Menü
Tanzsport 

Gehe zum Thema: vorigesnächstes
Navigation: Themen-ÜbersichtNeues ThemaSucheAnmelden
Seite:  1234nächste
Aktuelle Seite: 1 von 4
WM in Wiener Walzer???
Autor: wos´n des??? (46.207.151.---)
Datum: 24. September 2011 12:57


Hi! Ich habe heute zufällig von einer Wiener Walzer Weltmeisterschaft gelesen, die Ende des Jahres in Wien stattfinden soll.

Beim ÖTSV, WTSV und BSO weiß man nichts davon !?!?!?!

Damit sind schon mal die qualifizeirten Organisatoren ausser Diskusssion.

Also, wer macht da was Neues ohne die Dachverbände?

Wie kann man eigentlich eine WM veranstalten, wenn sie von den Dachverbänden nicht unterstützt wird?

Die angeblichen Titelträger haben dann in Wirklichkeit gar keinen Titel, das es den Bewerb laut den Sportverbänden gar nicht gibt.

Wozu dann all der Circus???


Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: .... (90.146.16.---)
Datum: 25. September 2011 21:20

Auch die WDSF (früher: IDSF) weiß nichts.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: ... (62.178.143.---)
Datum: 26. September 2011 11:48

www viennaopen at

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: wwk (84.20.174.---)
Datum: 27. September 2011 07:27

damit ist sicherlich die wiener walzer konkurrenz gemeint. die ist zwar natürlich keine weltmeisterschaft, und titel gibts somit auch keinen. aber weltweit ist sie auf jeden fall das größte und wichtigste wiener walzer turnier.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: egal (193.186.5.---)
Datum: 30. September 2011 08:23

@wwk: Bitte aufs Datum schauen!! Die Wiener Walzer Konkurrenz (=WWK) ist am 20.11., hier ist die Rede von einem Turnier am 29.12.!!!
Da es kein WDSF Turnier ist und auch kein ÖTSV Turnier würde ich nicht daran teilnehmen. Die WDSF sperrt normalerweise Paare/Wertungsrichter die bei sowas dabei sind.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: fragezeichen (178.113.56.---)
Datum: 30. September 2011 09:59

Die WWK ist im Rahmen der Austrian Open am 19. 11. -
did Wiener Walzer Weltmeisterschaft am 29. 12. und lt. HP sind die Veranstalter Lasse & Bibi Odegaard.

Der ÖTSV meint dazu auf seiner HP:

30. September 2011: Unregistriertes Turnier am 29.12.2011 in Wien

Wie uns der Weltverband (WDSF) in einem Mail mitgeteilt hat, ist das Turnier, welches am 29.12.2011 unter dem Titel "Wiener Walzer Weltmeisterschaft" in Wien veranstaltet wird, ein nicht registriertes Turnier. Dieses Turnier ist auch kein Turnier des ÖTSV.
In diesem Zusammenhang stellt die WDSF fest:
"A competition that is not listed and registered by either WDSF or an WDSF National Member Body is presumed to be unregistered, and therefore is presumed to be outside the WDSF system. Athletes, Adjudicators, Chairmen and other officials who wish to continue to participate in the WDSF system should not participate in unregistered competitions. The WDSF Presidium may take action against any person or group associated with WDSF or an WDSF Member Body who take part in a unregistered competition in any whatever official capacity."

Es ist daher Paaren und Funktionären des ÖTSV nicht gestattet an diesem Turnier teilzunehmen!

Mal sehen, was aus der Veranstaltung werden wird!

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 30. September 2011 10:49

Das ist scheinbar nicht die WWK (die findet ja im November statt), es handelt sich eher um einen Bewerb, der mit dem ÖTSV und der WDSF nichts zu tun hat. Die Bewerbe, die ausgeschrieben sind, sind auch nur in Bereichen, die weder ÖTSV noch WDSF betreffen:
Professional (das werde dann wohl die WDSC Profis, also die echten Profi Paare sein)
Pro-Am (gibt es weder beim ÖTSV noch in der WDSF)
Social Dancer (Paare, die keinem Verband angehören, also auch weder beim ÖTSV noch in der WDSF sind)

Unglaublich negativ finde ich die Reaktion des ÖTSV (laut ÖTSV Seite):

'Wie uns der Weltverband (WDSF) in einem Mail mitgeteilt hat, ist das Turnier, welches am 29.12.2011 unter dem Titel "Wiener Walzer Weltmeisterschaft" in Wien veranstaltet wird, ein nicht registriertes Turnier. Dieses Turnier ist auch kein Turnier des ÖTSV.
In diesem Zusammenhang stellt die WDSF fest:
"A competition that is not listed and registered by either WDSF or an WDSF National Member Body is presumed to be unregistered, and therefore is presumed to be outside the WDSF system. Athletes, Adjudicators, Chairmen and other officials who wish to continue to participate in the WDSF system should not participate in unregistered competitions. The WDSF Presidium may take action against any person or group associated with WDSF or an WDSF Member Body who take part in a unregistered competition in any whatever official capacity."
Es ist daher Paaren und Funktionären des ÖTSV nicht gestattet an diesem Turnier teilzunehmen!'

Wie kann der ÖTSV (oder die WDSF) jemandem verbieten, an etwas teilzunehmen, das gar nicht in deren Bereich fällt? Was ist, wenn ich nächste Woche bei einem Fussballmatch mitspielen möchte? Wird mir das auch verboten? Schon klar, die WW-WM ist Tanzen, ein Fussballmatch nicht, aber beides fällt nicht in den ÖTSV/WDSF Bereich, also woher nimmt man das Recht eines Teilnahmeverbots? Lediglich den WDSF Profi Paaren könnte man untersagen, an dem Event teilzunehmen, aber das Posting auf der ÖTSV Seite klingt wesentlich allgemeiner und nicht nur auf die Profi Paare bezogen. Dass Wertungsrichtern und Funktionären ebenfalls verboten wird, dort mitzuwirken, ist noch lächerlicher - dann dürfte man ja (um das Beispiel zu wiederholen) nicht mal mehr bei einem Fussbalmatch im Park als Schiedsrichter dabei sein. Es scheint, als will man mit aller Kraft andere Projekte torpedieren. Das finde ich dumm, schade, wenig konstruktiv, kindisch ...und leider typisch.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: zur info (193.110.28.---)
Datum: 30. September 2011 14:24

30. September 2011: Unregistriertes Turnier am 29.12.2011 in Wien
Wie uns der Weltverband (WDSF) in einem Mail mitgeteilt hat, ist das Turnier, welches am 29.12.2011 unter dem Titel "Wiener Walzer Weltmeisterschaft" in Wien veranstaltet wird, ein nicht registriertes Turnier. Dieses Turnier ist auch kein Turnier des ÖTSV.
In diesem Zusammenhang stellt die WDSF fest:
"A competition that is not listed and registered by either WDSF or an WDSF National Member Body is presumed to be unregistered, and therefore is presumed to be outside the WDSF system. Athletes, Adjudicators, Chairmen and other officials who wish to continue to participate in the WDSF system should not participate in unregistered competitions. The WDSF Presidium may take action against any person or group associated with WDSF or an WDSF Member Body who take part in a unregistered competition in any whatever official capacity."

Es ist daher Paaren und Funktionären des ÖTSV nicht gestattet an diesem Turnier teilzunehmen!


Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: Halloo (85.158.227.---)
Datum: 30. September 2011 15:26

liebe/r DanceS,
die Reaktion auf der ÖTSV Seite ist total OK!
Es handelt sich dabei um die Veröffentlichung einer offiziellen Mitteilung der WDSF.
Der ÖTSV kommt damit seinem Auftrag nach, diese Nachricht der WDSF zu veröffentlichen!

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: ... (194.24.138.---)
Datum: 30. September 2011 16:33

und ich bin gaaaaaaanz sicher dass der wdsf ganz alleine auf dieses Turnier gekommen ist...

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: egal (90.146.141.---)
Datum: 30. September 2011 18:47

@danceS: Um bei deinen tollen Vergleichen zu bleiben: Wenn du bei Billa arbeitest, darfst du auch keinen Nebenjob beim Hofer annehmen. Fußball hat nichts mit Tanzen zu tun! Der ÖTSV und international ist eben der einzige Verband, der offiziell anerkannt ist. Ich kann mir nicht vortsllen, dass die FIFA (Fußballverband) tollerieren würde, wenn irgendwer eine Fußball-WM versantalten würde. Und genauso ist es hier. Der internationale Tanzsportverband (eben die WDSF, die als einziger Tanzsportverband vom Olympischen Komitee als Sportverband für Tanzen anerkannt ist) hat eben geschrieben, dass dieses Turnier nicht registriert ist. Da muss sich der ÖTSV als Mitgliedsverband der WDSF an die Vorgaben der WDSF halten, sonst wird er ausgeschlossen.
Es gab auch schon früher so "wilde Turniere" und es wurden schon öfter von der WDSF Wertungsrichter, die da gewertet haben gesperrt. Da waren sogar ganz berühmte Namen darunter. Also alles nichts Neues und Unbekanntes.


Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: ........... (178.190.72.---)
Datum: 30. September 2011 19:09

Bibi und Lasse sind doch Profis und sollten doch wissen wie der Tanzsport läuft?

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht ganz wieso sie so ein Event aufbauen wenn sie davon ausgehen müssen das es vom ÖTSV / WDSF gesperrt wird??

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 30. September 2011 21:26

egal schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wenn du bei Billa arbeitest, darfst du auch keinen Nebenjob beim Hofer annehmen.

Bitte das Arbeitsrecht nicht mit dem Regulativ eines Sportverbandes vergleichen, da liegen Welten dazwischen - oder werden Tänzer seit neuestem vom ÖTSV angestellt?

Dass Lasse und Bibi das Event veranstalten, finde ich absolut ok - warum soll es keine Bewerbe für die WDSC Profis, Pro-Am Paare und "Social Dancers" geben? Die Reaktion von WDSF/ÖTSV zeigt erneut, wie wenig man bereit ist, miteinander zusammen zu arbeiten und dass die einzige Handlungsweise, die man kennt, Verbote und Drohungen (zB Sperre) sind. Die Teilung der Profi- und Amateurverbände war der erste Fehler, der Versuch, den Pro-Am Bereich (der international sehr populär und erfolgreich ist) zu unterdrücken, wird der zweite sein. Es ist verständlich, dass man keine Konkurrenz (und schon gar keine Konkurrenzverbände oder -events) haben will, aber auch der Tanzsport wird lernen müssen, dass man nicht ewig planlos agieren kann, weil es für die Tänzer eh keine Alternative gibt. Für Profis und Amateure gibt es jetzt eine (auch wenn ich die Teilung grundsätzlich für den Sport als negativ empfinde) und auch Pro-Am wird früher oder später eine sein/werden - egal ob das anderen Verbänden passt oder nicht. Obendrein überschneiden sich die Interessen deser beiden Bereiche in vielen Punkten sowieso nicht, man könnte also aufeinander zu gehen.
Das Event selbst kann der ÖTSV (zum Glück) nicht sperren, das einzige was mit der Konfrontationspolitik erreicht wird, ist, dass sich über kurz oder lang auch die Funktionärs- und Wertungsrichterszene teilen wird. Wir haben eh nicht genug Paare (die kommende Standard Staats dürfte ein Trauerspiel in Bezug auf das Starterfeld in der S-Klasse werden), aber die Zahl der Funktionäre ist auch nicht gross. Eine Teilung oder Abspaltung einiger ist im Bereich der Funktionäre genause schlecht wie die Teilung der Paare in zwei Verbände. Ich glaube nicht, dass das sein muss, aber wenn Sturheit die Entscheidungen dominiert, passiert das eben.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: egal (90.146.141.---)
Datum: 30. September 2011 23:05

@danceS: Wo agiert die WDSF planlos? Warum gehts du immer auf den ÖTSV los? Bist du ein frustrierter Tänzer? Es gibt Fakten, die niemand leugnen kann, egal welchen Verband oder welche Personen ich sympathisch oder unsympathisch empfinde. Also Sporverband im Bereich Tanzsport anerkannt ist einzig die WDSF und der ÖTSV!!!
Nur diese Verbände werden offiziell unterstützt und nur aus diesen Verbänden gibt es Staatsmeister oder Weltmeister, die von staatlicher Seite oder dem IOC anerkannt sind. Genauso wie auch nur Mitglieder (Amateure und Profis!) dieser Verbände an den World Games (Vorstufe der Olympischen Spiele) teilnehmen dürfen.
Diese sogenannte Weltmeisterschaft Wiener Walzer ist ein Turnier von Unternehmern, die Geld damit machen wollen (soviel zum Thema, man kann das nicht mit Themen der Wirtschaft vergleichen).
Nebenbei ProAm funktioniert nur erfolgreich in den USA, wo die Tanzschulen viel Geld damit machen (also auch wieder wirtschaftliche Interessen!).
Und noch was: Auch der WDC droht und spricht Sperren aus: Z.b. hat er seinen Paaren verboten an den Profi Turnieren der German Open teilzunehmen.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: Warum (46.206.157.---)
Datum: 01. Oktober 2011 19:13

Warum sind alle die so gscheit reden, alles wisssen und den Stein der Weisen gefunden nicht schon längst im Verbandspräsidium - sowohl in Österreich alsauch international??? genauso wie im Fußballe alle sind die besten Teamchefs und wissen was man zu tun hat.

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: .......... (178.190.40.---)
Datum: 02. Oktober 2011 11:32

@egal: Seit wann verdient man mit Turnieren Geld? ;-)

Wobei der Veranstalter definitiv ein Unternehmer ist ... (Tanz mit Profis GmbH; FN 329031w)

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: (213.33.22.---)
Datum: 02. Oktober 2011 11:45

> @wwk: Bitte aufs Datum schauen!! Die Wiener Walzer Konkurrenz
> (=WWK) ist am 20.11., hier ist die Rede von einem Turnier am 29.12.

Mea culpa - als ich den Beitrag schrieb, war ja von einem konkreten Datum noch nicht die Rede, und im Netz mit den paar Schlagwörtern auch nichts entsprechendes zu finden (und zu oft schon habe ich seltsame Werbung für die WWK gehört).

So, wie sich das nun darstellt, ist es natürlich auch nicht besser. Ok, das Event richtet sich explizit nicht an WDSF-Tänzer, aber trotzdem finde ich es mäßig witzig, dass Menschen, die im Tanzgeschehen fest verankert sind, eigene "Weltmeisterschaften" auf die Beine stellen. Wem soll damit geholfen sein?

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: DanceS (80.109.54.---)
Datum: 02. Oktober 2011 20:52

Meine Kritik am ÖTSV basiert auf der Entwicklung im Tanzsport, die der ÖTSV als Verband zu verantworten hat. Nehmen wir als Beispiel die Tiroler Landesmeisterschaft Standard, die kürzlich stattgefunden hat: In der B und A Klasse nur 3 bzw 5 Paare, in der S-Klasse sogar nur ein einziges - ohne den B-Sieger hätte diese Klasse gar nicht stattfinden können. Meines Erachtens ist das Schwinden der Anzahl der Paare auf eine falsche oder eben planlose (um auf die Frage von "egal" einzugehen) Handlungsweise zurückzuführen. Auch wenn einige Paare wenige Wochen vor der Staatsmeisterschaft möglicher Weise aus taktischen Gründen nicht bei der Landesmeisterschaft angetreten sind, kann es doch nicht sein, dass nur ein einziges Paar gemeldet ist - da läuft offensichtilich etwas falsch. Diesen Umstand zu kritisieren, bedeutet nicht, dass man "ein frustrierter Tänzer" ist, sondern stellt lediglich einen Beweis dafür dar, dass Handlungsbedarf besteht.

Als Aktiver kann ich an diesem Umstand nichts ändern, weil das nicht möglich ist. Als Aktiver bin ich Mitglied in einem Klub und der Klub wiederum ist Mitglied des ÖTSV. Als Aktiver kann man dem Präsidium keine Vorschläge machen, das kann nur ein Klub tun (derzeit gibt es auch keinen Aktivensprecher). Auch möchte ich mich auf das Training und die Turniere konzentrieren; die Aktiven bestreiten Turniere, die Funktionäre machen die Tanzsportpolitik. Dass Turniere, mit nur 1 gemeldeten Paar mich als Aktiven nicht glücklich machen, liegt doch auf der Hand. Ich finde nicht, dass es die Aufgabe der Aktiven ist, beim Klub Druck zu machen damit der beim ÖTSV Druck macht, damit mehr Paare bei den Turnieren antreten - das sollte ein selbstverständliches Ziel des Verbands sein, aber ich kann keine Bemühungen (und schon gar keine Ergebnisse) in dieser Richtung erkennen.

Niemand redet hier davon, alles zu wissen oder den "Stein der Weisen gefunden zu haben", aber Kritik muss der erste Schritt zur Veränderung sein. Wo niemals Kritik geäussert wird, dort ändert sich auch nichts. Im Verbandspräsidiumm kann man als Aktiver nicht sitzen und wer die Modalitäten zur Wahl des Präsidiums kennt, weiss auch, dass das keine einfache Angelegenheit ist (schon allein deshalb, weil man nicht einzelne Personen für die jeweiligen Ämter vorschlagen und wählen kann, sondern immer nur ganze Teams als unveränderbaren Wahlvorschlag).

Welcher Verband von staatlicher Seite oder von der IOC anerkannt ist oder nicht, ist letztlich völlig uninteressant. Das hat nur Gewicht, wenn es um Förderungen geht und weder die WW-WM als Event noch der/die Sieger werden Förderungen erwarten. Wer das Turnier gewinnt, wird sich "Wiener Walzer Weltmeister" nennen und ob das von mancher Seite nicht offiziell annerkannt ist, wird den bestreffenden Paaren zu Recht völlig egal sein. Ich hätte es wesentlich besser gefunden, wenn der ÖTSV mit den Organisatoren zusammenarbeiten würde, denn der Tanzsport könnte davon profitieren. Ja, Pro-Am ist eine wirtschaftliche Angelegenheit (und läuft nicht nur in den USA gut), das leugnet auch niemand - Trainer sind übrigens auch nichts anderes als one-man-Firmen mit wirtschaftlichen Zielen, aber das ist absolut in Ordnung so. Der Vorteil der wirtschaftlichen Einstellung des Pro-Am Bereiches ist, dass man Turniere in eleganten Locations wie (im Fall der WW-WM) dem Hotel Savoyen durchführen kann - ist doch wesentlich schöner als zB in einem Haus der Begegnung, das einen so festlichen Rahmen eben nicht bieten kann. Würde man zusammenarbeiten, könnte man beispielsweise im Rahmen der WW-WM auch eine Staats- oder Landesmeisterschaft durchführen. Alleine wäre das für den ÖTSV (oder den veranstaltenden Klub) nicht finanzierbar, in Zusammenarbeit mit einem Pro-Am Veranstalter vielleicht schon. Zusammen könnte man viel mehr für den Tanzsport in all seinen Variationen Erreichen!

Deshalb kritisiere ich den ÖTSV.
Deshalb ist es egal, ob die IOC den Sieger der WW-WM anerkennt oder nicht.
Deshalb kann und will ich nicht im Präsidium sein.
Deshalb behaupte ich nicht "den Stein der Weisen gefunden zu haben".
Deshalb sollte man zusammenarbeiten und nicht einander drohen (gilt auch für die WDSC).

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: cpt future (91.115.149.---)
Datum: 03. Oktober 2011 11:31

@DanceS du sprichst mir aus der Seele...

Zusammenarbeit, an einem Strang ziehen, über Vereinsgrenzen hinausdenken... ich wünsch mir das schon wirklich lang und meiner Meinung nach läuft es auch in die falsche Richtung. Ein Grund, warum ich nicht so gern mit dem Kader (-trainer) zusammenarbeiten möchte: Die Heimtrainer dürfen nur 2 Std eines kompletten Kadertrainings dabei sein! Dazu ist man "eingeladen"... Ich finde das gerade im Nachwuchsbereich, aber auch in der allg dermaßen sinnlos. Als Heimtrainer musst du wissen und besprechen, welcher Weg gewählt wird, woran GEMEINSAM gearbeitet wird. Ich gebe Paare nur mit einem sehr schlechten Gefühl dort ab ohne zu wissen, was besprochen und getan wird. Stichwort abwerben....

Zweiter wichtiger Punkt eben die allgemeinen Zahlen startender Paare. Anreize müssen vom Verband geschaffen werden, dass sich die Vereine um NEUE Paare bemühen, wir haben aktuell total wenige! Und dass die Neueinsteiger es möglichst einfach haben, den Sport auszuüben... Aktuelle Situation: ANGST! Angst der Paare, Kleiderrichtlinien zu verletzen, der Schrittkommission zum Opfer zu fallen, und und und. Ich sagen nicht, dass es keine Regeln geben soll, aber die aktuelle Umsetzung ist eine Katastrophe.

Nächster Kritikpunkt geht an viele Trainer: Bitte nicht Paare jahrelang hochzüchten, bis sie irgendwann einmal in einer Breitensportklasse an den Start gehen dürfen (Motto: Mein Paar ist beim ersten Start aber mind Top3). Das führt dazu, dass der Einstieg ins Turniertanzen superspät erfolgt und extrem schwer fällt, da die anderen 2 Paare die sich da am Parkett "tummeln" schon extrem viel länger tanzen als man selbst. Ich habe die Idee von Breitensportturnieren zu Beginn genial gefunden - sie wurden mir so erklärt, dass es ein Bewerb sein soll, wo JEDER TANZSCHÜLER eine Plattform finden soll, mal reinzuschnuppern!!! Aktueller Stand: Schickst du Paare auf Breitensportturniere, die "erst" ein halbes Jahr trainieren, machst du dich fast lächerlich!!! Die WR kommen nachher und erzählen dir, dass das noch nicht so eine gute Idee ist, diese Paare starten zu lassen und und und... frage ich dann aber ein neutrales Publikum, findet es diese Paare normalerweise alles andere als peinlich. Es ist eben nur die EINSTIEGSKLASSE!!!

Bitte machen wir endlich die Augen auf, wie ein sinnvoller gesunder Aufbau eines Sports auszusehen hat: Viele viele Anfänger jeder Altersstufe und ruhig auch schlechte dabei! Aus denen schaffen es die besseren in eine B (das müssen viel viel mehr als aktuell sein und ja da können auch noch schwächere Paare dabei sein!). Und die besten daraus müssen es in die A und später S schaffen, Diese sind dann für internationale Aufgaben interessant und um die sollte sich der Verband IN STARKER ZUSAMMENARBEIT und OHNE HINTERGEDANKEN mit dem Heimtrainer kümmern und sie extra fördern.

Da rennt wirklicht vieles falsch im Moment und ich sage nicht, dass sich die Leute im Verband nicht bemühen - aber vl wären die Strukturen und der aktuelle Plan wirklich von Grund auf zu überdenken. Eine sinnvolle Methode ist es immer, sich Dinge von denen abzuschauen, die auch wie wir relativ kleine Länder sind, bei denen es aber funktioniert (Anzahl der Paare, Leistungsspitze). Oder will wirklich jemand behaupten, dass wir im Vergleich mit unseren östlichen Nachbarländern gut dastehen? Nur weil immer wieder hochwertige Tänzer geholt werden oder es ganz wenige österr Ausnahmen gibt?

Re: WM in Wiener Walzer???
Autor: (213.33.22.---)
Datum: 03. Oktober 2011 14:04

Es ist jetzt nicht gerade so, dass ich den ÖTSV in meine aktuellen Nachtgebete mit einschließen. Einige Dinge sind jedoch recht unabhängig von der Verbandspolitik:

cpt future schrieb:
> Zweiter wichtiger Punkt eben die allgemeinen Zahlen startender Paare. Anreize
> müssen vom Verband geschaffen werden, dass sich die Vereine um NEUE Paare
> bemühen, wir haben aktuell total wenige!

Der erste und oberste Anreiz für jeden Verein sollte eigentlich das Aufbringen der Mitgliedsbeiträge sein - was kann der Verband da großartig tun, um noch mehr Interesse zu wecken, wenn schon Geld (das bei Vereinen ja immer zu knapp ist) nicht zählt?

In meiner kleinen, sehr eingeschränkten Welt verfolge ich den Zustrom von Anfängern seit vielen Jahren und stelle zwar eine starke Fluktuation, aber sicherlich keinen allgemeinen Abwärtstrend fest. Leute kommen, schnuppern hinein und gehen wieder, nur sehr wenige bleiben dem Sport länger als 2 Jahre erhalten. Ich wüsste allerdings nicht viel, um das zu ändern, die die Motive sind hauptsächlich "kein Partner", "zu wenig Zeit" und "andere, wichtigere Interessen".

> Aktuelle Situation: ANGST! Angst der Paare, Kleiderrichtlinien zu verletzen,
> der Schrittkommission zum Opfer zu fallen, und und und.
> Ich sagen nicht, dass es keine Regeln geben soll, aber die aktuelle Umsetzung
> ist eine Katastrophe.

Es tut sich zwar auf diesen Gebieten immer wieder einmal etwas, aber so im grossen und ganzen gibt es KLeiderordnung und Schrittbegrenzungen seit einer gefühlten Ewigkeit - auch hier sähe ich eher die Vereine in der Pflicht, ihren Paaren entsprechend sichere und haltbare Auskünfte zu geben. Es muss nicht jede Fussnote in der Schrittbegrenzung ausgereizt werden, mit soliden Basics wird man in der D-Klasse sicherlich positiv auffallen.

> Nächster Kritikpunkt geht an viele Trainer: Bitte nicht Paare jahrelang
> hochzüchten, bis sie irgendwann einmal in einer Breitensportklasse an
> den Start gehen dürfen

Da läufst Du bei mir offene Türen ein. Was anno dazumal in der D-Klasse gegolten hat, gilt jetzt bei den Breitensportbewerben - mit welchem Sinn dahinter? Nach oben wird die Luft dann ohnehin von ganz alleine dünner, aber je früher man in Wettbewerbe einsteigt, umso eher greift der Suchtfaktor, und das Paar bleibt dem Sport erhalten.

Andererseits trifft das zum Teil auch die Paare: es ist klar, dass jeder vorne mit dabei sein möchte, aber ebenso klar ist auch, dass die Hälfte der Teilnehmer in der hintern Hälfte des Feldes landen wird, und bei absolut JEDEM Turnier wird irgendein Paar den letzten Platz belegen müssen.

Damit kommen wir dann nahtlos von den Breitensportpaaren zu den Leistungstänzern, denn: ein Grund für die mangelnde Teilnahme in Tirol ist sicherlich die exponierte Lage der westlichen Bundesländer. Der Hauptgrund ist in meinen Augen aber, dass sich vor den Staatsmeisterschaften keiner in die Karten sehen lassen will, und schon gar nicht in negativer Hinsicht. Wenn jedes Mal die daheim bleiben, die befürchten, am Ende des Feldes zu landen, kann man sich in etwa ausrechnen, was nach einigen Turnieren passiert: genau das, was man jetzt gesehen hat.

Es gibt absolut nicht zuwenig Paare in den höheren Startklassen, sie treten bloss nicht an... aber zwingen geht halt auch nur sehr schlecht (Deutschland hat damit ja vor Jahren schon seine Erfahrungen gemacht und das wieder abgeschafft).


Wobei das jetzt alles schon ziemlich weit weg von dieser unsäglich- bzw. -sinnigen WW-WM geführt hat.

Seite:  1234nächste
Aktuelle Seite: 1 von 4

In diesem Forum dürfen nur registrierte Benutzer schreiben.


Dancing Stars Fanpage - Der Tanzwettbewerb  |  Let's Dance - Die RTL Tanzshow
Babyforum - Elternforum  |  Babyshop - Kindershop  |  Öko-Portal - Ökolinks  |  Tanzen
Tanzpartner | Tanzforum | Tanzshop | Tanzschuhe | Tanzlinks | Salsa | Tango | Tanzwerbung | Hip Hop
www.tanzpartner.info | www.tanzpartner.cc | www.tanzpartner1.de | www.tanzpartner.at