in Blackpool oder der UK auch sportlich wertlos sein und in die Kategorie fallen "machen wir schnell ein paar nicht-WDSF Turniere, um unsere Paare zu pushen" - die WWK übrigens auch... Aber soweit würde dann doch keiner gehen wollen, da diese Bewerbe inzwischen Tradition haben und man sie nicht mehr schlechtreden kann. Wer weiss, vielleicht wird es mit der WW-WM in einigen Jahren ähnlich sein (vielleicht auch nicht). Übrigens: Ich war dort und habe mir das Turnier angeschaut und kann berichten, es war quasi full house, von "ohnehin nicht viele Besucher" kann also keine Rede sein, auch wenn sich der ÖTSV und seine Anhänger das gerne wünschen. Weder die WDSF noch sonst jemand hat ein Patent darauf, eine WM auszurichten, daher wird man akzeptieren müssen, dass auch ein anderer Verband das tun kann. Und wie man sieht, sogar recht erfolgreich, schliesslich waren Teilnehmer aus aller Herren Länder am Start. Von einer "bewussten Täuschung" kann keine Rede sein, denn - egal ob das anderen Verbänden passt oder nicht - es war nunmal eine Weltmeisterschaft, auch wenn WDSF & Co das Event beleidigt auszugrenzen versuchen (und sich inzwischen ärgern, nicht selbst auf diese Idee gekommen zu sein). Persönlich sehe ich lieber einen WW-Weltmeister aus Österreich, als einen WWK Sieger, den man lediglich für Österreich eingekauft hat, aber das ist ein anderes Thema.

Die WDSF behauptet einfach von sich, DER Verband zu sein. Das dem nicht so ist, sieht man aber immer öfter und es ist offensichtlich die Angst vor Machtverlust, die dazu treibt, andere Veranstalter, Verbände (und scheinbar auch Tänzer) niederzumachen. Funktioniert allerdings nicht und führt letztlich dazu, dass mehr und mehr Aktive und Funktionäre sich von der WDSF abwenden. Pro-Am hat und bietet zum Tanzen einen anderen Zugang als Open Amateur, das liegt in der Natur der Sache. Dass ein anderer Veranstalter ein Turnier in einem grossen Rahmen macht, mehrere ehemalige Amateur und Profi Weltmeister unter den Wertungsrichtern sind, das Setting des Turniers einfach wesentlich schöner und eleganter war, als jede Staatsmeisterschaft des ÖTSV (oder eben des Klubs, der sie ausrichtet)... da ist es Pech für den ÖTSV, wenn er das nicht schafft. Klar, die wirtschafliche Komponente des Pro-Am macht so etwas leichter möglich, aber diesen Umstand kann man nicht dem (Pro-Am) Veranstalter zur Last legen. "....." hat geschrieben "hingehen, fragen, miteinander reden, Kompromisse finden" - das fände ich auch gut, aber das passiert nicht. Die WDSF und in weiterer Folge auch der ÖTSV gehen voll auf Konfrontation und übersehen dabei, dass das niemals funktionieren kann. Ich weiss nicht wie die anderen Verbände dazu stehen, da ich dazu keine Infos habe, aber zum streiten gehören immer zwei und einer der Streithähne ist eindeutig die WDSF.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: BGXX (84.114.19.---)
Datum: 12. Januar 2012 22:34

Ich schlage vor, "leben und leben lassen".
Erst recht, wenn man Tanzen als Freizeitsport betreibt. Ich bin selbst aktiver Turniertänzer (in den "bösen Fängen des ÖTSV" *gg*), fünf Tage der Woche widme ich diesem Hobby, viele Wochenenden den dazugehörigen Turnieren, und das Geld, das dabei draufgeht, ist auch nicht grade wenig.
Ich halte nichts davon, sich sinnlos zu beflegeln. Jeder kann sich doch, ob nun beruflich ("Professional") oder für sein Freizeitvergnügen ("Amateur"), mit Recht aussuchen, in welchem Rahmen er den Tanzsport ausübt. Und so muss er dann auch mit den jeweils zutreffenden Reglements klarkommen. Nur wer mitspielt, kann auch die Regeln ändern. Wer schimpft, kann sich entweder verstärkt im "eigenen" System einbringen und zeigen, was er kann, oder eben - wenn er dort gar keine Perspektive sieht bzw. es an Motivation fehlt - es halt anderswo versuchen.

Weder zum einen noch zum anderen wird man gezwungen. Doch viele Energie wäre tatsächlich besser aufgewendet, um im "eigenen" System (Verband,...) anzupacken. Durch das Schlechtreden von Aktionen oder Maßnahmen anderer verbessert man sich selbst nicht. Man muss schon dafür sorgen, selbst ein entsprechendes "Qualitätsniveau" zu bieten und auch zu halten - und dann hat es die "Konkurrenz", wie überall am freien Markt, sowieso von vornherein schwerer.

Letztlich lebt jeder Verein und Verband ausschließlich vom Engagement seiner Mitglieder - und genau das entscheidet dann auf lange Sicht auch, wer obenauf schwimmt und wer untergeht.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: komisch (193.186.5.---)
Datum: 13. Januar 2012 09:13

@Neid: Du scheinst ja ein wahrer Insider zu sein!

Berichtigungen:
1) Diese so genannte WW WM wurde NICHT von irgendeinem Tanz(sport)verband veranstaltet, sondern von einer Firma! Diente also einzig und allein einer Gewinnmaximierung. Diese WW WM hatte also eigentlich mit keinem der erwähnten Verbände zu tun. Pikant war eben nur, dass der Veranstalter Mitglied (Wertungsrichter) der WDSF ist!

2) Auch die Tanzlehrer und der Profiverband Österreichs hat keine wirklich Freude damit, weil auch diese Vereinigungen in die Veranstaltung nicht eingebunden waren.

Und dann stellt sich mir 3) die Frage, wer dafür verantwortlich ist, dass die Reaktionen eher geteilt ausfallen, die offiziellen Verbände, die nicht wegen einer Zusammenarbeit gefragt wurden, oder diese Firma.

4) Nachdem dieselbe Firma dieses Turnier veranstaltet hat, die auch die Dancing Stars unter Vertrag hat, ist auch verständlich, dass die Medien berichtet haben. Die Leistung der Dancing Stars zählt ja leider mehr, als die Leistung der Tanzsportler. Wer einmal im Dancing Star Studio anwesend war, weiß, dass die Fläche sehr klein ist und sich die Dancing Stars daher auch nicht viel bewegen müssen. (Vergleich Plohl als Lateinweltmeister oder Andi Kainz im Dancing Stars Finale). Aber die Medien stürzen sich eben auf diese C Promis. Genauso wie bei dieser WW WM.

Meine persönliche Bemerkung dazu:
Für mich fraglich, ist der sportliche Wert einer Veranstaltung, wenn keine Ergebnisse veröffentlicht werden, wenn man nicht weiß, WER hat gewertet und WIE wurde gewertet (Platzwertung?, Skating?, wie beim Eislaufen?....?). Theoretisch kann ich ja dann auch einfach irgendwen als Weltmeister ausrufen. Es gibt keine Ergebnislisten! Im Gegensatz dazu wird bei WDSF und ÖTSV immer alles veröffentlicht! Für alle sichtbar im Internet. Die Ergebniss müssen sogar unmittelbar beim Turnier für alle ausgehängt werden. Man kennt die Werungsrichter, man weiß, die müssen Schulungen machen usw.
Jetzt mag sich jeder selber darüber ein Urteil bilden.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: (91.113.94.---)
Datum: 13. Januar 2012 21:15

Neid schrieb:
-------------------------------------------------------
> Man hört richtig, wie aus den Leuten der Neid spricht...

Na, was Du alles hörst.

> dass das Turnier "nicht erlaubt" sei, ist eine reine Behauptung
> der WDSF, die sich auf so gut wie nichts begründet.

Nein, es ist eine Feststellung der WDSF, und die basiert (das ist auch klar, ohne dass es extra erwähnt werden muss) auf den Regeln, die sie sich selbst gegeben hat und gilt dementsprechend auch nur für die Leute innerhalb der eigenen Reihen.

> Gemäss der Theorie einiger Schreiber hier müsste [...] die WWK übrigens
> auch [wertlos sein]

Ja, eh. Oder kennst Du jemanden, der einem Sieg in der WWK ernsthafte (sportliche) Bedeutung zuschreibt? Es ist halt ein traditionsreicher und lustiger Bewerb innerhalb einer Großveranstaltung, der auch das ambitioniertere Publikum mit einbindet. Nicht mehr und nicht weniger.

> Ich war dort und habe mir das Turnier angeschaut

Schön für Dich - ich war leider im Ausland, sonst hätte ich das evt. auch getan. Hast Du vielleicht Teilnehmer- oder Ergebnislisten für uns?

> Weder die WDSF noch sonst jemand hat ein Patent darauf, eine WM
> auszurichten, daher wird man akzeptieren müssen, dass auch ein anderer
> Verband das tun kann.

Natürlich darf sich jeder so gut blamieren, wie er kann. WENN man schon eine Weltmeisterschaft proklamiert, dann sollte man nicht nur im Vorfeld ein paar FAQs ins Netz stellen ("wo stelle ich mich auf der Tanzfläche auf?"), sondern eventuell auch hinterher die Ergebnisse - öffentlich - bekanntgeben. Nur so als Idee. Wenn ich das richtig sehe, war der einzige Medienbeitrag danach in den Seitenblicken zu sehen, was doch Bände über den sportlichen Wert spricht.

> Von einer "bewussten Täuschung" kann keine Rede sein, denn - egal ob das
> anderen Verbänden passt oder nicht - es war nunmal eine Weltmeisterschaft,
> auch wenn WDSF & Co das Event beleidigt auszugrenzen versuchen

Was definiert denn für Dich eine "Weltmeisterschaft"? Der mögliche Teilnehmerkreis (dann wäre jedes Open-Turnier eine WM)? Die blosse Bezeichnung des Turniers (dann hat der Name aber einfach keine Relevanz)?

Nota bene: ich habe es schon als Kind als Gipfel der Albernheit und Peinlichkeit empfunden, dass im Boxsport mehrere Verbände parallel ihre Weltmeister gekürt haben. Jetzt ist halt der eigene Sport auch dort angekommen, shit happens.

> Persönlich sehe ich lieber einen WW-Weltmeister aus Österreich, als einen WWK
> Sieger, den man lediglich für Österreich eingekauft hat, aber das ist ein
> anderes Thema.

Im Prinzip, ja. Aber: auch wenn ich froh wäre, wenigstens halb so gut zu tanzen, wie Santner, sich als Weltmeister zu bezeichnen (so er das denn überhaupt tun wird), wäre für ihn ziemlich vermessen.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 13. Januar 2012 23:39

Ohne dort gewesen zu sein, den Verdacht in den Raum zu stellen, die Wertung bei der WW-WM sei eine abgemachte Sache gewesen ...einfach mies. Gewertet haben unter anderem Augsto Schiavo und Massimo Giorgianni, die geben sich bestimmt nicht für eine linke Nummer her und haben garantiert mehr Ahnung als so manch anderer WR. Warum man den Tanzlehrer- oder den Profiverband hätte "einbinden sollen" verstehe ich nicht - das macht auch der ÖTSV nicht, wenn er die WWK organisiert. Pro-Am ist im übrigen sehr wohl ein Verband und in anderen Ländern, wo es diesen Bereich schon länger gibt und er weiter entwickelt ist, gleicht die Struktur der des ÖTSV (d.h. es gibt mehrere Klubs, die dem jeweiligen Verband angehören usw). Wo ich zustimme, ist das Fehlen von Ergebnislisten. Das finde ich auch nicht in Ordnung, denn Tänzer, Zuschauer und Interessierte sollten sehen können, wie ein Bewerb ausgegangen ist und wie das Ergebnis zustande kam.
Stichwort "Gewinnmaximierung": Man scheint dem Pro-Am Bereich die finanziellen Möglichkeiten und Chancen, die dort genutzt werden, vorwerfen zu wollen, dabei ist es im Tanzsport in Wirklichkeit nicht viel anders. Zwar organisieren sich die Klubs immer als non-profit Organisationen (was zum Teil auch am österreichischen Vereinsgesetz liegt), aber die Trainer, die dahinter stehen, sind auch nichts anderes als 1-Mann Firmen, die ihre Zeit, ihr Wissen und ihre Fähigkeiten für Geld verkaufen. Ich sehe daran auch nichts Negatives, warum soll jemand gratis Trainerstunden geben oder die Klubformation trainieren, ohne die Zeit bezahlt zu bekommen? Pro-Am ist zweifellos offensichtlicher wirtschaftlich organisiert, aber so zu tun als ob die im Tanzsport tätigen Trainer keine finanziellen Interessen hätten, ist fern der Realität.
Persönlich ich kann die Ablehnung des ÖTSV nicht nachvollziehen, mir als Aktivem im Bereich ÖTSV/WDSF ist es im Grunde recht egal, welche und wie viele Turniere im Pro-Am Bereich ausgeschrieben werden. Für mich ist da eh nichts dabei, weder ich, noch sonst jemand aus dem Bereich Open Amateur fällt in eine der 3 Klassen, die bei der WW-WM ausgeschrieben wurde (Pro-Am, Profi und Social Dancers). Der Anteil der WDSF Profis ist obendrein relativ klein und wenn diese Paare hätten mitmachen wollen, wäre das wohl in Ordnung gegangen (nehme ich mal an). Schade finde ich die Ablehnung deshalb, weil ich den Rahmen des Turniers toll fand und die Stimmung grossartig war. Diese Atmosphäre findet man bei heimischen ÖTSV Bewerben leider selten, der größte Anteil der Zuschauer besteht aus Tänzern, die auf ihre Klasse oder die Siegerehrung warten und in der S tanzt man oft vor leeren Sitzen (oder sie sind spätestens bei der Siegerehrung leer, weil die Leute nach dem letzten Quickstep alle gehen). Würde man mit Pro-Am zusammenarbeiten und an einem der Turniertage auch eine Landesmeisterschaft oder eine Staats machen - das wäre toll, wird aber nicht passieren, weil man einander auf Funktionärsebene lieber bekämpft und Knüppel zwischen die Beine wirft.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: ..... (178.191.45.---)
Datum: 14. Januar 2012 08:44

Ich erkläre mich hiermit selbst zum Weltmeister im Slowfox.

Ach neee, Moment. Sooo einfach sollte ich es auch nicht machen.
Ok: Ich veranstalte heute abend eine Weltmeisterschaft im Slowfox. Der Gewinner ist dann Weltmeister.
Dass außer mir niemand dort sein wird? Naja, nicht mein Problem, Hauptsache, ich hab den WM-Titel.

Ganz ähnlich ist es mit der WW-WM auch. Ein bisschen größerer Rahmen - ja. Aber das ist auch schon alles an Unterschied.

Der Sport ist nunmal in Verbänden organisiert. Und das ist auch gut so und in Wirklichkeit die einzige vernünftige Möglichkeit. Man stelle sich vor: Jeder darf beliebige Leichtathletik-Turniere machen. Ein Veranstalter hat aber keine 100-Meter-Laufbahn, die ist wegen eines Baufehlers nur 99,5 Meter lang. Er erklärt sie zur 100-Meter-Bahn und veranstaltet darauf Wettkämpfe. Fair?
Man braucht die Verbände, um ein vernünftiges sportliches System zu haben, sonst artet alles in Chaos aus. (Verbände gewährleisten immerhin schon einmal, dass pro Disziplin nur eine WM ausgetragen wird, was ja irgendwie der Sinn hinter einer WM ist.)
Dass wir momentan 4 Weltverbände haben (2 für Profis, 2 für Amateure), ist leider alles andere als optimal. Aber das sind wenigstens Weltverbände, die für ein faires und sportliches Ausrichten der Wettkämpfe sorgen.

Weiß irgendjemand, welche Regeln bei der WW-WM angewendet wurden? Wie wurde gewertet? Wie wurden die Wertungen ausgewertet? Wie lang wurde getanzt? In welchen Modi wurden die Runden ausgetragen? Welche Einschränkungen gab es? etc. etc. etc.

Und da gibt es ja diesen alten Witz: Wenn im Wald ein Baum umfällt, aber niemand ist da, der das gesehen hätte, ist er dann wirklich umgefallen?

Hat aber einen wahren Kern. Ohne offizielle Ergebnisliste kann ein Weltmeister einfach nicht zum Weltmeister erklärt werden. Sonst könnte ich ja auch behaupten, dass Udo Lindenberg 1978 WW-Weltmeister war. Wird mir keiner glauben, aber ich behaupte es trotzdem und bestehe darauf, dass er anerkannt wird, obwohl ich es nicht beweisen kann. Tja...


Nur damit wir uns verstehen: Ich bin nicht uneingeschränkt einverstanden mit der "Politik" der WDSF, und ich finde auch, dass der Tanzsport eine für aktive Tänzer möglichst "freie" Angelegenheit sein soll. Aber wenn es um Turniere und Ergebnisse geht, braucht man einfach ein glasklares Reglement, um aussagekräftige Ergebnisse zu bekommen.


Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: .......... (93.82.86.---)
Datum: 14. Januar 2012 10:31

Man hätte ja auch einfach bei der WDSF nachfragen können ob man ein Turnier machen kann? Ich nehme an, dass wenn man alles zahlt, die Organisation macht und auch noch ein Medienecho (ORF, ...) hat, die WDSF (bzw. der ÖTSV) nicht Nein zu so einem Projekt sagt. Aber wenn man nicht miteinander redet.... tja....

Bezüglich viele Besucher: Auf der ORF Homepage ist / war ein Bericht (Seitenblicke), dort sieht man am Schluss eher wenig Besucher (bzw. nicht mehr als bei div. LM´s)

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: (91.113.94.---)
Datum: 14. Januar 2012 15:11

..... schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wie lang wurde getanzt?

1:30, siehe http##www#viennaopen#at/de/walzer.html

Und die Wertungsrichter standen im Kreis rund um die Tanzfläche, SCNR.

Ansonsten gebe ich Dir natürlich uneingeschränkt recht.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: .... (178.190.195.---)
Datum: 17. Januar 2012 22:56

Ich denke nicht das es jemals eine Ergebniss-Liste geben wird, wären ja vermutlich gleich alle Paare drauf gesperrt ;-)

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: zuseher (88.116.245.---)
Datum: 18. Januar 2012 11:21

Also ich war als Zuschauer dabei, und kann bestätigen, dass die Ergebnisliste
nach dem Turnier öffentlich ausgehängt wurde ( mit allen Einzelwertungen je
Wertungsrichter, wie bei allen ÖTSV-Turnieren auch ).
Da ja einerseits nur Tanzschulpaare, andererseits nur Profis daran teilgenommen
haben, kann seitens des ÖTSV ja niemand gesperrt werden !

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: laie? (178.112.20.---)
Datum: 18. Januar 2012 18:59

@zuseher:
auch profis können gesperrt werden, odr?

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: Offener Brief (212.95.7.---)
Datum: 22. Februar 2012 08:51

So und jetzt wird der WM Titel wohl auch bei Dancingstars nicht mehr genannt und verschwindet auf nimmer wiedersehen!
Aber die Idee war trotzdem nicht schlecht!

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: Offener Brief 2 (178.113.231.---)
Datum: 22. Februar 2012 11:41

Schon eine etwas komische Reaktion des Verbandes, dieser offene Brief.
Meines Wissens gibt es keine andere Veranstaltung, die sich
WW - Weltmeisterschaft nennt, der WW alleine ist keine von der BSO oder der WDSF
Oder dem IOC anerkannte Sportart, so what !

Ich glaube nicht, der Fussballverband würde sich so aufführen, wenn jemand eine
WM im z.b. Elfmeterschiessen veranstaltet, im Gegenteil, er würde versuchen, das zu unterstützen, um mehr Menschen für den Sport zu interessieren.

Gerade im tänzerischen Bereich gibt es doch eine Unzahl von Titeln, die auch nichts mit dem oetsv oder dem wdsf zu tun haben (z.b. Tango Argentino, Hip
Hop, Salsa, Mambo , u.s.w ). Da gibt es auch verschiedene, von verschiedensten
Organisationen veranstaltete WM, darüber hat sich der Verband noch nie beschwert.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: lmango (194.48.32.---)
Datum: 22. Februar 2012 11:53

Mein Gott, ich finds echt immer wieder arg wie weit verbreitet der Neid unter den Tänzerinnen und Tänzern herrscht, das ist ja echt unglaublich!!!

- Wird eine Dame bei einem Turnier aufgefordert, ein Outfit zu wechseln (was ja als Vorgehensweise ok ist), gibts gleich Spott und Hohn...
- Schaffen es einige Tänzer, bei Dancing Stars mitzumachen und so den Tanzsport ein bißchen populärer zu machen und endlich mal ein Geld damit zu verdienen statt immer nur investieren zu müssen, regen sich gleich alle drüber auf...
- Kriegt ein Paar einen Titel, den es so nicht oder schon gibt (ich kenn mich ja selbst schon nicht mehr aus???), wird nur gesudert und missgönnt...

Und das ist genau der Grund, warum der Tanzsport in Österreich nie größer werden wird als er ist, weil jeder gegen jeden kämpft anstatt zusammenzuhelfen!!! Auf der deutschen DTSV-Homepage wird zB Dancing Stars total vermarktet und alle Tänzer aufgefordert, abzustimmen usw...

Und NEIN: ich habe GAR NICHTS mit Dancing Stars, den Santners oder sonstigen Gruppierungen zu tun, ich seh das Ganze einfach nur objektiv!

Eigentlich total traurig, dass es in einem Sport abseits vom "offiziellen" Parket so neidisch und unsportlich abläuft...

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: Verwundert (46.75.73.---)
Datum: 22. Februar 2012 12:56

Allerdings gehört der WW sehr wohl zu den Turniertänzen eines anerkannten Sportvereins. Salsa z.B. Hingegen nicht.
Ich bin übrigens Weltmeister im Slalom. Ein Bekannter hat auf der Planai einen Slalom gesteckt, dies Weltmeisterschaft genannt. Ich hab für den Start gezählt und war dann schnellster. ;-)

In Zukunft kann also jeder eine WM ausrufen. Wer regelt dann, wer der wirkliche WW Weltmeister ist, wenn 2 oder 3 Firmen dieselbe Idee haben und so eine Weltmeisterschaft veranstalten? Oder gibt's dann 2, 3 oder 10 Weltmeister?

Das ist doch lächerlich.

Aktuelle Seite: 3 von 4

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at